54elf.de

bike & run

11. November 2015
von markus
3 Kommentare

Park Tool Support-Programm für lokale Bike-Projekte

Vor über 20 Jahren (fck, ich werde alt) hab ich in zusammen mit Freunden eine Fahrrad-Selbsthilfe Werkstatt gestartet und einige Jahre betreut. Rund um diese Werkstatt sind einige tolle Projekte entstanden, hat sich soziales Engagement entwickelt. Eine tolle Zeit war das und derzeit verwirkliche ich mir den Traum einer eigenen kleinen Werkstatt.

Aber, worum es eigentlich geht, ist ein Programm von Park Tool bei dem sich soziale Bike-Organisationen vom 1. November 2015 an bis Jahresende bewerben können um eine einmalige Werkzeug Grundausstattung zu gewinnen. Ich gebe zu, vor 20 Jahren hatte ich noch nicht soviel von Park Tool gehört, aber die Fahrrad Selbsthilfe Werkstatt wäre auf jeden Fall ein geeigneter Kandidat gewesen. Wenn ihr als selbst in einem solchen oder ähnlichem Projekt aktiv seid oder plant es zu starten, bewerbt euch bei Park Tool und mit etwas Glück seid ihr dabei.

Die Grundausstattung hat einen Wert von ca 1400 US-Dollar und besteht aus

weitere Links:

p.s.: Da in der Ausschreibung explizit auf einen us-amerikanische Anerkennungsstatus für  Non-profit Organisationen hingewiesen wird, hab ich mal nachfragt ob die Ausschreibung eine Internationale ist. Und es freut mich: ja, ist es. 

Flattr this!

15. Juli 2015
von markus
Keine Kommentare

Radsportwoche in den Dolomiten

IMG_3601

Eine Radsportwoche in den Dolomiten liegt hinter mir und ich nehme es gleich vorweg: es wird nicht meine letzte in den Dolomiten gewesen sein. Ja, ich bin begeistert von der Landschaft, den Bergen, den schweren Anstiegen aber auch von der Freundlichkeit der Menschen, der Kultur und dem Essen. Es war wirklich eine (fast) perfekt Woche.

Weiterlesen →

Flattr this!

12. Juli 2015
von markus
2 Kommentare

Wie geht´s mir – wie gehts weiter?

IMG_3667In den zurückliegenden 7 Monaten war es hier im Blog sehr sehr ruhig geworden. Stille herrschte, ja manche sprachen schon von Totenstille. Doch dem ist nicht so. Nur gab es bei mir gravierende Veränderungen im Leben, die einfach alle Aufmerksamkeit, Konzentration und zuletzt auch alle Kraft auf sich zogen. Ich will hier gar nicht nochmals über die Hintergründe sprechen und wer mag kann einfach in der #107ten Velohome nachhören.

Doch so langsam haben sich viele Dinge bei mir geordnet und im Leben wird wieder Zeit zum Biken, Testen und dem gelegentlichen darüber Berichten. Im Bereich Bikeevents wird dieses Jahr nichts weiter passieren, ich hab um Luft zum Durchatmen zu bekommen alles abgesagt. Einzig die Teilnahme am Ötztaler Radmarathon 2015 hab ich noch nicht abgeschrieben, weiss aber das ich trainingstechnisch den letzten Jahren deutlich hinterher hänge. Ob ich also Zeit und Kosten auf mich nehme und dann in Sölden Starte, ist noch offen.

Weiterlesen →

Flattr this!

27. Februar 2015
von markus
Keine Kommentare

Velosnakk #29 erschienen

Am Mittwoch war es wieder soweit: ein neuer Velosnakk wurde aufgenommen und wir schwatzen wie immer über dies und das, aber vor allem über meinen neuen Laufräder von FFWD, ne neue Mavic-Jacke sowie über Christian sein Langarmtrikot von tørm cycling.

Und dann gehen wir halt auch noch straff auf die 100 zu. Die 100te Folge. Aus diesem Anlass wird sich das Velohome Stammteam vom 20. – 22. März in Berlin rumtreiben. Und ganz zufällig finden an diesem Wochenende die Berliner Fahrradschau statt sowie die VeloBerlin, denen wir auch einen Besuch abstatten.

Aber natürlich wird auch gefeiert und dass am Samstag, 21. März, zusammen mit hoffentlich einigen Velohome HörerInnen und auch gern LeserInnen von 54elf. Los geht es wohl so um 20 Uhr, Ort ist noch nicht bekannt. Also, wer Bock hat uns zu treffen, kann dies an diesem Wochenende tun und am Abend des 21. März wird irgendwo in Berlin gemeinsam ein paar Bierchen getrunken. Ich freu mich jetzt schon :)

Aber jetzt erstmal viel Spass beim Hören der Velohome Ausgabe #97 – Velosnakk #29.

Links

Flattr this!

9. Dezember 2014
von markus
1 Kommentar

“Continuing is the only solution, keep cycling. ” (Kristof Allegaert)

The transcontinental race war eines der Events was mich als “Zuschauer” bereits vergangenen Jahr aber noch mehr in diesem Jahr begeistert, gefesselt und inspiriert hat. Von London nach Instanbul. Mit dem Bike. Als Race, also “so schnell wie  möglich”.  Es gab keine vorgeschriebene Strecke, die Route im Vorfeld zu Planen war eine der Aufgaben. Und das wichtigste: unsupported.  Ein wenig fühlte ich mich an London – Edinburgh – London erinnert, aber eher mit dem Gefühl das dies ja ne echt all-inclusiv Luxustour war im Vergleich dazu. Aber genau das ist ja die Herausforderung und einen tiefen Respekt allen die hier angetreten sind. Eine unglaubliche Leistung die man sich nur schwer vorstellen kann. Nicht nur auf Grund der Kilometer, sondern das man eben auf sich allein gestellt ist. Du, dein Bike und die Welt da draussen.

Der Belgier Kristof Allegaert, Gewinner beider bisher stattgefunden Austragungen hat nun in seinem Blog einen für die zurückgelegte Distanz relativ kurzen Post veröffentlicht über seinen transcontinental race. Und das ist hiermit eine Lesebefehl! Der Artikel ist wirklich kurz gefasst ohne bla bla und mit ein paar schönen Sätzen, die wir nun immer wieder heraus kramen können wenn wir mal Motivation brauchen :)

Hier noch ein Video über ihn nach seiner Zielankunft.

Links

Flattr this!

Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address