54elf.de

bike & run

An meine Kette kommt nur noch Dry Fluid

| 6 Kommentare

50 mm kosten 18,90 - nicht günstig aber sehr sehr ergib und jeden Cent wert.

50 mm kosten 18,90 – nicht günstig aber sehr sehr ergib und jeden Cent wert.

Eigentlich wollte ich schon lange über DryFluid schreiben. Doch wie ist das mit Produkten die man anwendet und dann einfach nicht mehr in die Hand nehmen muss weil sie ihren Job erledigen? Ja, man vergisst sie. So geht mir mit dem Kettengleitstoff DryFluid. Was für ein geiles Zeug! Die meisten wissen wie sehr ich auf Radpflege achte, regelmässig meine Bikes putze und auch die Kettenpflege mehrfach im Jahr durchgeführt wird.

Was mich bisher immer nervte: man hat mir irgend einem Öl oder Schmierstoff die Kette behandelt, hat ne Runde gedreht und schon war alles voller Dreck und zugeklebt und man konnte eigentlich gleich wieder von vorn anfangen. Furchbar. Den Winter über verwendete ich nun am CX DryFluid, ein Kettengleitstoff. Der Unterschied  eben das es ein Gleit- und kein Schmierstoff ist. “Dryfluid ist kein Wachs, ist nicht ölend, nicht fettend und frei von Silikonen”, so der Hersteller aus Teltow. Was mir persönlich gefallen hat ist die lange “Haltbarkeit”. Einmal aufgetragen und nach ein paar km (Hersteller sagt ca. 50 km ) nochmal nachgetragen, hält das ganze ziemlich ewig. Und das im Winter wo ziemlich viel Feuchtigkeit im Spiel ist. Auch verdreckt die Kette nicht so leicht.

Dryfluid ist nicht gerade günstig mit 18,90 Euro pro 50 ml und gehört daher nicht in die Kategorie “Spontankauf, nehm ich mal mit”. Ein kurzer Check bei einer einer handvoll Online Bikeshops zeigt, das es auch keiner im Programm führt. Warum weiss ich nicht, wundert mich aber. Derzeit ist das Beste der Direktverkauf beim Hersteller, wo auch ich mir gerade 2 Flaschen gekauft habe, mit denen ich sicherlich gut übers Jahr kommen werde, da DryFluid durch die seltene Anwendung sehr ergiebig ist. Wie gesagt, nicht günstig aber wirklich wirklich gut. An meine Kette kommt nur noch Dry Fluid.

p.s.: DryFluid hat ne ganz nette Facebook Seite. Hier sieht man ganz gut, das DryFluid ganz unterschiedlich angewendet werden kann.

Eine mit DryFluid behandelte Kette.

Eine mit DryFluid behandelte Kette.

Flattr this!

6 Kommentare

  1. Das werde ich mal ausprobieren. Bin zwar mit meinem Finish-Line Öl bisher immer gut zufrieden aber warum nicht mal etwas neues bzw. anderes ausprobieren. Danke für den Tipp.

  2. Das probier ich mal aus. Danke!

  3. Dry Fluid ist bestellt und wird gleich mal ausprobiert. Wie hast Du denn die Kette/das Ritzelpaket vor der ersten Anwendung gereinigt?

    • Ich nutze Finish Line Eco Tech 2 (http://54elf.de/allround-pflegemittel-kuchenrollen-finish-line-eco-tech-2-multi-entfetter/) zur Kettenreininigung. Kriegt man eigentlich alles gut sauber. Im Winter hab ich mir auch von ParkTool so nen Kettenreiningsdingsda gekauft – das geht dann noch einfacher, gerade durch die Bürsten kommste gut dazwischen. Ritzel geht gut mit Küchenrolle (falten und zwischen den Ritzeln durchziehen). Geht halt einiges an Rolle drauf. Find es wichtig alles ordentlich abtrocknen zu lassen. Kann eigentlich ruhig über Nacht stehen und vor der nächsten Ausfahrt machste was auf die Kette drauf. So mach ich es zumindest und hab jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht.

  4. Pingback: Dry Fluid oder einfach Kettenöl?

  5. Pingback: Geschenkideen für Radfahrer › 54elf.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address