54elf.de

bike & run

Big Apple auf dem MTB

| 2 Kommentare

Bereits am Freitag kündigte ich an in welchem Zeichen das Wochenende steht:

Zwei Abende verbrachte ich in meiner Bikewerkstatt und konnte mich in alle Ruhe dem Bike meiner besseren Hälfte und meinem eigenen MTB widmen. An Anjas Bike gabs eigentlich nicht viel zu tun, ausser der üblichen Tiefenreinigung von Kette, Kassette und Kettenblättern. Da zieh ich dann auch gern mal die Kassette ab und demontiere Kurbel und  Kettenblätter. So kommt man beim Putzen besser in die Ecke, zieht den Putzvorgang aber auch ganz schön in die Länge.

Ich fahr ja lieber Rennrad und wenn schon MTB, dann eher auf einfachen Feldwegen. Der Anspruch an ein MTB ist eher “was für den Winter zu haben”. Entsprechend unaufgeregt ist mein MTB auch. Hab ich mir vor 6 Jahren hier in Norge gekauft. Ist ein Velotech  was die die Hausmarke der Radladenkette Spinn ist. Und die wiederrum gibts hier gleich 3x und ein paar Freunde arbeiten dort bzw. sind Chef in einer Filiale.

Mein Velotech M7 frisch geputzt, mit neuen Laufrädern, Reifen, Kassette, Kette und Kettenblättern.

Vor ein paar Monaten stellte ich nen Riss in der Hinterradfelge fest und in als wir im Sommer in Deutschland waren, shoppte ich mir einen Satz Marvic Crossride aus der eher unteren Preisklasse.  Passt zum Bike – hier noch fett Kohle für geile Laufräder auszugeben wär daneben. In Deutschland lohnt sich das shoppen trotz von Rabatten von bis zu 40 % die ich bekomme. Schon krass was z.Bsp. Schwalbe Bereifung kostet im vergleich zu Deutschland aber auch andere Teile und Bikes. Wie gesagt, selbst die bis zu 40% Rabatt die ich bekomme, reichen nicht um an das Preisniveau von Deutschland ranzukommen.

Neu sieht immer lecke aus. Will man am liebsten garnicht benutzen 🙂

Bis auf eine Testrunde heute kann ich zu den Marvic Crossride wenig sagen – sie rollen halt. In dem Zusammenhang gabs ne neue Kassette, neue Kette und zwei neue Kettenblätter (das kleineste wird halt fast nie benutzt und sieht noch aus wie neu). Zur Reinigung hab ich die Kurbelarme abzogen und ordentlich geputzt. Die original Hollowtech II Lager hatte ich schon vor ein paar Jahren gewechselt. Eine war kaputt und dabei lief die Achse gleich auf der einen Seite ein. Das sah gestern nicht gerade besser aus, scheine aber noch Glück zu haben das alles noch fest sitzt. Werde das aber mal noch beobachten müssten – nicht das doch noch ne komplett neue Kurbelsatzgarnitur notwendig ist.

Marvic Crossride und Big Apple 2.15.

Also hab ich am MTB das Antriebssystem fast komplett gewechselt. Beim durchstöbern meines Reifenlagers waren mir zwei Schwalbe Big Apple 2.15 in die Hände gefallen die ich schon 2011 gekauft hatte. Die hab ich nun auf meine MTB aufgezogen und ich muss sagen: sieht geil aus. Die Dinger sind gross, schwer und bringen sicher nur bergab etwas Schwungmasse mit. Aber egal, mir gefällt es optisch und reicht für ein paar Feldwege und gemütliche Touren voll aus. Da der Big Apple über einen Reflexstreifen verfügt, sind sie hier auch so richtig Herbsttauglich. Und der Herbst wird kommen, das ist sicher.

Zwei Abende mit Schrauben sind rum. Das Rennrad hängt bereits im Montageständer. Neben der üblichen Pflege werd ich die Schalt- und Bremszüge wechseln und neues Lenkerband aufziehen. Hach, wie freu ich mich schon drauf. 🙂

Klick auf ein Bild öffnet die Gallerie:

 

 

2 Kommentare

  1. Pingback: Siebzehn Minuten Bike2work | 54elf.de

  2. Pingback: Garborgriketrundt – ich und ein MTB Rennen. › 54elf.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.