54elf.de

bike & run

Giro 100 Proof Winterhandschuh

| 4 Kommentare

Giro 100 Proof Winterhandschuh

Giro 100 Proof Winterhandschuh

Seit Weihnachten – oh welch ein Zufall 😉 – bin ich im Besitz der Giro 100 Proof Winterhandschuhe. Frieren ist Mist und da zwischen Weihnachten und heute schon ein paar Tage liegen, kann ich auch eine erste Einschätzung geben. Ich hab schon ein paar Winterhandschuhe (Winter Cycle Gloves von Seal Skinz – hier das aktuelle Modell), aber ich war nicht zufrieden: schnell schwitzte ich in den Dingern und wenn das Wasser nicht von innen kam, dann drang es von aussen ein. Neue mussten her und Weihnachten war eine gute Gelegenheit.

Mein Fazit vom Giro 100 Proof: ein super Winterhandschuh. Sie halten meine Finger warm und trocken. Etwas ungewohnt ist die Dreifinger-Aufteilung. Aber das ist sicher nur mehr eine Gewöhnungssache. Schalten und bremsen auf dem MTB geht gewohnt normal – da nutzt ich eh nur zwei Finger.  Am Rennrad musste ich mich etwas umstellen. Hier schalt ich teilweise mit dem nur mit dem Mittelfinger was nun eben nicht mehr geht. Aber das dauerte nur ein paar Kilometer und schon hatte ich mich an das “neue” Schalten gewohnt.

Der Giro 100 Proof besteht eigentlich aus zwei Handschuhen. Einem leichten 5-Finger Innenhandschuh und dem 3-Finger Winterhandschuh den man über den Innenhandschuh trägt. Ich empfinde es als geniale Kombination. Nicht alles lässt sich leicht mit dem dicken Handschuh bewerkstelligen und spätestens bei nem Platten muss der Handschuh aus und man friert. Hier bliebt aber der leicht Innenhandschuh weiter im Einsatz und hält so wenigstens noch etwas warm. Wirklich genial. Schön auch, das so ein leichter Innenhandschuh auch mal leichter zu waschen ist als mein alter, durchgeschwitzter dicker Winterhandschuh.

Die Verarbeitung macht einen prima Eindruck, man kann prima seine Jacke in den Handschuhbund stecken und mit einer Kordel zuziehen was auch prima mit dem dicken 3-Finger Handschuh geht. Geschwitzt hab ich bisher auch noch nicht, hatte aber warme Hände. Egal ob 3 Grad Plus oder 7 Grad Minus.

Der Handschuh kostet in der Regel rund 70 Euro auf Amazon*, ist aber bei actionssport gerade im Angebot für rund 55 Euro.

———-

*Affiliate-Link, d.h. ich krieg – sofern ihr über den Link bestellt – ein paar Prozente Verkaufsprovision. Aber keine Angst, teuer wird es für Euch nicht!

4 Kommentare

  1. Was glaubst du wofür der innere Handschuh alleine taugt? Fahrten knapp über Null? Oder eher wärmer, also vielleicht zwischen 5 und 10 °C? Ich habe momentan zwei Paar Handschuhe, eines für unter ca. ein paar Minusgraden und eines für alles darüber. Das ist dann aber für 5-10 Grad eigentlich schon zu warm. Und da meine Handschuhe für die kalten Temperaturen nicht so richtig toll sind, wäre der 100Proof ja dann vielleicht eine prima Lösung: Guter Handschuh für ganz kalte Tage (wie jetzt gerade) und dessen Innenhandschuh für die Tage, an denen es gerade so kühl wird, dass es ohne Handschuh viel zu unangenehm wird…

    Was mir dann noch fehlt, wäre ein wasserdichter Handschuh für bis 10 Grad (denn das hat es hier am allerhäufigsten: Schmuddelwetter mit Wind; ohne Handschuhe gibt’s eisige Finger, mit Handschuh ist’s nach einer gewissen Zeit auch nicht besser, weil sich der Handschuh mit dem Regen vollgesogen hat)

    • Mh, also ich denke schon der Innenhandschuh ein paar gute Plusgrade braucht und wohl eher nen Windschutz als kühlen Tagen ist als wirklich nen wärmender Handschuh an kühlen Tagen. Was geht ist auch den Aussenhandschuh allein, ohne Innenhandschuh, zu tragen.

      • Hmmm, das klingt ja auch nicht schlecht, das wären dann ja schon 3-in-1 😉 Und bei 10 Grad reicht ein simpler Windstopper ja schon aus (solange es nicht regnet).

        Wie hast du die passende Größe gefunden? Einfach die Größe genommen, die du sonst auch hast? (Größen finden ist ein Graus, jeder Hersteller hat da seine eigene Vorstellung und Auslegung, grrrr)

  2. Pingback: Geschenkideen für Radfahrer › 54elf.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.