54elf.de

bike & run

Ötztaler Radmarathon – ich komme

| 4 Kommentare

ext.soelden.com_oetztal_events_radmarathon_hoehenprofil.pdf

So, Koffer gepackt mit vornehmlich Radklamotten, Werkzeug, Trinkflaschen, Radschuhen und Helm. Radkoffer, ein Scicon AeroComfort 2.0 TSA Soft Case, ist ebenso gepackt und diesmal gibts das CX mit Conti 4000s 23 mm Bereifung. Macht sich schon besser als die Crossbereifung. Morgen, Freitag, in der Früh gehts dann erst mit dem Rad nach Bryne, dort schnapp ich mir beide Koffer die jetzt im Büro stehen und geh zum Bus. 5:15 dann der Bus zum Flughafen, einchecken, Frühstücken und 8 Uhr Abflug via Oslo und Frankfurt nach Innsbruck. Von da aus dan mit dem Mietwagen nach Sölden ins Alpenhotel Laurin. Wenn ich Glück hab werd ich hoffentlich gegen 15 Uhr vor Ort sein und mit noch viel mehr Glück auch mit Gepäck. Teilweise nur 35 min zum Umsteigen – ich bin gespannt ob das alles so klappt. Freitag und Samstag dann noch entspannt und Sonntag dann der Ötzi. Montag morgen gehts wieder nach Hause.

Ich lass mich überraschen und hab keine Streckenstudien und Rechnereien betrieben. Losfahren, geniesen, ankommen. So der Plan. Mittlerweile wird schon Panik bezüglich des Wetters gemacht. Soll wohl deutlich kühler werden, auf jeden Fall Regnen – wieviel genau ist noch nicht klar – und die Schneefallgrenze auf 2500 m sinken. Lassen wir uns mal überraschen 🙂 Grundsätzlich liegt mir so ein Wetter, brauch es nicht warm. Doof am Regen ist nur das die Wolken vermutlich die Aussicht versperren werden. Naja. Wir machen das beste draus und ich hoffe unterwegs auch die Zeit zu haben ab und an mal nen Bild zu machen (für hinter). Wer will kann schauen wie ich so anliege. Hab die Startnummer 4929 und die Zwischenzeiten sollten hier zu finden sein.

4 Kommentare

  1. Puh, lange und komplizierte Anreise…
    Ja, das Wetter. So lange ich den Ötztaler etwas verfolge (ich gewinne ja nie einen Startplatz) ist es jedes Jahr dasselbe: Bibbern über das Wetter und Drohender Schnee und Regen bis zur letzten Minute… 🙂

    Oft ist es dann aber ganz oder sogar sehr ok, das Wetter.

    Wünsche dir jedenfalls beste Bedingungen und viel Spaß! 🙂

    • Ja, lass mich da auch nicht verrückt machen. Anreise ist lang von hier aus, was solche netten Events immer recht aufwändig macht. Leider. Aber ich freu mich auf die Berge und das Rennen am Sonntag. Zur Startplatzvergabe hab ich ja die Theorie, das es leichter ist ne Platz zu bekommen wenn es aus dem Land nicht so viele Starter gibt. Aber das ist nur Theorie.

  2. Wünsche viel Spaß und sicheres Ankommen. Möge der Defekt-Teufel dich in Ruhe lassen.
    Wetter wird vermutlich besser als aktuell alle denken, ist aber am Ende eh egal, denn: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Klamotten (und Bereifung) 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.