54elf.de

bike & run

run2work – nicht immer optimal

| 2 Kommentare

So ausgeglichen wie sich meine Aktivitäten auf Strava aussehen, läuft es dann doch nicht. Gestern noch mental ziemlich gut drauf gewesen nach zwei Einheiten und einem eigentlich guten Start in den Oktober. Doch heute lief der run2work – es war die Strecke vom Büro nach Hause – eher schlecht.

Relativ hoher Puls der nicht so ganz zur abgelieferten Zeit lag. Ich merkte schon, das läuft sicht nicht gut. Das ganze war ne Quälerei. Hinzu kam das mein rechtes Knie auf der Innenseite etwas schmerzte und beide Knöchel sich bei jedem Schritt anfangs meldeten. Überlastung? Vielleicht, denke aber so ein Lauf direkt nach dem Job ohne Aufwärmung, mit weniger optimaler Ernährung und wie heute – ausschliesslich Kaffee und nix anderem intus, kann fast nur in die Hose gehen. Hier muss ich auf jeden Fall ansetzen und sehe Verbesserungspotential.

2 Kommentare

  1. Das kenne ich gut, die Vorarbeit um den Körper gehört halt dazu, gern vergessen und dann quälen. Wie oft mache ich das, obwohl man es besser weiß. Schnell noch ne runde laufen und dann merken, dass das letzte Futter vor 9h in den Körper gewandert ist. Ich versuche seit dem immer einen Superriegel in der Nähe zu haben.

    • Jepp. Und dazu kommt das ich den ganzen Tag fast nur am Schreibtisch sitze. Dann von null auf hundert in der Belastung ohne richtige Aufwärmung ist dämlich. Man kann nicht viele Stunden am Stück sitzen und nix tun, sich innerhalb von 5 minuten umziehen und auf Asphalt loslaufen. Glaub das tut nicht gut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.