54elf.de

bike & run

0 Kommentare

  1. Ziehe alle vorhandenen und nicht vorhandenen Mützen, Kappen und Hüte vor der Leistung.

  2. Ich komme dich bald mal besuchen, Lenkerband wickeln …

    • Das Lenkerband ist noch original! Neues Lenkerband und neue Bowdenzüge (und Hüllen) liegt schon da. Will das erst jetzt wechseln – vorher keine Zeit gehabt. Und da ich dabei eben auch alle Züge neu verlegen will, wird das bissl dauern und wurde auf nach der Challenge verlegt. Aber: vorbeikommen kannste trotzdem. Gibt hier noch genug zu Schrauben an den anderen Bikes 🙂

  3. Hier auch nochmal: KUDOS! 😛

  4. Die Hope Vision One schwankt in den Testberichten, die ich auf die Schnelle durchstöberte, zwischen “Notlicht bei Dämmerung” und “Klasse heller Lichtkegel” 😉 (Die Sigma übrigens auch)

    Ich suche übrigens ein Rücklicht…

    • Testbericht sind immer Klasse. Liest man ein paar, weiss man oft nicht mehr als vorher 🙂 Grösse des Lichtkegels ist für mich auch nicht unbedingt das wichtigste. Klar, sie soll mir schon den Weg zeigen, aber schon krass was manche für Flutlichter haben. Da sieht man als Entgegenkommender nix mehr. Aber mal schauen, bin gespannt auf das Teil und ob ich dann auch meckern werde. 🙂

      Rücklicht: Ebenso via Twitter empfohlen und letztendlich bestellt aber noch nicht da: Sigma Sport Cuberider II – nicht das schönste aber wohl wasserdicht und schluckt normale AAA-Batterien. Das war für mich wichtig.

  5. Pingback: Siebzehn Minuten Bike2work | 54elf.de

  6. oh schön habt ihrs da! und das licht.

  7. Hi Markus,

    Just thought I’d drop by and say hi. Been having a quick read of you blog – very interesting. Also interested to see how you have styled your Email Template so I’m hoping you will reply so I get to see that.

    Wondering if you are doing a German translation? If so would really like to add it to the plugins language folder.

    Thanks again – Steve

  8. Hey Markus,

    Yes got it and you are right – not styled like your good looking site here – but still so much better than those ugly plain text emails.

    I did however follow your Twitter link and am now a follower.

    As an A3 Pro version license holder you now have guranteed lifetime same day support via email so don’t hestitate to contact me if you have any issue to do with your email template. Also don’t forget the plugins docs for assistance http://docs.a3rev.com/user-guides/wordpress/wp-email-template/

    All the best

  9. ja, seit tagen sieht man nichts mehr von ihm des abends… immer verschwindet er in seinem fahrradkabuff und wienert und schraubt an seinen drahteseln rum – und hat dabei das entspannteste und verzückteste lächeln der welt 🙂

  10. Zumindest mal abgespeichert, Tips kann man ja immer brauchen. Wie “weit” kommst du denn mit so ner 600ml Flasche?

    • Weit würde ich sagen. Derzeit unterzieh ich meinen Bikepark einer Intensivpflege und sehe nicht das das aufgebraucht wird. Bei normaler Verwendung sollte so ne Flasche locker nen Jahr reichen. Aber kommt halt echt an wie oft man putzt.

  11. Wie man die Kette am besten reinigt scheint mir ja dem Radler das zu sein, was dem Laptopnutzer sein “Wie gehe ich mit dem Akku am besten um” 😉
    Den Entfetter habe ich auch. Der hat sogar mein altes Specialized frei bekommen 😉 Am nächsten Tag las ich dann, dass Entfetter ja schlimm böse sind und sich in der Kette halten und damit die Schmierkraft des danach aufgetragenen Öls mindern. Ach ach ach.

    • Das die Ölwirkung gemindert wird sobald das Öl danach aufgetragen wird, kann ich gut nachvollziehen. Daher sollte man das gut ablüften lassen. Die meisten verflüchtigen sich nach ein paar Stunden. Zumindest ist das mein Eindruck von dem hier beschriebenen.

  12. Pingback: Mein erstes Rennrad: ein OLMO | 54elf.de

  13. Ich habe ein altes Stahlrad, das hat auch eine Chromgabel. Ich habe mich bei der Farbe des Rahmens beim Neulackieren für British Racing Green entschieden. Dazu ein antikbrauner Brooks, das passt von der Farbe her super 🙂

    • Selbst lackiert oder lackieren lassen? Lackieren geht vlt. noch – aber den alten Lack runter holen und nen schönen Untergrund hinbekommen wird schwierig. Oder?

  14. Schickes Bike. Da ist fast zu überlegen die Originallackierung zu erhalten und irgendwas abzubauen. Ich bastel auch gerade an meinem ersten Singlespeed. Da ich aber vor kurzem zum ersten mal ein Fixie gefahren bin, werde ich auf jeden Fall bei Freilauf bleiben. Mit der Übersetzung werde ich sicher auch erst rumtesten müssen für die Gegend hier. 42/16 müsste klappen, aber vielleicht versuche ich auch mal 53/18. Aber erst fehlt noch der Klarlack, dann geht es an den Zusammenbau. Viel Spaß auf jeden Fall beim Winterprojekt. 🙂

  15. Feines Schätzchen! Die Klassikerspezialisten in den einschlägigen Forum bekommen immer die Krise, wenn sie bei sowas von Neulackierungen hören. Kann ich nachvollziehen. Matt schwarz macht aus einem Olmo irgendwie nur noch einen Stahlrahmen, mehr nicht. Wie viel Aufwand es (in finanzieller Hinsicht) ist, eine halbwegs originale Lackierung hinzubekommen? Keine Ahnung.
    Fixie finde ich ja großartig, bei der passenden Übersetzung denke ich auch, dass du stark genug bist, die mittleren Hügel in deiner Gegend hoch zu fahren. 53/18 meine ich damit eher nicht …
    Im Übrigen hätte ich bei einem brakeless Fixie sehr viel mehr Angst vor den Abfahrten als vor den Anstiegen. 😉

    P.S. Schönes WordPress-Theme! 🙂

    • Bin eher nicht so ein Freund von nachgemacht auf Original. Entweder das alte erhalten (sofern Erhaltenswert) oder mit neu kombinieren. Alte Autos die voller Rost und schäbigen Lack sind, rocken auch nicht. Einzig wenn es gelingen würde die original Lackierei in Italien zu einem Neulack beauftragen zu können, dann könnte man drüber nachdenken. Aber das ist dann eh zu aufwändig.

      Und naja, neues Lenkerband, neue Laufräder, neue Kette und Kurbelgarnitur, neuer Sattel. Da fällt das bissl Lack doch nicht ins Gewicht? *duck und weg*

    • Hehe, seh gerade du hast das gleiche Theme. Mensch, schon wieder eine Ähnlichkeit 🙂

  16. Ok, dann nimm aber wenigsten kein Mattschwarz! Ich bin da mit Lars einer Meinung, British Racing Green wäre angebracht. Dazu eine silberne Kurbel, flache silberne Felgen und Brooks Lenkerband und Sattel in braun. Ja, das könnte MIR gefallen. 😉

    • Mh, vom Design würde mir sowas auch gefallen können. ABER: passt nen britischer Style zu nem Italienschen Rennrahmen? Wär nicht eher Rossa Corsa rot und Campa Parts angesagt. Trotz neuem Lack würd ich da eher zum rot tendieren, oder doch nicht? Würde dann der Brooks noch passen?

      • Rot mit braunem Brooks passt meines Erachtens nicht. Dann wäre wohl wieder schwarz angesagt.
        Rot. Ein tolles rotes Rad hast du doch, willst du nicht etwas Abwechslung reinbringen?
        Campagnolo ist ja fast immer gut, aber je nachdem, was du aus dem Rad werden lassen möchtest, ist es vielleicht mal nicht erste Wahl. Für einen Fixie-Aufbau würde ich z.B. mal genauer bei Miche nachschauen, was Laufräder und Kurbel angeht. Oder auch eine schöne Kurbel von Sugino? Bremsen sind dann ja auch noch so ein Thema. Soll’s wieder ein Rennlenker werden? Wenn ja, dann mit Rennbremshebeln oder doch nur kleine Crosshebel am Oberrohr? Oder ein Bullhornlenker mit Zeitfahrhebeln? Oder auch da nur Crosshebel?
        Fragen über Fragen …

        • Rennlenker – ohne Bremsen und mit kurzer Wicklung. Idee ist das Chrome der Gabel immer wieder aufzugreifen und zu zeigen. Beim Rest hab ich noch keine sooo grossen Gedanken gemacht. 🙂

          Abwechslung ja, aber rot kommt mit Bezug auf die Historie des Rahmens ins Spiel. Also die Geschichte es Bikes nicht ganz wegzuwerfen, sondern mit Parts von heute kombinieren die man aber schon in Bezug zum Bike stellen kann: italienische Parts.

  17. Markus,
    ja, selbst lackiert. Hat ca. 40.- € fürs Sandstrahlen gebraucht und dann nochmal der Lack. Leider hat ein Bike so viele Kanten, das man ganz schnell beim Zwischenschleifen wieder auf dem blanken Metall ist. 🙁
    Das werde ich also nicht allzu oft machen.
    http://bit.ly/NmfoCB

    • Mal schauen, werd mich mal umschauen bezüglich hier was ich auftreiben kann und was es kostet. 40 Euro fürs Sandstrahlen – vermute unter 100 wird hier nix gehen. Schauen wir mal. Dein Rahmen sieht prima aus. Ist halt nen ganz schöner Aufwand.

  18. Bau doch das Rad wieder originalgetreu auf. Zuviele retrobikes enden mittlerweile als fixi oder singlespeed. Wer hat schon noch ein gut erhaltenes original aufgebautes stahlrennrad. Ich persönlich fänd es schade, wenn deins auch so enden würde.

    • Gut erhalten – naja. Ganz schön viel Rost am Rahmen. Und ob die verbaute Sax-Schaltung noch original ist, wag ich zu bezweifeln. Schau ich mir die Speichen an, hätte ich Angst das die mir bald mal um die Ohren fliegen. Auch da hat die Zeit dran genagt. Wäre das Bike noch wirklich richtig gut erhalten, würde ich sicher auch eher dahin neigen. Am Rahmen häng ich, an den Parts weniger und dann bleibt halt auch nicht mehr viel übrig.

  19. Ach hör auf mit Fixie. Das versaut das Rad. Das ist IMHO n bescheurtes Konzept, und führt dazu, dass du dein Bike nie mehr fährst.

    Willste meine Meinung wissen? Es ist n geiles altes Rennrad. Lass es so! Repariere, was sein muss, aber behalte so viel wie möglich an Originalteilen. Und fahre es, wenn du mal ne Auszeit brauchst. Du wirst sehen, das tut echt gut.

    Ich merke das an unserem 1975’er Peugot Cruise. Die meiste Zeit steht’s rum, weil man’s nicht im Alltag benutzen will. Aber die paar Mal im Jahr wo du’s rausholt’s isses ‘n tolles Gefühl.

    Ich fahre mittlerweile damit zur Arbeit. Das ist echt toll. Erst recht wenn ich die ganzen Möchtegern-Radler mit ihren teuren Rädern und Ganzkörperanzügen mal so eben hinter mir lasse 😉

    Also, denk nochmal drüber nach. Das ist ein Stück Geschichte. Mach’s nicht kaputt!
    LG Sören

    • Versteh was du meinst, werd aber ein Rennrad als Zweitrennrad auf jeden Fall nicht benutzen. Sobald Rennradwetter ist, werd ich meinen aktuellen Renner benutzen und nicht den fast doppelt so schweren Stahlrenner. Da würde das bike auch nur irgendwo an der Wand hängen. Wär schade drum.

      Ob ich ein fixie oft nutz, glaub ich auch nicht. Aber ich hab 5 km Arbeitsweg und wenn der ab und an im Sommer mit nem Fixie gerollt werden kann, wär es das schon die Sache wert (auch wenn genau dafür noch 2 andere Bikes – MTB + Reiserad zur Verfügung ständen). Aber ich könnte über das Thema Fixie nochmal nachdenken – vlt was schön in Richtung 5speed.

  20. dem kann ich mich nur anschliessen. ich hatte vorher auch die apple-kopfhörer, die einen super klang brachten, allerdings nie im ohr blieben, was ja gerade beim joggen ein ziemliches problem sein kann. die kopfhörer von sennheiser sind zwar klanglich definitiv eine spur drunter, sitzen aber perfekt bei wind und wetter (bei ziemlichem sturm getestet!) und sorgen für ein deutlich entspannteres lauffeeling. und wie du schon richtig sagst, auch beim klang gewöhnt man sich an alles und ist gewillt, gewisse dinge hintenan zu stellen, wenn einem andere wichtiger sind 🙂

  21. Wo trägst du dein phone damit es deine route aufzeichnet? heisst ja dann, daß man es dauernd strahlend an sich hat, oder? ich bekomm schon kribbeln, wenn ich es nur 5 min in der hosentasche habe…

    und: kann strava auch indoortraining am cardiodingens? oder zählt das nicht, weil uncool? 😉

    • Hab das iPhone heute in der Jackentasche gehabt, sonst oft im Rucksack oder ner “Gürteltasche”. Gibt da welche aus Neopren von Deuter – sehr genial die Teile. Aber ja, man das Ding die ganze Zeit am Körper. Muss man mal Testen, glaube aber du kannst dein iPhone in den “Flugmodus” schicken und die Strava-App sollte trotzdem aufzeichnen.

      Indoor wirds schwierig, da Strava ja so rein GPS basiert ist. Gibt ja Schrittzähler, aber weiss ich garnicht ob man die Daten in Strava reinbekommt.

      • Aber wie kann sie denn aufzeichen im Flugmodus? Können da trotzdem GPS Signale gesendet werden? Und ich gehe mal davon aus, daß man einen mobilen Datentarif braucht, gell?

        Wäre gut, wenn man die Daten halt auch manuell nachtragen kann. Die werden ja an diesen cardiogeräten angezeigt. 10 km, 30 km/h usw.

        • Für GPS brauchste kein Datentarif. Gibt auch reine GPS-Geräte. Die haben auch alle keine Datentarife. Probier es mal aus – sollte gehen. Bist dann halt nur nicht mehr telefonisch erreichbar 🙂

  22. Ich würde zum Erhalt raten. Den Lack mit Stahlwolle bereinigen und dann maximal Klarlack. Ebenso ist es ohne Schaltung kein Spaß bei ein paar Bergen. Ein fixie ist pflegeleicht und auch den Nichtklaueffekt kannst du ignorieren. Mit freundlichen Flipflopnabe oder 3-5 Gang in der Nähe wirst du mehr Spaß haben. Die Aufnahme für Bremsen sind ebenso da, so dass es unrein wirkt und der Brite hat einfach weniger Berge und mehr Verrückte 😉

  23. Vom Garmin ordnet Strava die Rolleneinheiten automatisch unter “Stationary Trainer” ein. Aber es kann ja auch manuell eingetragen werden.

  24. Pingback: MAGNETIC Bike Lights – die Erleuchtung für mein OLMO | 54elf.de

  25. Um die Satellitensuche zu verkürzen, schalte ich auf der Rolle GPS aus. Um die Entfernung zu messen brauchts dann aber schon den Geschwindigkeits/TF Sensor für das Hinterrad.

  26. Wenn es Spaß macht, dann unbedingt spontan an dem einen oder anderen Rennen teilnehmen! Ich fahre Rennen in der regel aus pers. Interesse; weil die Strecke nur dann so gut ausgezeichnet, präpariert ist oder gar überhaupt befahrbar ist. Andere fahre ich, weil ich heimtgefühl dabei habe. Also – stecke dir einige der Ziele.

  27. Vermutlich sollte ich mir mehrere Ziele stecken für 2013 und dabei für Abwechslung sorgen. Dein Link auf google+ war ja auch sehr cool. Mal schauen was sich so alles im Ausland findet 🙂

  28. Den Text, ohne Film natürlich, hab ich dem Mann als Bild an die Wand geschenkt 🙂

  29. Irgendwie saugt uns die iphone app total viel Akku weg. gibt’s da einen trick? Ich meine, noch sind wir nicht wesentlich länger als die akku-laufzeit unterwegs. aber man muss drauf achten, mit 100% akku loszugehen/laufen.

    • Ne, nen Trick gibts da nicht. Ist halt ein typisches Problem wenn ne App GPS verwendet. Das saugt einfach Strom da es ja mehr oder weniger die ganze Zeit Daten sammelt. Hinzu kommt dann noch die “normale” Nutzung. Seid ihr zusätzlich noch in nem Wald mit schlechtem Telefonempfang unterwegs und das iPhone sucht immer wieder das normale Telefonnetz? Dann saugt sowas auch. Und zuletzt kommt noch ein vlt. altersschwache Akku hinzu. Wie alt ist das Phone?

      Ich werd morgen mal mit nem frischen Akku loslaufen und schauen wieviel am Ziel noch drauf sind – mal so als Vergleich.

  30. Pingback: Laufen & Biken: Perfekter Start in den Oktober | 54elf.de

  31. Sehr geiler Start!
    Obwohl ich deine “kurzen” Runden schon ein wenig Abartig finde dafür das Du Dich mal kurz aufs Rad schwingst 🙂
    Ich schätze bei mir wirds heute wieder 30-40KM werden

  32. Ich wollte mal mit einem Motorola und der Runtastic App eine längere Biketour aufzeichnen. > 4 Std. Dazu hat der Akku nicht gereicht. Handy war dann nach ca. 3,5 Std. aus.
    Also für längere Unternehmungen muss dann was Anderes genommen werden.

  33. Ah, vergessen. Ich wollte noch fragen mit welcher Software der Screencast erstellt wurde. Und ob auf Windows oder Apple Plattform.

    • Ich nutz dafür Screenflow (http://itunes.apple.com/de/app/screenflow/id422025166) – auf dem Mac. Nicht ganz billig, aber ganz gut und lohnt sich bei mir da ich es beruflich oft nutze: Kleine Anleitungen und Hilfestellungen für meine Kunden. Screenflow läuft stabil und man kann ziemlich leicht damit nett schneiden. Wenn du noch ne Webcam anschliesst, kannste dich selbst auch noch gleichzeitig aufnehmen und mit reinschneiden.

  34. Pingback: run2work – nicht immer optimal | 54elf.de

  35. Das kenne ich gut, die Vorarbeit um den Körper gehört halt dazu, gern vergessen und dann quälen. Wie oft mache ich das, obwohl man es besser weiß. Schnell noch ne runde laufen und dann merken, dass das letzte Futter vor 9h in den Körper gewandert ist. Ich versuche seit dem immer einen Superriegel in der Nähe zu haben.

    • Jepp. Und dazu kommt das ich den ganzen Tag fast nur am Schreibtisch sitze. Dann von null auf hundert in der Belastung ohne richtige Aufwärmung ist dämlich. Man kann nicht viele Stunden am Stück sitzen und nix tun, sich innerhalb von 5 minuten umziehen und auf Asphalt loslaufen. Glaub das tut nicht gut.

  36. Das war in der alten App übrigens auch schon so. Jetzt würde ich mir noch wünschen, dass man die Notifications auf der Webseite dergestalt differenziert einstellen (oder gleich ausstellen) kann.

    • Oh, weisst du ab welcher Version diese Differenzierung möglich war? Hatte irgendwann mal geschaut und da gings nicht, schien vermutlich aber nicht die letzte Version gewesen zu sein.

  37. Hey,

    ich kann es als Android-User bestätigen. Das ist zwar grafisch nicht so schön aufgemacht, sondern im klassischen Android-Hakensetz-Dingens. Aber es geht.
    Tägliche Berichte und neue Follower-Notifications kann man auch an- und abbestellen.

  38. Die Android App lässt dies ebenso zu. Ich hatte dies aber auch per Website schon gefunden. Spannend ist, denke ich, dass die App einen freien Herzfrequenzmesser unterstützt, was verlässlich kaum Apps tun. Damit ist die App div. Uhren etc. fast ebenbürtig. Allerdings fehlt mir immer noch das Dashboard um die Touren der Follower zu sehen, der Fluss ist so schnell, dass ein Blick am Abend oft nicht reicht.

    • Weisst du welche Technologie bei Android unterstützt wird? Ich nutz beim Laufen ein spezielles Bluetooth – Pulsgurt von Wahoo. Das setzt auf bluetooth 4 und braucht daher keinen ANT-Dongle am Telefon. Sehr praktisch. Hier hängt es aber vor allem an der Hardware. Apple unterstützt bluetooth 4 erst mit dem iPhone 4s und dem aktuellen 5er. Wie sieht es da in der Android-Landschaft aus?

  39. Zephyr HxM Bluetooth ist in dem aktuellen Release dazu gekommen; andere weiß ich nicht. Aber die Schnittstelle scheint jedes Bluetooth Device zuzulassen.

  40. Danke für die Erinnerung, fast vergessen das ich mir den auch ordern wollte.

  41. Schöner Bericht!
    Danke.
    Ich bin mir aber immer noch nicht ganz schlüssig welcher es wird, aber definitiv einer von Gore

  42. Sehr interessant, vor allen Dingen, weil ich so gänzlich andere Erfahrungen habe 🙂

    Bei mir halten meine Überschuhe schon eine gefühlte Ewigkeit, was wahrscheinlich auch daran liegen mag, dass ich diese deutlich seltener nutze.

    Bei Regen fahr ich zumeist gar nicht erst los, daher ist bei mir der primäre Verwendungzweck auch “warm halten”.

    Meine Vaude, die jetzt schon so alt sind, dass ich gar nicht mehr weiss, welches Modell genau, sind so Neoprendinger, die mit einem Klettverschluss hintern zu gemacht werden.

    Klar, bei Regen hält das nicht ewig vor und wenn mal die Feuchtigkeit durch ist, dann wird es nass, aber bis das Wasser durch ist dauert es schon eine Weile. Der Verschluss hinten funktioniert prima, Da das Neopren sich ja leicht dehne lässt, sitzen die wirklich bombenfest und schließen oben ganz gut.
    War skeptisch, ob ein Reissverschluss genauso feste schließen kann, aber scheint ja bei Dir zu funktionieren. Wieder mal etwas dazu gelernt.

  43. Pingback: In eigener Sache – über mich | 54elf.de

  44. Sympathische Geschichte und in meinem Reader warst Du vorher schon. 🙂

  45. Sehr sympathisch, kann so bleiben 😉

  46. Mhmm… ich hätte auch die Disziplin es jedes Mal nach einer Runde kurz im Groben zu reinigen, aber kann mich leider nicht dazu überwinden. Da endet es meist so, dass es nach jeder 3-4 Fahrt mal grob unter die Bürste genommen wird.

    Ein entscheidender Faktor, der auch gerne übersehen wird ist auch, dass nicht jeder so einfach die Möglichkeit und den Platz hat den Gartenschlau auszupacken.

    Wir sitzen im 4. Dachgeschoss eines Mietshauses. Könnte ich das Rad nach der Fahrt einfach auf die Terrasse schieben und dort abspritzen, würde es mir wahrscheinlich leichter fallen, als wenn ich erst in den 4 Stock mit Rad hoch, mich selbst dort reinige und dann mit Eimern Wasser und Rad bewaffnet wieder runter laufen müsste.

    • Ja, das stimmt. Mietswohnungen wo es vlt. keinen Hinterhof mit Wasseranschluss gibt erschweren die Bikepflege erheblich. Und bei ner Reinigung auf Terasse/Balkon, freut sich bestimmt auch der Untermieter besonders dolle 🙂

  47. Sehr vorbildlich “Erst das Ross, dann der Reiter!” 😉 Ich muss zugeben bin absolut nicht der Regenfahrer und kann zu dieser Fragestellung keine Erfahrungswerte beisteuern, aber ab und zu wird man ja doch von einem Schauer überrascht und letztlich die Erfahrungen bei der “Schlammschlacht” des Münsterland Giros, lassen mich gespannt auf gute Tipps hoffen.

    • D.h. die Ausfahrten im Herbst/Winter begrenzen sich? Hast du nicht ne Cyclocross von Merida, extra für den Winter? Dreck gibts ja auch oft von unten, muss ja garnicht immer von oben kommen.

      Den Artikel kennste schon: http://54elf.de/allround-pflegemittel-kuchenrollen-finish-line-eco-tech-2-multi-entfetter/ – erst gestern wieder genau diese Kombination benutzt und bin immer noch begeistert.

      • Nein, leider nenne ich keinen Crosser mein Eigen und du hast recht, es ist ein sehr einschränkender Umstand. Denke momentan darüber nach mir Kombipedale für meine alten SPD Schuhe an das Trekkingrad zu bauen, um dadurch in der naßen Jahreszeit mehr aufs Rad zu kommen. Mal sehen.

        • Ups. Verwechselt. 🙁 Kombipedalen oder richtige MTB-Pedalen und dann nen Schuhplattenadapter aus Plastik drauf. Je nachdem was man öfters verwendet und was noch da ist/gekauft werden möchte. Habe selbst nur am Reiserad noch Kombipedalen.

  48. Ich fahre ja nur Straße. Zwar durch den Wald, Dreck gibt’s da genug, aber auf die Idee, mein Rad nach *jeder* Fahrt zu putzen, käme ich da nicht. Radputzen ist eher was, was in der Häufigkeit von Jahreszeiten vorkommt 😉

    Für den Winter würde ich mir wünschen, ich könnte etwas von deiner Disziplin abhaben. Schnee und Salz, das setzt dem Rad ordentlich zu. Habe in einer beengten Garage aber auch kaum Platz. Für Winterpflegetipps wäre ich offen…

    • Der Winter wird schwierig, auch bei mir. Frost und Wasser im Gartenschlauch sind keine gute Kombination. Ausserdem ist warmes Wasser unabdingbar im Winter. Und ja, das Salz muss wirklich runter. Hab mir für den Fall schon überlegt nen portablen Druckreiniger zuzulegen, sowas hier: http://www.roseversand.de/search/find/?q=Druckreiniger

      Muss da aber mal genauer schauen, der Preis ist schliesslich heiss – das Gerät könnte da aber ganz nützlich sein.

  49. Verwendung von Küchenrolle hört sich interessant an. Zerfasert die, gerade beim Reinigen der Kette, nicht? Werde ich mal probieren.

    • Ja, das ist natürlich ein Problem. Aber einfach doppelt legen und schon gehts. Aber daher gilt: “Das ganze ist halt nicht ganz öko und schnell ist eine Rolle weggeputzt. “

  50. wenn man es eilig hat ist Rose perfekt. Die haben fast alles am Lager und versenden unglaublich schnell. Schon nach 1 1/2 bis 2 Tagen hatte ich oft das Paket im Haus.
    Negativer Spitzenreiter ist momentan Gore. Die haben ja jetzt einen eigenen Online-Shop, wohl in den Niederlanden. Nach über 2 Wochen kam das Paket per Express. Die Rücksendung durfte ich auch nicht dem Postboten in die Hand drücken. Nein es kam extra ein Taxi, 60 km, nur für unser Paket zum nächsten Verteilzentrum. Was für ein Wahnsinn.
    Gruss Jochen

    • Oh je, Lieferzeiten ist echt so nen Ding für sich. Express mit TNT – das dauert dann immer ewig ist meine Erfahrung. Hat aber weniger mit Shop zu tun sondern mit dem Dienstleister die machmal ihren Jobb nicht richtig können. Leider. Hab nun auch eine erste Testbestellung bei Rose gemacht und ja, die war sehr schnell da.

  51. Beim Stahl gehe ich mit der Gießkanne drüber, trocken reiben und später schmieren. Das MTB muss leiden, fahren, fahren, fahren – ab und an mal putzen.

    • Hat das nen speziellen Grund oder ist das Zufall, das dein Stahlbike mehr “Liebe” erfährt? 😉

      • Ja, da Stahl einfach empfindlicher gegen Feuchtigkeit. Der “Joghurtbecher” ist augenscheinlich weniger anfällig; was natürlich nur bedingt stimmt.

        • LOL. Joghurtbecher hab ich auch noch nicht gehört. Sehr geil … wenn der nur nicht so teuer wär. 🙂

          • 🙂
            so lange alles feucht ist, dusche ich jedes Rad ab; meist mit der Gießkanne, da ich so Wasser sparen kann und aus dem Regenspeicher nehme. Wenn es schon trocken ist, dann ist der Aufwand zu groß und kann warten – oder muss. Schön wäre immer ein gepflegtes Rad, aber die vielen kleinen besonderen Engstellen machen eh das Hauptproblem, nicht der grobe Schmutz.

          • Gerade mit Wasser bekommt man ziemlich viel runter, auch aus den eher schwierigen Ecken. Und wenn es nicht eingetrocknet ist, gehts besonders schnell.

            Allerdings gibts bei mir den Wasserschlauch mit Trinkwasser. Regentonnen hab ich hier noch nie gesehen. Wasser wird ja auch nicht nach Verbrauch bezahlt – gibt da nur nen Festpreis. Schliesslich gibts Wasser hier oben mehr als genug, wo wir wieder beim Thema Schlamm, Dreck und Regenfahrten wären 🙂

  52. In der Regel komme nach einer Fahrt immer erst ich, dann das Bike. 😉
    Also erst der Motor, dann das Chassis.
    Grund: war es trocken, braucht das Rad vermutlich sowieso keine direkte Pflege. War es richtig nass, dann hüpf’ ich sofort unter die Dusche, schließlich geht es um’s Gesund bleiben und um schnellst möglichen Regenerationsbeginn. Möchte mir da auch nicht mit quatschnassen Klamotten die Wohnung volltropfen – da geht es mir ähnlich wie Christian.

    Das Rennrad kommt dann meist am Folgetag erst dran. Oder (Schockschwerenot! ;-)) sogar erst nach der darauffolgenden Regenfahrt. In der Zwischenzeit wird dann nur mal die Kette nachgeschmiert.

    Ansonsten ist es natürlich so, dass ich immer ein sauberes Bike sowohl in der Wohnung stehen als auch als Fotoobjekt unter mir haben möchte.

    Crosser und Mountainbike hingegen… Ja, da kann man noch Biotopproben von längst verschollenen Wald-Biozönosen untersuchen. 😉

  53. Ich kann da ja nicht so mitreden. Aber: unser Vormieter, auch ein Radfreak, hat selbst ein Haus gebaut und hat sich da im Keller eine Bike-Dusche eingebaut. Mit eigenem Eingang 🙂

  54. Onkel Dietmar hat auch versucht, mir das Rad fahren beizubringen, nachdem unser Vater schon kapituliert hat. Nur gut, das Nele in der Beziehung nicht nach ihrer Mutter kommt; sie hat das mit dem Fahrrad fahren ruckzuck hinbekommen. Für mich vielleicht die Gelegenheit, auch mal ein neues Rad zu kaufen und mich wieder mehr zu bewegen. Liebe Grüße gen Norden!

    • Grüsse zurück! 🙂 Bin gespannt wie sich Lilly und Elli später mal anstellen werden. Hoffentlich nicht so doof wie ihr Papa 🙂

  55. Ich stimme für die Neuseenclassics.

  56. Hey Markus,

    Neuseen, RaR und Ötzi stehen auch auf meiner Wunschliste. Aber auch in der ersten Saisonhälfte gibt es viele tolle Angebote, bzw. viele die vielleicht noch nicht so überlaufen sind.

    Recht zeitig, flach und liebevoll organisiert, ist der Spreewaldmarathon. Strecke lohnt erst ab 110km, da dann der Verpflegungspunkt mit den echten Hefeplinsen dazukommt. Bin ich selbst schon gefahren (150km, 2013 mit Blick auf die Vättern werden es 200),

    Immer wieder werden im zusammenhang mit den schönsten Marathons Deutschlands der Rhön, Arber und Frankenwald-Radmarathon genannt. Bekannte sind beide schon gefahren. Berichte findest du dazu hier: blog.kunstgriff.de und rr-saison.blogspot.com

    Welchen ich gern mal fahren würde, der auch vom Profil interessant ist, ist der Tannheimer Tal Radmarathon. Die Gegend ist ein Traum.

    Zwar auch eher flach, aber seit 2 Jahren in meinem Kalender ist der LSL100 in Finsterwalde. Flach und schnell, war damals mein Marathon-Debüt

    • Danke nochmal für die Empfehlungen. Werd mir das mal reinziehen 🙂

    • So, hab mich mal durchgeklickt. Danke nochmal. Sind ja wirklich ein paar interessante dabei – mal schauen was sich in den nächsten Jahren mit nem “Heimaturlaub” verbinden lässt. Spreewald ist ja recht früh, mal schauen. Wäre vlt. auch mal ne Gelegenheit nen Versorgungsstand auszuprobieren. Hab ich bisher noch nie gemacht. Bei Trondheim – Oslo hatten wir 2 Stopps aber mit einem Versorgungsteam und bei anderen Rennen die kürzer waren wird immer nur gefahren. Aber für Hefeplinsen würde ich da gern mal ne Ausnahme machen 🙂

  57. Die organisierten Rennen reizen mich ja so gar nicht. Umso schöner finde ich deine Idee von Bryne-Leipzig. Das ist mal eine Ansage. Es erinnerte mich auch gleich an Markus Winterreise Schottland-Thüringen im letzten Jahr. http://fearlessandunique.wordpress.com/2011/12/25/8-days-1560km-one-christmas/
    Denk aber dran, dass du neben Pass und Kreditkarte auch Licht brauchen wirst. Die Mittsommernacht ist hier im Süden nicht sooo lang, 5 Stunden Dunkelheit musst du schon pro Nacht “verkraften” …
    Mich würde es in der Zeit aber dann schon in den Norden ziehen, hoch zum Polarkreis. Wie lang wäre eine Runde um den Bottnischen Meerbusen von dir aus?
    Und zu deiner Heimlichtuerei: 1400 km vielleicht?!

    • Stimmt, Licht ein einen Satz Ersatzbatterien sind auch notwendig. Krass bezüglich der Winterreise, was aber nicht so ganz mein Ding ist. Irgendwie begeistert mich der Winter nicht so sehr Langstrecke zu fahren. Biken im Winter ja, aber halt kürzer und nicht sooo ewig lang. Ausserdem müsste ich dann noch mein Putzset mitnehmen: 8 Tage im Winter ohne Bikepflege, das geht doch nicht!

      • Wenn ich denn mal ein Fatbike besitze, wird auch eine Winterreise interessant. 😉 Aber vorerst denke ich auch nicht wirklich an sowas. Ich werde zwar weiterhin das Rad fahren im Winter nicht einstellen, aber mehr als zweistündige Touren werden’s doch nicht werden.
        Ich wollte deine Gedanken aber gar nicht in Richtung Winter bringen. Frühjahr bis Herbst langt doch vollkommen!
        Was bei deinem Wohnort ja auch noch sehr naheliegend ist: Die NSCR. Bei deinen Abendrunden fährst du doch manchmal sogar darauf, nehme ich an. Es gibt ja viele Leute, die das dann in Teilstücken fahren, dann hat man jahrelang was davon. 🙂

        • Du sparst also wirklich auf ein Fatbike? Bin ja derzeit mit mit den Big Apple von Schwalbe unterwegs http://54elf.de/big-apple-auf-dem-mtb/ und muss sagen, schon geil. Sind jetzt nicht das gleiche wie so nen richtiges Fatbike, aber es in die Richtung. Rollt sauber, gute Haftung auch im Gelände.

          Nochmal kurz zum Thema “Richtung Norden”. Kommt auch bissl aufs Wetter an. Hab ja 2005 3.500 km mit dem Rad durch Norge gemacht (in Kirkenes gestartet) und muss sagen, das war schon ziemlich ziemlich nass. Ne Runde um den Bottnischen Meerbusen Denkst du du eher als Etappentour? Mh, reizt mich auch gerade nicht so sehr. Liegt aber vlt. auch daran das ich ja schon hier oben wohne und daher gern mal Richtung Süden will. Naja, erstmal steht der Herbst vor der Tür 🙂

          • Naja, richtig konkret ist das mit dem Fatbike noch nicht, aber zumindest ist das momentan der Radtypus, der mich am meisten reizt (und noch nicht in meinem Bestand ist).
            Ok, die Wetterfrage ist natürlich wichtig bei den Überlegungen. Aber eigentlich hast du bisher noch keine Ideen/Vorschläge gehabt, die die nahezu eine Garantie für gutes Wetter geben. Dann müsstest du wohl doch in Richtung Südeuropa schielen. Nördlich der Alpen musst du ja einfach immer mit Regen rechnen.

          • Glaub mir, für mich ist schon Dänemark wettertechnisch Südsee 🙂 Da fällt mir ein, Dänemark wär auch was. Da gabs doch was Århus – Copenhagen oder so ähnlich …

  58. RaR bin ich zu 90% dabei

  59. Da Harald un- bzw. nur für sich selbst oder ein paar Freunde organisierte Ereignisse erwähnte: So eine Pyrennäen-Woche oder Pässe der Tour de France oder auch Trans Alp wäre sicher auch eine feine Sache.

    Bei den größeren organisierten Events finde ich aber die Stimmung auch so toll. Ich war dieses Jahr in Corvara beim Maratona dles Dolomites und wie der Ort und das ganze Alta Badia mit jedem Tag näher an Sonntag voller und voller mit Rennradlern wurde… das war einfach nur phänomenal. Du fährst selbst zu einer Passrunde und triffst andere, du kommst vom Frühstück, um einen leichten Wandertag zu beginnen und siehst Gruppe um Gruppe Richtung Campolongo fahren, du setzt dich in ein Straßencafe und kannst Rennradfahrer vorbeifahren sehen… Wie in Mallorca, nur nicht ganz so überlaufen, mit Dolomiten drum herum und auf ein gemeinsames Ziel fokussiert. 🙂

    Anmeldung zur Verlosung für den #mdd27 am 30.Juni 2013 startet heute. 🙂
    Pakete mit garantierter Teilnahme kann man schon seit Montag gestaffelt buchen.
    Ich habe meines schon im Sack. 🙂

    Beim Ötztaler (ähnlich wie beim Maratona) ist natürlich das Problem, dass man überhaupt erst mal Losglück für einen Startplatz braucht.

    Rad am Ring war toll. Würde ich nächstes Jahr auch gerne wieder machen. Problem ist halt, dass Ausrichtung und Ausrichter momentan in der Schwebe hängen.

    • Uhh, das klingt ja spannend und verlockend. Mal bissl gelesen – typisch Italiener. Soviel wie die immer reden, schreiben die auch 😉 Was hast du gebucht? So nen Gold-ticket oder Komplettpaket? Eine Sache die ich nicht gefunden habe: was ist wenn man sich jetzt bewirbt, aber dann im Dezember nen Rückzieher macht (sofern man nen chinesisches Glücklos gezogen hat)? Kann man das so einfach ohne Konsequenzen? Hab den Passus bezüglich Chip & nicht zurückbringen/bezahlen gelesen. Da kriegste ja ne Lebenslanges sperre fürs Event. Daher so unsicher wie die reagieren wenn man sich jetzt bewirbt und dann sagt: ach nö, doch nicht. Grund: Italien könnte unter Umständen ins Urlaubsprogramm passen. Unter Umständen. Und vlt. sogar zeitlich.

      Bin – glaub es 2010 – mit dem Auto in den frnz. Alpen gewesen auf den “Spuren der Tour”. War schon geil und kann mir gut vorstellen, wie es in den Bergen nur so von RadsportlerInnen wimmelt. Hätte da schon echt Bock.

      • Hab das Classic-Paket gebucht. Da ist auch schon alles mögliche mit dabei: Geführte Touren in der Woche davor (die ich aber nicht wahrgenommen hatte), Hose zum Trikot, Schnick und Schnack. Beim Exclusive-Paket ist noch ein Extra-Geschenk und Werkstattservice inkludiert.

        Bei der Voranmeldung ist es erstmal nur das: eine Voranmeldung. Wenn du gezogen wirst, musst du dich dann richtig anmelden und dann glaube ich auch erst den Meldebeitrag überweisen. Also ist ein umentscheiden kein Problem. Das müsste aber irgendwo auch in den umfangreichen FAQ stehen.

        Und den Transponder bekommst du sowieso erst beim Abholen der Startunterlagen (ist in der Startnummer drin). Von daher hat das mit der Anmeldung jetzt erst mal gar nichts zu tun.

  60. Das der Blinkmodus nicht existiert ist wohl der StVo geschuldet. Da ist das imho nicht zulässig.
    Und was die “hübschigkeit” angeht bin ich mit meiner Sigma Hiro sehr zufrieden

    • Blinken ist glaub ich nicht verboten, Hauptlicht muss aber nen Dauerlicht sein. Als Zusatzlicht spricht nix gegen blink blink (zumindest nach stvo). Gerade mal die Hiro angeschaut – schön ist auch anders 😉

  61. und was auch noch positiv ist – ich glaube ich habe das Vorgängermodell – mit 2 Kabelbindern lässt es sich ebenfalls sehr leicht montierren wenn dieses komische Gummiding mal ausgeleierst oder verschwunden ist.

  62. Was soll ich sagen? Licht am Fahrrad wird bei mir nie einen Schönheitspreis gewinnen, sondern ist ausschließlich der puren Notwendigkeit geschuldet. Ich hab das gleiche Sigma Modell. Es tut was es soll und leuchtet rot. 🙂

  63. Ich mag den Cuberider II. Das Ding arbeitet bei mir seit Jahren ohne Probleme.
    Blinkmodus brauche ich nicht. In der Gruppe hinter einem Blinker ist extrem nervig und anstrengend und mehr Sicherheit gibt es wohl auch nicht. Das Blinken erschwert es die Entfernung einzuschätzen.
    Falls ich aber mal Ersatz brauche, würde ich mich bei Knog umschauen. Sowas dürfte deinen optischen Wünschen vielleicht auch mehr entsprechen: http://www.knog.com.au/gear-blinder-lights/blinder-4v.phps

    • Ich weiss! Du hattest den Cuberider II “damals” auch in den Raum geworfen 😉 Zur Blinkdiskussion sag ich nix mehr, hatten wir ja heute schon auf Twitter ganz lebhaft. Muss aber zugeben, ich kann die Kritik an viel blink blink in er Zwischenzeit nachvollziehen 🙂

      Die Knogs gefallen. Und oh, es stehen dieses Jahr noch Gtag und Weihnachten an und meine Familie fragt ja immer was sie denn so … na du weisst schon.

  64. ich mag Knog Frog, hell und schlicht und auch mal schnell von Rad zu Rad getauscht. Fix fahre ich nur noch an einem Bike ein Sigma, extra klein.

    • Die macht auch nen echt guten Eindruck. Würdest du die hinten als alleinige Rückleuchte als Ausreichend betrachten? Hab mir das Produktvideo angeschaut und es wirk fast bissl schwach. Aber das täuscht auch recht schnell auf Nachtvideos.

  65. @Martin: Die Akkulaufzeit hängt in erster Linie vom Device ab, habe mit dem Nexus S schon länger Strecken aufgezeichnet; aber so richtig kommt man dann um ein Garmin o.ä. nicht herum. Wenn man Screencasts nicht ständig macht, dann hilft auch ein Online-Tool; was schnelles und ausreichend aus meiner Sicht ist Screencast O Matic

  66. Ich habe kürzlich eine andere Sigma ausprobiert – grauenhafteste Lampe EVER. Groß, dunkel, schlechter Halt. Habe nun wieder meine verschollene Cateye gekauft. Die braucht zwar 3xAAA, ist aber klein, leuchtet sehr hell (blinken mag ich nicht, macht die auch nicht) und hält ewig. Die Lampe fuhr ich vorher jahrelang. Also entweder ist sie wasserdicht, oder ihr ist das Wasser wurscht 😉

  67. Hi, wir haben für’s Rennrad die Blackburn Flea 2.0. Die sind leicht, klein und lassen sich ebenso sehr gut montieren. Mit Klettverschluss nämlich.

    Was hier so hoch gelobt wird, ist dass die Lampen per USB aufgeladen werden. Man hat also einen USB-Stecker und läd die Lampe damit auf. Das dauert so ungefähr 1h.

    Ich bin mir nicht so sicher, ob ich das toll finden soll oder nicht, denn erstens ist das Risiko sehr hoch, diesen fipslichen USB-Stecker zu verlieren. Und was passiert, wenn ich gerade mal keinen Computer dabei habe?

    Das Gewicht und die Größe der Lampen schrumpft natürlich auf ein absolutes Minimum.

    • Ist das Mini-USB und ist die Buchse abgedeckt? Hab das Bild gesehen, versteh die Konstruktion nicht ganz. Sieht wieder nach ner “netten” Eigenherstellung aus – ist das Kabel weg ist, ist das Aufladen vorbei. Oder täusch ich mich?

      Bin bei solchen integrierten Geschichten auch ziemlich unentschlossen. Wenn Kabelmässig wenigsten auf Standard gesetzt wird, gehts schonmal. Mein Garmin wird z.Bsp. auch mit Mini-USB geladen und so hab ich da schonmal nen Netzteil für da. Das geht schon. Nachteil von Integriert ist ein pot. Akkudefekt. Hatte das ja erst mit meiner Frontleucht durch http://54elf.de/neuer-frontscheinwerfer-beratung-via-twitter/. Vorteil ist halt die insgesamt kompaktere Bauweise.

      Die Blackburn scheint wirklich klein zu sein, ist aber doch auch zu kantig. Wie ist es im Bezug auf Wasser? Hält dich auf Dauer?

  68. Hm, also Bikeputzenn passiert bei uns eher so sporadisch. Dann aber meistens richtig. Ein Wochenende, zwei Tage, zwei Räder + typischerweise vor und nach ner Tour – kurz: immer dann, wenn man auch noch was anderes zu reparieren hat.

    Hänge dann das Rad mit unseren antiken Tapir-riemen an die Feuerleiter draußen. Dann wird alles auseinandergebaut, so dass man überall gut rankommt. Meistens will man ja auch gleich Bowdenzüge und Bremsbeläge tauschen.

    Den Rahmen wische ich mit warmen Spüliwasser ab. Dann wird gleich trocken gewischt. Gleiches geschieht mit Felgen und Speichen – naja eigentlich allem 😉 Früher habe ich oft WD40 genutzt, wurde aber wahrscheinlich zu recht gerügt, weil das alles zu sehr angreift.

    Bei der Kette hat ja jeder so seine eigene Philosophie. Ich weiche die meistens in WD40 ein, wische dann trocken und bringe noch Kettenöl drauf. Wie heißt das in der kleinen schwarzen Plasteflasche? Hm, Namen vergessen. Hm naja anyway. In Deutschland habe ich kein Kettenfett benutzt, aber hier hat man gerade im Winter sehr mit Salz zu kämpfen. Ich habe das Gefühl, dass die kette damit besser durchkommt.

    Salz ist überhaupt ein Problem. Im Winter putzen wir das Rad manchmal täglich. Zumindest den größten Dreck und Schnee muss man sofort abwischen, sonst rostet einem das Bike unterm Hintern weg. Vor allem der Temparaturunterschied macht ihnen zu schaffen. Tagsüber draußen bei -10° und über nacht in der Wohnung bei +20°. Da hat’s mir vor zwei Jahren den Nabendynamo und die Kassette zerschossen. Wenn der Schnee schmiltzt, und das Salzwasser irgndwo reinläuft, ist’s schnell vorbei.

    So. So sieht’s aus.

    • Na das klingt ja schon sehr nach regelmässiger und sehr intensiver Pflege. Cool! Ich seh schon was eine eurer nächsten Anschaffungen sein wird: nen ordentlicher Montageständer. Schliesslich gibts so Feuerleitern nicht in Europa 😉

      Erinnere mich noch wie du vom Nabendynamo erzähltest und der Ersatz aus Dland eingeflogen werden musste. Oh je, hoffe ihr kommt besser durch den bevorstehenden Winter – ohne grosse Schäden. Salz ist wirklich ein ziemliches Problem und da haben Carbonrahmen schon nen grossen Vorteil.

  69. “velohold” als Schlagwort – nett! 😉
    Was mir jetzt nicht so ganz klar geworden ist: Findest du innen verlegte Züge jetzt gut oder willst du doch lieber die aussen verlegte Variante? Mit innen verlegten Zügen verbinde ich immer Klappern und schwierige Montage. Aber das ist wohl auch von der Art der Verlegung abhängig.
    So leid es mir aber tut, weil ich die velohelden ja doch mag: Ich glaube nicht, dass das iconX das richtige Rad für deinen Einsatzzweck ist. Das Rad ist doch ziemlich rennorientiert. Die von dir (auch) gewünschte Alltagstauglichkeit mit Licht/Schutzblech/Gepäckträger lasst sich da ja nur mit größeren Kompromissen verwirklichen. 🙁

    • Danke für den morgendliche Kommentar 🙂

      Die Schaltzüge würde ich gern innen verlegen, ist aber nicht soooo wichtig. Hab ich bisher an keinem Rad und kann damit leben. Bei Neuanschaffungen überleg ich dann immer was 100% perfekt für mich wär, bin dann aber auch mit 90% der Features zufrieden.

      Selbes bezieht sich auf das Thema Schutzbleche/Gepäckträger. Wäre mir schon wichtiger als die Innenverlegten Züge. Momentan hab ich nicht die Absicht welche zu anzubauen, wäre mehr so “vielleicht, mal später … umbau …”. Ob ich das Thema Schutzbleche/Gepäckträger in die letzten 10% stecke – weiss ich nicht genau. Bin da sehr hin- und hergerissen.

      • Schutzbleche und Gepäckträger lassen lassen sich immer noch mit Schellen bzw. speziellen Schnellspannachsen montieren. Da würde ich mir keine Sorgen machen. Montage ist da so einfach und problemlos.

        Der IconX ist schon hüsch. Gefällt mir auch.

        • Interessanter Gedanke, wobei ich Schellen am Rad hasse. Gibt nur Kratzer. Und ich hasse Kratzer! Na gut, so schlimm auch nicht aber nicht so dolle. Das Konzept mit speziellen Schnellspannachsen muss ich mir mal anschauen, wobei die Befestigung da unter auch nur die Halbe Miete wäre.

  70. Hat Rotorbikes vielleicht einen Rahmen für dich? Da könntest du bei einem Heimurlaub doch bestimmt mal vorbeischauen…

  71. Das mit den aussenverlegten Zügen finde ich auch nicht schön. Ich hab irgendwas im Kopf das dies mit den Regularien der UCI zusammenhängt

  72. .. außenverlegte Züge putzt da aber einfacher, als der Supp und das Salz was über die Hüllen in den Rahmen kommt. Gerade bei Stahl und Wasser, Winter noch mehr, lohnt die Pflege. Denke über Konservierung nach, gerade im Rahmen lohnt das.

    • Oh ja, hier triffst du ein gutes Thema. Hab am Stahlreiserad alles und im Tretlagergehäuse ziemlich viel Rost. Hab jetzt erstmal Rostentferner und nen Konservierungsschutz bestellt. Das ist auch der Grund warum ich über Carbon nachdenke – rostet nicht. Ist aber halt auch teuer und es macht immer so laut wenn es bricht 😉

      Vermutlich hast du Recht bezüglich innenverlegt und der erhöhten Gefahr vom Eindringen von Wasser. Ein Argument weniger contra iconX 🙂

      • Du solltest wegen der Züge aber unbedingt noch mal mit den velohelden reden. Ich denke nämlich, dass das Bild vom Rad noch ein wenig frisiert ist. Die Schaltzüge verlaufen ja augenscheinlich am/im Unterrohr, der Schaltzug für das Schaltwerk kommt jedoch aus der Sattelstrebe. Da passt was nicht!
        BTW: Mittlerweile habe ich verstanden, dass du Unterschiede bei Brems- und Schaltzügen bei der Verlegung machst. Warum auch immer. 😉 Sind UCI-Massgaben für dich interessant? Kannst du dir vorstellen bei offiziellen Rennen mit dem Rad zu fahren?
        Was bei mir noch ein wenig gegen das iconX spricht ist das fette Steuerrohr. Das passt zwar schön zur Gabel, aber ich finde es unharmonisch zum restlichen Rahmen. 🙁

        • Bezüglich der Zugverlegung hab ich nochmal nachgefragt. Die Sache mit den UCI-Massen geht mir am …. vorbei. Und bei den lokalen Cyclocross Rennen (gibt nen Cup bestehend aus 4 Rennen hier bei uns) ist das auch egal.

          Thema Steuerrohr: Mh, hast schon recht, aber bisher war mir das so negativ nicht aufgefallen. Du bringst einen aber auch immer auf Gedanken 😉

  73. Pingback: Hope Vision One – mein Test | 54elf.de

  74. Moin,

    ich bin begeistert von meinem Cotic. Ist auch ein Stahlrahmen, hat Ösen für Schutzbleche und (seit neuestem, leider bei mir noch nicht) eine Befestigung für Gepäckträger. Aber da könnte man auch von Salsa die Sattelklemme mit Öse nehmen. Insgesamt keine rennmäßige Geometrie, sehr angenehm.
    Apropos Salsa: vielleicht wäre das Salsa Vaya oder Warbird was für dich? Ich finde die auf jeden Fall schick.

    • Hatte die auch schonmal auf dem Schirm und schau sie mir an an und von tout-terrain.de gibts ja auch noch das X-Over (zumindest irgendwann vielleicht mal). Hast du dein Cotic gewogen bevor du es bestückt hast?

  75. Hallo,

    das IconX hat eine im Oberrohr integrierte Bremszugführung mit eingelötetem Röhrchen und damit kein klappern und nerven aufreibendes einfädeln.

    Die Schaltzugführung ist extern, da lässt sich aber mit Linern arbeiten.
    Ein Grund dafür ist das gerade am Unterrohr Öffnungen bei einem Stahl Crossrad aufgrund des Feuchtigkeits- und Schmutzeintrags ungünstig sind.

    Die Geometrie des IconX ist klar Rennsport orientiert, das heißt mit Schutzblech vorn besteht die Gefahr von Toe-Overlap
    Gepäckträger wäre mit Tubus Adapterplatten und bspw. der Salsa Sattelklemme
    Kratzer frei möglich.

    • Danke veloheld für die Erläuterungen und Erklärung. Bezüglich dem Eindringen von Feuchtigkeit eine Frage noch zum Tretlagergehäuse: Gibts da eine “Abflussbohrung” am IconX?

  76. Nein, ich habe das Cotic nicht gewogen. Der Rahmen hat laut eaven cycles 2100g. Dazu 700g für die Gabel. Nicht ganz leicht, aber bezahlbar. Und fährt sich traumhaft, aber das hatte ich ja schon erwähnt 😉

    Ich werde es am Wochenende mal komplett wiegen. Wobei ich mir bewusst Tuning-Potential offengelassen habe 🙂

    • Sehr gut – so haste immer nen Grund für Neuanschaffungen 🙂 2800 g fürs Frameset ist wirklicht nicht wenig. Erinnert mich an meinen T400 Fahrradmanufakturrahmen der noch 100 g schwerer ist. Beim Reiserad ist da ja aber egal … da schleppt man eh immer viel zu viel mit.

      Ich finds im übrigen toll wie du dein Bike aufgebaut hast und dich darüber freust. Sowas ist auch immer Motivaton für andere. Freu mich schon auf ein paar mehr Detailfotos von dir 🙂

  77. Feini!
    Ich muss mich auch mal drangeben. Hab da auch noch ne Baustelle mit so nem Röhrchen.
    Da wo der Schaltzug für den Umwerfer des Kettenblatts im Rahmen verschwindet. Da ist ne “Tülle” die aber nicht an ihrem Platz bleibt und dadurch der Zug direkt am Carbon reibt.

  78. So in der Art. Hättest mal ein Bild von unten machen sollen wo es verschwindet im Rahmen

  79. Kannste ja per nachricht schicken. mache dann auch mal eins. erinner mich dran! 😛

  80. Wenn du jetzt noch sinnvollerweise den Garminhalter auf den Archibald umsetzt … 😉

    Ich habe bei mir mittlerweile fast immer noch einen kleinen 2 oder 5mm-Spacer ÜBER dem Vorbau. Damit sitzt dann der Vorbau und die Klemmung vollständig auf den Gabelschaft. Das ist bei Carbon vielleicht nicht ganz uninteressant. Bei dir ginge das aber natürlich zu lasten der Lenkerhöhe, du müsstest dafür ja dementsprechend weniger Spacer unter dem Vorbau haben.
    Andererseits fährst du ja so schon lange mit diesem Rad – also vergiß es! 😉

    • Steh gerade auf dem Schlauch und seh den Vorteil nicht mit dem Spacer. Hab mir eben noch ein paar Fotos bei dir angesehen, optisch find ich es “grenzwertig”. Der Vorteil ist mehr Stabilität, oder?

  81. Also ich stimme auch für neuseenclassics…eine schönes Leipzig-Wochenende mit abschließendem Wettkampf

  82. Ohne Spacer drüber muss der Vorbau ja etwas über den Gabelschaft hinausragen, damit du den Steuersatz eingestellt bekommst. Mit dem Spacer schaut der Gabelschaft dann 1-2 mm über den Vorbau drüber. Dadurch wirkt die Klemmung des Vorbaus komplett auf den Gabelschaft. Das Rohrende des Gabelschafts ist zudem ja noch etwas empfindlicher.
    Ja, die Optik leidet ein klein wenig, das stimmt wohl.

    Ich hoffe, das war jetzt verständlich.

  83. Ich habe mir noch nie Gedanken ums Lenkerbandwickeln gemacht, ich habe es einfach immer gemacht 😉
    An meine Züge müsste ich auch mal wieder ran.

  84. LOL! Ich sehe den Youtube Link und denke mir: Mann, das Video kennste doch. Vor 20 Jahren mal Lenkerbandwickeln gelernt, beim Radsport. Aber man vergisst so schnell. Da kommt einem das Web ganz gelegen, wa? 😉

    LG, Sören

    • Wenn ich was lange nicht mehr gemacht hab schau ich gern nochmal nach. Und ich gehör nicht zu denen die vor jeder Saison das Lenkerband auffrischen, bisher zumindest nicht 🙂

  85. Schön, wenn es dir gefällt! Ich hab hier ja auch noch meine Magicshine 808, die ich ja als Helmlicht nutzen will. Ich hoffe, dass ich am Wochenende endlich mal zum testen komme. Ich hab ja noch das Problem, dass ich noch nicht genau weiß wohin mit dem Akku. Entweder hinten an den Helm oder mit Verlängerungskabel in die Trikottasche. Oder ich trage einen Rucksack, was mich prinzipiell auch nicht weiter stört.

    • Und, geschafft die Lampe zu testen? Spontan würde ich ja Kabel und Trikottasche denken. Rucksack + Kabel ist auch immer nen ganz schönes Gefummel beim Auf- und Absetzen.

  86. Naja – das Gewicht mag nicht viel erscheinen – aber am Helm spürt man jedes Gramm und dadurch, dass sie ganz oben auf dem Helm thront, hat sie auch einen guten Hebelarm, was Auslenkungskräfte des Helms betrifft.

    Hatte am Helm bisher nur ein paar mal meine Silva x-Trail. Da wiegt der Lampenkopf 80g und wird auch etwas mehr Richtung Helmfront montiert. Akku-Fach dann in der Rückentasche. Praktisch ist sowas schon, auf dem Trail. Einziger Nachteil wird bei Nebel, dichtem Nieselregen oder Schneien offenbar: Du blendest dich selbst. Da ist dann wieder das Lenkerlicht besser.

    • Jepp, man merkt wirklich jedes Gramm. Ne Montage vorn am Helm kann aber gerade auch ganz schön den Helm ins Rutschen bringen, oder? Die Frage bleibt halt, wie wäre die Pefekte Helmlampe: Gewichtslos mit genialem Licht und nie leer werdenen Akkus 🙂

  87. Mir hat mal ne Stirnlampe das Rennen gerettet als bei Rad am Ring mit in der Nacht die komplette Frontbeleuchtung ausgefallen ist und ich nur mit ner kleinen Stirnfunzel heimgerollt bin.
    Hatte auch ne Helmlampe bei nem Mitstreiter getestet, aber das unmittelbare Gefühl an der Stirn war mir dann doch lieber. Sehr komisch, dass die Lampe direkt auf der Stirn bei fast gleichem Gewicht mir deutlich leichter vorkam, als die auf dem Helm montierte.
    So oder so, ist mir beides für den normalen Gebrauch zumindest hier in der Gegend zu unsicher. Bei dem Verkehr müsste ich mir ne komplette Laterne ans Rad binden, um mich einigermaßen sicher zu fühlen.

  88. Ich finde den total lasse!!!

  89. So ein schönes Land… (wenn’s nicht regnet)
    Bist Du nächstes Jahr dabei?

  90. Fabike verbindet vieles, was ich mit meinem Five Speed realisieren wollte, aber an Grenzen stoßen, da es diese Parts nicht gibt. Ganz toll, wie ich finde. Über die neue Kette und Kurbelaufnahme würde ich noch streiten, da wenig flexibel, austauschbar.

  91. Pingback: Winter Cyclocross – Carbonrahmen mit Scheibenbremsen | 54elf.de

  92. Hey,

    noch einer, der bald nur noch im Matsch spielen geht! Ich denke mal, du wirst zwar beim basteln und putzen von dem Rad mehr Freude haben als beim Fahren. Aber lass das nicht zu kurz kommen. Sonst putzt du den Rahmen durch.

    Bin auf das Ergebnis gespannt!

    • Na mein kleiner, mal nicht frech werden 😉 Aber das stimmt schon, der Fahrspass sollte am Ende nicht zu kurz kommen.

      • Wer ist hier klein?

        Der Fahrspass im Wald stellt sich sehr schnell von allein ein, wenn der Puls in die Höhe schnellt. Bin mal gespannt, wie der Rahmen ausschaut. Wann wird er da sein?

        • Tja, ich hoffe vor Weihnachten. Sie wollen schnell versenden – keine Ahnung aber wie lang das shipping und der Import hier dauert. Die Parts kommen eh alle erst zu Weihnachten hierher. Ist einfach extrem viel günstiger.

  93. Da bin ich ja mal gespannt, was dabei raus kommt. Werde es fleißig verfolgen.

    • Da hoffe ich lieber Kito. Vielleicht drehen wir auch irgendwann mal wieder zusammen ne Runde – hier oben oder bei dir da unten 🙂

      • Siehste, was ich noch fragen wollte? Was ist das eigentlich noch für eine Geschichte mit dem Anbau?

        • Du meinst am Haus? Brauch ne grössere Bikestube und bauen daher an. Die kleine Bikestube wird dann Gästezimmer und das jetzige Gästezimmer wird Kinderzimmer 🙂

  94. Cool; mal gespannt wie dein Joghurtbecher ausschaut und wie zufrieden du im Sattel bist.

    • Ich auch, ich auch. Man kann viel überlegen und sicher gibt es auch schönere Parts, Rahmen, Designs. Aber irgendwann muss man sich auch einfach mal festlegen und handeln. Sonst sitzt man bis ans Lebensende vor offenen Tabs und Exceltabellen, vergleicht und ist auf der ewigen Suche, ohne jemals was konkretes in den Händen zu haben. Ich freu mich und vor allem Frank, freu ich mich auch immer über Anregungen und Inspiration, so wie die Sache mit dem Joghurtbecher. 🙂

      • Du weißt ja, dass ich eher leidenschaftlich entscheide – also genau richtig, du musst zufrieden sein. Carbon wird dich begeistern; kann zwar nur im MTB Sektor mitreden, aber das Fahrgefühl ist schon toll gegenüber Stahl und Alu.

        • Wird mein erstes Full-Carbonrad und bin sehr gespannt wie steif es sein wird. Hängt aber auch immer von der Carbonquali ab. Wir werden sehen. 🙂

  95. Pingback: roseversand.de › 54elf.de

  96. Danke für die Erwähnung 🙂

    Dieses Modell ist mein erstes von Islabikes (bzw. natürlich das erste Modell meines Sohnes) und wir sind restlos begeistert. Schon der Import lief total unkompliziert ab, kurzer Anruf und fertig.

    An dem Rad ist jedes Teil mit viel Liebe zum Detail ausgewählt. Der Großteil ist Standardware, das heißt man könnte ohne Probleme einen anderen Lenker oder Vorbau, ein anderes Kettenblatt verbauen bzw. einfach ersetzen, sollte einmal etwas kaputt gehen.

    Die Bremsen sind wirklich der Hammer. Die Griffe sind derart gestaltet, dass die Hand eines 4- bzw. 5-jährigen auch wirklich rankommt und die nötige Handkraft zum bremsen entwickelt. Und die Bremsen bremsen auch, ganz so, wie man das von einem großen Rad gewöhnt ist. Das ist auch nötig, denn das Rad hat keinen Rücktritt. Die liebste Beschäftigung meines Sohnes: während der Fahrt rückwärts treten.

    Die Philosophie, die dahinter steckt, klingt logisch: die allermeisten großen Räder haben eine Gangschaltung. Und damit schlicht keinen Rücktritt. So können sich Kinder schon beizeiten daran gewöhnen, mit zwei Bremsgriffen zu arbeiten.

    Ich gebe zu, dass ich gespannt war, schließlich hatte das erste Rad meines Sohnes einen Rücktritt und eine Vorderradbremse, die praktisch nicht bedienbar war. Der Umstieg gestaltete sich allerdings völlig unproblematisch und ohne Stürze 🙂

    Mein Sohn ist seitdem nicht mehr vom Fahrrad zu kriegen. Dass das Cnoc 16 im Vergleich zu den üblichen Verdächtigen im Kinderradbereich geradezu lächerlich leicht ist, spielt sicherlich auch eine Rolle dabei…

    Jedenfalls steht für mich fest: wenn das Rad mal zu klein wird – das nächste wird wieder ein Islabike.

    • Ich hab dir zu Danken für den Link und deine Erfahrungen. Sowas ist echt Gold wert. Derzeit ist Winter. Aber sobald das Frühjahr in Sicht ist geht die Bestellung raus und ich glaub, Papa freut sich schon irre drauf 🙂

  97. Bruegelmann war früher auch mein Favorit, dort konntest du jedes noch so kleinstes Ersatzteilchen bestellen und der Katalog von denen war dementsprechend umfangreich. Aber wie du vielleicht mitbekommen hast, gehört Brügelmann jetzt zur internetstores GmbH, da Brügelmann 2009 Insolvenz beantragen musste. Und jetzt müsste es klick bei dir machen, den internetstores ist kein Geringerer als fahrrad.de. Vergleich einfach mal die beiden Seiten!!!

    • Ne Kito, wusste ich alles noch nicht. Interessant! Ja, die Seiten gleichen sich schon sehr, wobei das Sortiment sich schon etwas unterscheidet und die Preise bei Brügelmann besser sind (zumindest was meine kurze Testsuche ergab).

  98. Den hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, thx 4 that!

  99. Pingback: Danke! › 54elf.de

  100. Immer wieder gerne! Vi ses og snakkes!

  101. Jaja, der Winterspeck… Wenn es jetzt wieder wämer und heller wird, schmilzt er schnell dahin. Bin gespannt auf Deine testberichte und was sonst noch kommt.
    Wünsche Dir einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

    Gruß
    Thorsten

  102. 🙂 Cool, wie überall die Pläne geschmiedet werden

  103. Oha, 1400 km in 5 Tagen… Puuuuh! ^^
    Bestimmt ein tolles Event.

    • cool und verrückt … ich meine, derzeit krieg ich gerade kaum 60 km auf die Reihe. Aber naja, kommt Zeit, kommen viele km auf dem Rad. Auf jeden Fall ne schöne Motivation und Ziel.

  104. Ouch, viel Spass beim Trainieren und bei dem Event!

    • Manchmal macht es mir Angst, aber eigentlich überwiegt die Vorfreude – die ja bekanntlich auch die schönes Freude ist.

  105. und wenn die Preise für das 500er Bundle dann auch fallen, oder die upgrader bei ebay verkaufen, dann werde ich da wohl auch mal zuschlagen.

  106. Ich habe seit vergangenem Frühjahr den 500er (als Nachfolger eines Forerunners 305, den ich fast nur noch am Rad benutzte) und würde vom Kauf eher abraten. Warum?

    a) er bedient sich während der Fahrt fummeliger als der FR 305. Und das liegt hauptsächlich daran, dass wichtige Knöpfe beim 305 auf der Frontseite sind und beim 500 nur an der Seite.

    b) der GPS-Fix ist beim 500er zwar tendentiell schneller als beim FR 305, aber die GPS-Empfangsqualität ist merklich schlechter. Außerdem ist die Glättung der per GPS ermittelten Momentangeschwindigkeit beim 500er IMVHO völlig unbrauchbar, sobald das GPS-Signal etwas schwankt. (Locker bewachsene Allee zum Beispiel.)

    Was den GPS-Empfang angeht darf man für 510 / 810 gespannt sein. Die Knöpfe auf der Frontseite des 510 sind aber definitiv ein Plus.

  107. Ah, super, vor dem Problem stand ich mit meinem Edge 500 auch desöfteren und habe irgendwann einfach aufgegeben. Wird beim nächsten Mal getestet, wie gut das klappt.

  108. Japp, wenn ein GPS-fähigen Radcomputer nutzt, immer zur Sicherheit GPS ausschalten. Sonst kann es tatsächlich mal sein, dass er trotz Indoor-Nutzung mal ein GPS-Fixing empfängt und meint, er müsse zu tracken anfangen.

    Das betrifft übrigens nicht nur Strava, sonder alle GPS-fähigen (was für mich ja schon mal ein wichtiges Kriterium ist, um das jeweilige Tool als relevant zu betrachten) Anaylsesoftware oder -Webseiten. Also z.B. auch SportTracks oder Trainingstagebuch.org. Bevor man da im Nachhinein noch irgendwas einstellen muss, lieber direkt GPS am Gerät ausstellen. Dann ist das Gerät im Zweifel auch schneller startbereit 🙂

    Und wenn man jetzt noch einen zusätzlichen Speichenmagneten hat und dem Empfänger hinten montiert, hat man auch eine Geschwindigkeit und eine Kilometerstrecke. Gerade ersteres ist praktisch, wenn man auf einer “dummen” Rolle für eine bestimmte Einstellung eine bestimmte, nachvollziehbare Belastung fahren möchte – etwa für Intervalle. Dafür ist der Garmin GSC10 z.B. sehr praktisch.

    • Nicht ganz. Garmin Connect bekommt das ein Stück besser hin. Ein Beispiel: http://connect.garmin.com/activity/256362162 Klar, die GPS-Daten sind Müll aber wenigstens wird mir Zeit & Puls angegeben.

      Kilometer find ich eher unwichtig am Spinningrad (ich ab nen “richtiges”, keine Rolle plus Rennrad). Da gehts um Widerstand & Krafttraining, weniger um km und Speed. Langsames, aber schweres Kurbeln, einbeiniges Kurblen oder auch leicht und schnell sind ein Teil des Trainings. Da ist mir die Strecke & Speed wurscht 🙂

      • Find ich auch. Kilometer sind absolut unwichtig, vor allem auf der Rolle. Das einzige was uns allen die Intensität oder die Relevanz eines Trainings anzeigt ist die Zeit. Die ist für alle gleich, Kilometer jedoch nicht.

        Letztlich gilt das auch für das Training draußen. Auch da sagen mir die Trainingsstunden mehr, als Kilometer, m.E. ist die virtuelle Strecke auf der Rolle also völlig vernachlässigbar 🙂

      • Wenn es aber beispielsweise wie mir nicht wurscht ist 😉 kennt ihr eine Möglichkeit, die “Strecke” des Hometrainers (keine Rolle) in Kilometer doch bei Strava rein zu bekommen?

        Da kommen geschätzt an die 700-800 km im Monat zusammen und die einfach zu unterschlagen, wäre schade.

        Der Garmin Geschwindigkeitssensor braucht leider ein richtiges sich drehendes Rad und der Trittfrequenzsensor misst eben nur die Trittfrequenz.

        Bei Garmin Connect lässt sich das im Nachhinein manuell eintragen (Super!) – bei Strava finde ich dazu beim besten Willen nix.

        Ideen? 😀

        • ich habe dein Problem gelesen und würde das auch gerne machen, hast du es schon herausbekommen – gilt für die Rolle und auch für’s Rudern – wenn das nicht funktioniert ist Strava nix für mich

  109. Man muss nur dran denken, ich vergesse es immer..

  110. Hi!

    Ich würd evtl. auch mal den KNOG BOOMER anschaun. Blink (eher FLASH) Modus, Sauhell, AAA – Batterien, hält sehr lang.

    Kost nen 20er, gibts auch mit USB – Ladefunktion (wobei … sind die akkus dann verbraucht, is das Rücklicht fürn Müll … auch doof).

    Wasserdichtigkeit ist gegeben, könnte man aber evtl. verbessern. Finde ich aber nicht tragisch, da nach einer Regenfahrt das Bike eh gepflegt wird.

    Bei Fragen -> EMail. Ich nutze den Boomer nun etwa 3 Jahre.

    Grüße,
    Martin

  111. Beim 705er Garmin muss ich das GPS Signal nach einer Rolleneinheit nicht wieder aktivieren. Beim Start sucht er immer den Satelliten. Nur zum Rollen wird das Signal deaktiviert. Kann man auch eigentlich nicht vergessen, denn bei mir im Keller würde er ewig lange nach dem Signal suchen. 😉

    • Oh, das ist interessant. Muss ich heute zu Hause gleich mal ausprobieren an den beiden Garmin-Geräten. Klasse Tip auf jeden Fall.

    • So, eben mal getestet und siehe da, der 705 sucht beim erneuten anschalten nach Satelliten. Sehr cool. Jedoch nicht mein Forerunner 410. Hier bleibt das ausgeschaltete GPS auch ausgeschalten.

      Interessant wär wie sich andere Garmin Geräte verhalten.

  112. Live-Tracking find ich persönlich ziemlichen Unsinn und absolut kein Kaufargument. Das kann a) fast jedes Smartphone und b) genieße ich es, beim Rennradeln frei zu sein und da brauch ich solche Spielereien eher weniger…

  113. Da ich meine, noch nie den GPS-Empfang beim Edge 800 extra wieder eingeschaltet zu haben, bin ich mir ziemlich sicher, dass er sich diesbezüglich genauso wie, von Martin berichtet, der 705 verhält.

  114. Hallo,

    ich bewundere ein wenig deine Mut einen Carbon-Rahmen in China zu bestellen, bin allerdings von der Qualität, die man zumindest auf den Fotos erkennen kann, angetan. Im Moment bin ich mit meinem Storck Rennrad noch sehr zufrieden, aber könnte mir durchaus vorstellen, ein Fixie “billig” auf diese Weise zu bauen.

    Viele Grüße
    Christopher aka Fantinel

    • Naja, man muss halt manchmal einfach etwas ausprobieren. Und falls es am Ende schief geht, hat man nicht sooooo extrem viel Geld in den Sand gesetzt. Bin gespannt wie die Quali längerfristig ist – aber das zeigt die Zeit.

      • Ich bin bereits sehr gespannt auf deinen ersten Fahrtbericht, wie es mit dem Komfort und der Steifigkeit / Kurvenstabilität ausschaut.

  115. Ein bisschen OT, aber ein vielleicht ganz nützlicher Tipp: über http://www.garminsync.com/ lassen sich seit kurzem GarminConnect Aktivitäten automatisch an STRAVA senden. So spart man sich ein doppeltes Hochladen.

  116. Hm, habe ich was an den Augen oder kann man nirgendwo den Preis sehen?

    • Auf alibiba.com gibts Preise nur auf Anfrage. Auch aus dem Grund das hier eigentlich eher “mengen” verkauft werden sollen. Daher aufpassen: Manchmal gibts Mindestabnahmemengen. Später hab ich aliexpress.com entdeckt. Hier stehen Preise, gibt i.d.R. keine Mindestabnahme und richtet sich eher an private Endkunden.

  117. Vor ein paar Jahren war dieser globale Warenverkehr zumindest von privat noch undenkbar. Die Qualität ist mittlerweile standardmäßig auf einem hohen Niveau. Man kann zwar Pech haben, aber in der Regel funktioniert das alles erstaunlich gut. In Deutschland kann man richtig Pech haben, denn mittlerweile werden auf lackierte Teile – warum auch immer – Strafzölle von 50% erhoben.
    Bin gespannt auf das fertige Rad!

    • Oh, da hab ich wohl wirklich Glück. Hier in Norge gibts die Strafzölle nicht, dafür bezahlt man für so ziemlich alles Import und Zoll, ausser bei Lieferungen die unter 200 NOK liegen (incl. Versandkosten). Aber das weiss man und beim norwegischen Zoll gibts nen Onlinekalkulator wo sich gleich ausrechnen kann, was der Import kostet. Da gibts auch keine bösen sondern nur gute Überraschungen 🙂

      • Servus aus Salzburg! Bitte wie ist dein qualitätsurteil über den carbon rennradrahmen,liebäugle mit pinarello oder was schlägst du vor? grüsse und danke george

        • Hallo George! Ich kann für meinen Rahmen sagen das ich mit der Quali sehr zufrieden bin. Ende der Woche erwartet ein Kollege zwei weitere Rahmen von selbem Hersteller und ich bin schon gespannt ob auch er zufrieden ist. Ich werde berichten.

          Wie es allerdings mit anderen Produkten aussieht kann ich schwer sagen. Ich hab mich bewusst gegen ein “Markenrahmen” entschieden da man eben nicht weiss in wie weit es Original ist. Wenn man sich z.Bps. die Laufräder anschaut sieht man schnell: es unterscheiden sich nur die Markenaufkleber und haben wenig mit den Originalprodukten zu tun. Die Pinarellorahmen find ich auf den ersten Blick aber schon schick und überlege selbst mir einen TT-Rahmen von dort zuzulegen. Aber wie gesagt, keine Ahnung in wie weit das wirklich Originalware ist.

          Hier noch ein paar Tips zum Thema Bestellung bei Alibaba: http://54elf.de/alibaba-com-bestelltips/

  118. Ja, funktioniert. Nur den Titel editiere ich noch und passe ggf. das Tretmobil an.

  119. Richtig schade ist ja, dass LEL so “spät” liegt. Denn sonst hätte es vielleicht klappen können, dass ich dich mit der Familie in Edinburgh treffe. Aber wir werden schon früher aus Schottland verschwinden müssen, die Schulferien sind da schon zu Ende. 🙁

  120. Neid 🙂 Ich kann mich nicht so recht aufrappeln, nach und vor der Arbeit ists leider auch größtenteils zu dunkel…

    PS: Ventilkappen 😮

  121. Stichwort Ventilkappen – geil, was 😉

  122. Hi,

    da ich gelegentlich bei Brügelmann bestelle, hätte ich durchaus Interesse an einem Gutschein.

    Viele Grüße
    Christopher aka Fantinel

  123. Moin,

    also wie gewünscht hab ich gestern mal das GPS ausgeschaltet und et voila, Strava hat saubere Daten! Also die Pulskurve wurde zwar vorher schon schön angezeigt, aber die Durchschnittsberechnung passte nicht. Jetzt hauts alles hin.

  124. Ich weiß, du bist ein Style-Fetischist, aber schon mal über Schutzbleche für das Rennrad nachgedacht?

    • In Verbindung mit dem Winterrennrad/Cyclocross denk ich drüber nach, ja. Hab aber noch nicht genau geschaut. Skeptisch bin nicht bezüglich style, sondern wegen der Funktion. Klamotten kommen eh immer in die Wäsche nach nem Ride, da kommt es auf bissl Dreck und Wasser nicht an denn eigentlich wird nur der Rücken recht gut vor Spritzwasser vom Hinterrad geschützt. Der Rest und das Bike werden trotzdem schmutzig. Aber nichts desto trotz: kannst du welche Empfehlen?

  125. Mutig, mutig 😉

    Die Preise reizen ja echt schon und so ein schicker Carbonrahmen wäre auch wirklich was feines. Nur wie ist die Qualität?

    Kannst ja nochmal berichten 🙂

  126. Pingback: “…aufgeregt wie ein kleiner Junge” | Rauf aufs Bike!

  127. So Christopher. Die Spannung steigt und weisst du was. Du hast heute Deinen Glückstag! Gleich zwei Gutscheine werden dir per Mail zugestellt! Wahnsinn! 😉 Glückwunsch und Danke fürs mitmachen 🙂

  128. …und deine freundin die nächsten monate wahrscheinlich zur alleinerziehenden werden lässt… 😉 aber alles gut, du schaffst das.

  129. Ich bin mir echt nicht schlüssig ob ich weinen oder lachen soll. Einerseits finde ich das voll den Oberhammer und ziehe schonmal meinen Hut. Andererseits ist mir das einfach zu extrem.
    Trotzdem, saugeil! Werde Dich auch unterstützen!!!! Gogogo!

  130. super nachricht! lass sie doch witze machen, das ist normal.
    ich wünsche dir eine tolle vorbereitung, ganz viel vorfreude und ein tolles LEL. bin schon sehr auf deiben bericht gespannt.

    • Das mit den Witzeln war garnicht negativ gemeint … ich lache da immer gerne mit. Auf den Bericht wirste noch ne Weile warten müssen. Aber der eine oder andere Beitrag wird hier im Blog wird dir bestimmt die Zeit bis dahin vertreiben.

  131. Schön geschrieben – nichts ist mit einer flotten Fahrt auf dem Rennrad vergleichbar.
    Bin auch seit Dezember am überlegen, mir Schutzbleche für die “Winterschlampe” zuzulegen und bisher noch zu keinem Ergebnis gekommen..
    Im Moment ziehe ich nach der Erkältung die Rolle vor, außerdem habe ich echt überhaupt keinen Bock auf die Putzerei..

  132. Was für ein Ziel, stark! Aber Du hast die Erfahrung mit längeren Strecken und bist ein harter Hund, deswegen traue ich Dir das ohne weitere zu. Viel Spaß und Erfolg!

  133. Für jedes mal Pech hat man einmal Glück! Am Endes des Frühjahrs schaust du bei warmen Wetter auf deinen Fuhrpark.

  134. Was glaubst du wofür der innere Handschuh alleine taugt? Fahrten knapp über Null? Oder eher wärmer, also vielleicht zwischen 5 und 10 °C? Ich habe momentan zwei Paar Handschuhe, eines für unter ca. ein paar Minusgraden und eines für alles darüber. Das ist dann aber für 5-10 Grad eigentlich schon zu warm. Und da meine Handschuhe für die kalten Temperaturen nicht so richtig toll sind, wäre der 100Proof ja dann vielleicht eine prima Lösung: Guter Handschuh für ganz kalte Tage (wie jetzt gerade) und dessen Innenhandschuh für die Tage, an denen es gerade so kühl wird, dass es ohne Handschuh viel zu unangenehm wird…

    Was mir dann noch fehlt, wäre ein wasserdichter Handschuh für bis 10 Grad (denn das hat es hier am allerhäufigsten: Schmuddelwetter mit Wind; ohne Handschuhe gibt’s eisige Finger, mit Handschuh ist’s nach einer gewissen Zeit auch nicht besser, weil sich der Handschuh mit dem Regen vollgesogen hat)

    • Mh, also ich denke schon der Innenhandschuh ein paar gute Plusgrade braucht und wohl eher nen Windschutz als kühlen Tagen ist als wirklich nen wärmender Handschuh an kühlen Tagen. Was geht ist auch den Aussenhandschuh allein, ohne Innenhandschuh, zu tragen.

      • Hmmm, das klingt ja auch nicht schlecht, das wären dann ja schon 3-in-1 😉 Und bei 10 Grad reicht ein simpler Windstopper ja schon aus (solange es nicht regnet).

        Wie hast du die passende Größe gefunden? Einfach die Größe genommen, die du sonst auch hast? (Größen finden ist ein Graus, jeder Hersteller hat da seine eigene Vorstellung und Auslegung, grrrr)

  135. Pingback: Ich rolle! BKOOL Rollentrainer | Rauf aufs Bike!

  136. Ah, nicht schlecht. Glückwunsch zur Annahme ins Programm. 🙂

    Ich bin wahrscheinlich die falsche Zielgruppe für solche Crowdbased Tests und Ambassador Aktionen. Bin dann immer eher schnupfig, das die mir nicht auch so Kram für “umsonst” (ist es natürlich nicht, die erwarten ja Berichte und Aktivität) senden, als das ich sage: Ah, interessant, kauf dir das doch mal. 😉

    Dann widerum, ehrliche Berichte aus dem vertrauten Kreis sind schon wertvoll und werden dankend angenommen.

  137. 🙂 Glückwunsch!
    Bin auf Deine ersten Fahrberichte gespannt

  138. Die Mütze ist sehr geil. Auch von der Farbe macht das was her, nicht so der Einheitsbrei 🙂

    UND, sie passt zu den Kopfhörern 😉

  139. Wirklich schöne Räder, die sich affengeil fahren. Leider ist der Krzbrg1.0 schon ne Weile nicht mehr erhältlich. Zumindest nicht so, wie ich ihn gern hätte. Aber der Nachfolger ist schon in Arbeit.

    Die Schweißstellen sind wirklich so schön gearbeitet, wie auf den Bildern zu sehen…

  140. Pingback: LEL 2013 › 54elf.de

  141. Pingback: Tellerrand, Nachhaltigkeit und so. Schönes Radprojekt › 54elf.de

  142. Pingback: Meine zweiten Erfahrungen mit alibaba.com › 54elf.de

  143. Pingback: Lezyne LED Femto Drive › 54elf.de

  144. Ich mag Knog, klein, leicht, simpel, solide, zuverlässig und in allen Größen verfügbar.

  145. Na, da bin ich ja mal auf die Ergebnisse gespannt. Als Kurier interessiert mich besonders die Akkulaufzeit solcher Geräte bei Dauerfunktion. Zwar ist das Teil perse sicherlich nicht als Navigationsgerät geboren und auch ja kein finanzielles Leichtgewicht, aber vielleicht kann es ja in dieser Kategorie doch etwas reißen. Viel Spaß damit!

  146. Mit Runners Point hatte ich bisher auch gute Erfahrungen. Als wir Schuhe kauften, war das Klamotten Set zu einer Aktion noch nicht da, dann haben sie mir aus dem bestehenden Sortiment was entsprechendes zusammengestellt. Total unkompliziert und freundlich.

  147. Habe den Edge810 heute zum ersten Mal ausprobiert und leider festgestellt, dass keine tcx-Dateien mehr unterstützt werden. Hatte vorher den Edge705 und suche nun nach einem geeigneten Weg, meine alten erstellten tcx-Tracks, die ich auch weiterhin abfahren möchte, auf dem Edge820 zu nutzen. Was für ein Format ist da wohl am geeignetsten (Format gpx?).

    • Hast du mal probiert die tcx – Dateien auf gpsies.com hochzuladen und dann in einem anderen Format wieder zu downloaden. Die Tracks kannste auch als privat hochladen – nur für dich.

  148. Jetzt hab ich mal ne Frage. Beim Live-Tracking werden doch die Daten per Smartphone ins Internet gesendet. Wieviel Datenvolumen benötigt man da?

  149. Bezüglich deinen Befürchtungen habe ich doch insbesondere bei der Lackiererei so meine Bedenken, ob das auch wirklich so liebevoll von einem und dann auch noch in so umfangreicher Schutzkleidung ausgeführt wird.

    Ansonsten sehr interessant.

    • Auch die Klamotten sehen sehr nach Promoklamotten aus. Keine Ahnung ob Scott (und andere) wirklich eigene Fabriken betreibt oder dies nicht doch nur produzieren lässt. Die “Betriebsstättenbilder” auf alibaba.com wirken da auf mich schon authentischer.

  150. Das kleine Rücklich “Flea” von Blackburn ist auch der Hammer. Unglaublich hell und lange Brenndauer. Das Frontlicht entteuscht jedoch.

  151. Terminliche Probleme.. paperlapapp, aus der Nummer kommst Du jetzt nicht mehr raus 😉

  152. Ach ja. Fast Vergessen. Glückwunsch.

  153. Hallo! Hab grad von deinem Glück gelesen, beim Ötztaler RM 2013 dabei sein zu können.

    Du solltest auf jedenfalls mitmachen! Das ist DER Tag!

    Ich hab auch auf ein Los gehofft – aber leider keins bekommen.
    Wenn du nicht startest, würde ich sofort deines übernehmen … oder hast du vielleicht noch weitere Lose, die du übertragen könntest?

    Liebe Grüße!
    Jeff

    • Hei Jeff!

      Soweit ich weiss ist das übertragen doch nicht erlaubt, oder? Wenn ich nicht starte, werd ich das Los zurückgeben wie es sich gehört. Sorry – aber ich mag kein Schwarzmarkt sein. 🙂

  154. Das ehrt dich! Aber die Übertragung ist offiziell möglich, das ist der auf der Ötzi-HP nachzulesen.
    LG Jeff

    • Ahh. Gerade nochmal nachgelesen und ja, du hast recht. Ist offiziell erlaubt. War mir ziemlich mal das Gegenteil gelesen zu haben. Naja, hab ich mich geirrt. Falls ich den Startplatz nicht antrete, werd ich das hier im Blog kund tun und dann schauen wir weiter. Hoffe es kommt aber nicht dazu. 😉

  155. Du solltest starten! Wegen mir gibt es keine Ausreden mehr! Ich hab jetzt schon ein Los!

  156. Ich hätte zuerst gedacht, der fährt mein Fixie Inc. Peacemaker, der Rahmen sieht dem schon verdammt ähnlich. Aber jetzt habe ich Veloheld auch in meiner Hersteller-Link-Liste. Danke für das Video!

  157. Pingback: Flandern – Radkultur | 23-622.de  Cycling & Life

  158. Hallo Markus,
    Danke für die Tips, ich habe beides für mich geordert. 🙂

  159. Brooks ist schon eine gute Laufmarke welche immer auf gute Qualität achtet, bisher bin ich zwar noch nicht dazu gekommen in deren Schuhen zu laufen, irgendwann aber sicher mal. Im letzten Jahr hatte ich mal eine Brooks Weste auch in diesem grün gewonnen. sehr funktionell, tolles Material und Qualität.
    Solch ein Messenger of run happy könnte ich mir auch wohl mal gut vorstellen, Equipment bekommen, und dann ein wenig darüber bloggen, werde mal drüber nachdenken 😉

  160. Hm, doof das, ich drück’ Dir die Daumen, dass Du bald wieder fit bist. Für den Anfang Rekom auf der Rolle? Langsames rantasten und nix übereilen…
    Hab eben die Sonnentour via Strava von Dir geladen und werde sie demnächst mal auf der Rolle nachfahren – etwas Höhenmeter dank Technik 😉
    Lass Dich gut pflegen!

    • Oh cool. Du fährst mein kleine Hausrunde. Bin gespannt wie sich sowas auf der Rolle anfüllt. Wird das Höhenprofil geglättet oder direkt nachgefahren?

      • Bin ja gestern nicht weit gekommen, etwa ne halbe Stunde Deine Route gefahren und wechselte dann zu einer Strecke, die ich kannte. Kurze Zeit später dann ‘n Platten.
        Es fing mit etwas negativem Gefälle an und ging dann wellig weiter, wobei das schon komisch ist, wenn die Bremse unvorbereitet zupackt. Später habe ich eine Einstellung gefunden, wo man die Kamera vom Google-Earthplugin etwas höher einstellen konnte. Hab (im Vergleich zum Flachland) oft geschaltet und fand es sehr unrhythmisch. Ich muss noch ein wenig testen…

        • Vermute du bist direkt an meiner Haustür los. Gehts erstmal bissl runter und dann gehts wellig weiter. Haste ne Möglichkeit Streetview anzuknippsen? Glaub die gesamte Strecke ist da verfügbar und dann bekommste vlt. auch etwas besser das Profil mit. Denn ja, das ist wirklich doof wenn man die Strecke nicht kennt und blind fahren muss. Oft schalten? Oh ja, das kenne ich. Mach ich eigentlich dauernd – bis auf die schnellen Abfahrten oder langen Anstiege. Ansonsten gehts immer hoch oder runter. Weiss nicht wie oft ich auf nem km schalte, aber es ist oft.

          • Ja, genau so war es. Dann passt es ja 🙂

          • Weiss du bis wohin du ungefähr gekommen bist? Halbe Stunde – so bis knapp vor Undheim vielleicht? Am See vorbei, dann scharf rechts und durch nen kleines Waldgebiet biste schon gekommen vermute ich. Da steht rechts nen Bauernhof und so ein beschissner Hund zwingt mich dort immer zu unfreiwilligen Intervallen. Kann man sich ganz schön erschrecken wenn der aus dem Wald angerannt kommt. 🙂

  161. Na dann wünsche ich dir eine gute Besserung! Mach lieber erstmal ruhig, nichts ist besch*ssener als nach besiegt geglaubter Krankheit wieder erstmal flachzulegen…

    • Danke. Gerade erfahren das zwei meiner drei Bürokollegen ne bakterielle Lungenentzündung haben und werd das mal als Warnung verstehen.

  162. ohje ohje, da ist man mal ein paar Tage nicht online 😉 und dann solche Neuigkeiten aus dem hohen Norden 🙁 … ich drück dir die Daumen das das schnell überstanden ist und du schnell wieder raus kannst – gute Besserung Markus!!!

  163. Danke für den Blog Post =) Es gibt neue Shirts =) In (fast) allen Größen. Dieses mal sind sie grau 😉

    Cheers Till

  164. Jetzt er gelesen. Gratulation. Und starten! Damit du es besser machst als ich 🙂

  165. Pingback: Mein CX/Winterrrennrad › 54elf.de

  166. Wenn ich das recht sehe fährst du Rocket Ron oder Racing Ralphs, und das vornehmlich auf Asphalt? Taugt das (vor allem in Kurven)? Welche Breite? Sehen auf einem Bild auch schon recht abgefahren aus (meine Conti CycloXKing sehen nach den Wintermonaten auch schon recht mitgenommen aus – eben auch mehrheitlich auf Asphalt gefahren).

    • Ja, ich fahr die Rocket Ron und bin ziemlich zufrieden – aus Asphalt und auch auf Feldwegen bzw. wenn es recht “schmutzig/splittig” wird. Sie kleben halt nicht so auf Asphalt aber sind gut genug im Gelände. Gute Mischung und naja, bin halt auch ein kleiner Schwalbefan (ausser bei RR-Bereifung).

  167. Schöner Bericht.
    Woher kommt eigentlich diese Abneigung Schwalbe vs. Continental. Sind die Unterschiedliche so merklich. Ich komme in erster Linie aus dem MTB Bereich, wo ich gern Schwalbe fahre, aber den Michelin Wildgripper liebe. Im Straßensektor sitze ich aktuell auf 26” und 28” auf dem Schwalbe Durano und bin zufrieden. Der Reifen muss schwer leiden, Sprünge und div. Kanten jeden Tag.

    • Ach, das ist keine Abneigung. Schwalbe hab ich auf MTB und Reiserad. Speziell der Schwalbe Marathon am Reiserad hab ich lieben gelernt. Am Rennrad hab ich Contis drauf. Beides beruht nicht auf schlechten Erfahrungen mit anderen Herstellern sondern viel mehr auf den Guten und will da im Moment nicht wechseln und experimentieren.

  168. Hallo Markus.
    Wäre es möglich grob die “Materialkosten” zu beziffern. Danke. Gruß

    • Das ist so ne Sache die man lieber nicht machen will. Aber 2k kommen nur für die Biketeile schon zusammen. Und dann noch bissl was fürs Werkzeug. Insgesamt nicht billig, aber das liegt eben auch an der Entscheidung pro Campa Record. Kostet dann auch.

  169. Das Rad hast Du Dir richtig erarbeitet und neben dem Eigenaufbau steckt in der Planung viel Hirnschmalz, damit es perfekt zu Dir passt – an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch. Irgendwann hätte ich dazu auch mal Lust, auch wenn ich momentan den Aufwand scheuen würde, weil noch etwas Know-How (Tretlager, Steuersatz) und Werkzeuge fehlen..
    Wie fährt es sich denn so, bretthart oder schön komfortabel, Gabel schön steif ?
    Hier nochmal der Design-Vorschlag für die schwarze Mamba: http://hgwr.tumblr.com/post/47265128045 Hab dabei sofort an Dein CX gedacht 🙂

    Gruß
    Thorsten

    • Danke Thorsten für die Glückwünsche und den Link. Sowas ist immer ne Anregung und ich werde sicherlich noch weiter am dem Bike schrauben und ausprobieren. Das macht Spass. Wie oft ich allein den gesamten Vorbau/Lenker/Schalthebel neu eingestellt habe … aber eben auch mit einem für mich guten Ergebnis. So gut, das ich den Unterschied zum Rennrad deutlich spüre. Bin seit ein paar Tagen wieder mit dem Bianchi Ducati Corse unterwegs und merke den Unterschiedlich deutlich, wie schön steif und agil mein CX-Bike ist. @velolars ist im Februar auch mal ein paar Meter damit gefahren und ich glaube er fand es ziemlich prima. Das Ding das ich jetzt auch die “Probleme” am Rennrad sehe und ich gerade überlege, ob der Handlungsbedarf grössere Investitionen rechtfertigen oder nicht. Grrrr, hätte ich nur nicht damit angefangen. 😉

  170. Pingback: Soll ich, soll ich nicht? › 54elf.de

  171. Lass alles wie es ist; der Umbau kostet mehr Zeit als du in Training investieren kannst. Die letzten 6 Jahre hat dich das Bike begleitet, zuverlässig und du kennst es. Der Umbau ist lapidar im Vergleich, Treten musst du so und so. Genieße die Tour, egal welche Zeit, mit einem Bike, dass du liebst.

  172. TU ES!
    Du hast Dich doch schon entschieden 😉
    Soll ich mit Anja reden?

  173. Bis vor kurzem habe ich selber noch Gefrierbeutel benutzt und war relativ genervt von den Gebilden. Seit Weihnachten benutze ich ein Case von Lifeproof, welches ganz gut ist, deine Lösung schaut aber auch sehr interessant aus. – Ich habe mir eben mal zwei “Tüten” bestellt.

    Viele Grüße
    Christopher

    • Danke für Deine Bestellung. Wird gleich morgen verschickt und wird dann hoffentlich Dienstag oder Mittwoch bei dir sein. Freu mich über Feedback wenn du es benutzt hast.

      Viele Grüsse!
      Markus

  174. Lecker, lecker 🙂 Ich mag die Bianchis ja, aber denke immer, das das Räder für Bergflöhe sind, also nix für mich..
    Der Test mit dem Ball hat mich zunächst sehr fasziniert, nach etwas Überlegen denke ich aber, dass dies mit jedem Bike möglich ist, sofern man die richtige Vibrationsfrequenz eingestellt hat – das ist so ähnlich wie die Eigenfrequenz beim Resonanzkörper..

  175. Das ist auch meine Wahl seit 5 Jahren. Ich kann es nur bestätigen, dass diese Mäntel echt gut sind und auch gut laufen.

  176. Trifft auch meine Erfahrung. Am neuen Renner waren Schwalbe Durano montiert, damit hatte ich aber in den ersten drei Monaten mehr Pannen als in drei Jahren Conti GP.

  177. Pingback: Überraschung aus dem Norden | bueltge.de [by:ltge.de]

  178. Den Open Corsa Evo CX gib’s noch, wahrscheinlich als Nachfolgermodell und ist einer der Reifen, die ich wohl mal testen möchte. Ansonsten Conti

    Gruß
    Thorsten

    • Richtig, eben nochmal geschaut. Ist die Hochdruckvariante die ich hatte und die man bis zu 10 bar fahren kann. Hab davon noch 2 Stück hier rumliegen in der 290 TPI Variante (einer kurz gefahren, der andere Nagelneu). Willste die haben? Falls ja und es nicht drängelt, kann ich dir die ja mal zukommen lassen.

      • ja, sehr gern, ich kann die ja mal testen und zur Not als Trainingsreifen verwenden… Momentan bin ich allerdings ganz gut bestückt – kannst Dir also wirklich Zeit lassen 😉

  179. So, hab das Teil heute auf sonnigen 142km eingeweiht. 2 Geldscheine, ein paar Münzen, Ausweis und Schlüssel verstaut. Passt alles schön flach rein und in die Trikotasche. Fürs iPhone hab ich aus Sicherheitsgründen eine stoßfeste OtterBox. Am Ende der Runde war der Bin Inhalt nicht wie sonst im Geldbeutel “durchgeschweisselt” sondern unversehrt. Gefällt mir sehr gut. Werde ich weiter benutzen. 🙂

  180. du musst unbedingt starten. das ist ein unvergessliches erlebnis. es lohnt sich also fleissig zu trainieren:-).

  181. Hi Markus,

    habe die Hülle gestern auf der Feierabendrunde eingeweiht. Top! (Auch wenns nicht geregnet) Smartphone passt rein, Ausweis, Kreditkarte, Kleingeld und die KK-Karte passt!

    Hatte es am Abend noch in die Berliner Biken Gruppe bei FB gesetzt. Was zu Diskussionen geführt hat. Anscheinend gibt es genug Anhänger der Toppits Beutel mit Zip verschlüssen. Ich will die Dinger aber nicht mehr missen (hatte vorher eine von Focus, da wars mit dem Platz aber eng)

    Liebe Grüße.
    Georg

    • Hallo Georg!

      Danke für Dein Feedback. Prima das alles reinpasst. Danke auch für die Reklame auf FB – jetzt weiss ich wenigstens “woher” die ganzen FB-Besucher gestern gekommen sind. Hatte mich schon gewundert (im positiven Sinne) 🙂

  182. Das werde ich mal ausprobieren. Bin zwar mit meinem Finish-Line Öl bisher immer gut zufrieden aber warum nicht mal etwas neues bzw. anderes ausprobieren. Danke für den Tipp.

  183. Das probier ich mal aus. Danke!

  184. Was mich persönlich am BarFly bisserl stört ist das keine richtige Rastung mehr da ist. Sprich ich drehe den Edge “rein” und er rastet nicht in Mittelstellung ein. Bei der mitgelieferten Halterung ist in Mittelstellung ein leicher Rastpunkt der sich jedoch weiterdrehen lässt.
    Ist das bei der Garmin Aero auch so?

  185. Habe eine ganz andere Halterung… Ich schau dann mal nach, welches Modell das ist. Da kann man alles einstellen (Winkel, Höhe im Bezug zum Vorbau, etc.) und ich habe die Halterung vom 705er draufgeschraubt. Funktioniert klasse und ist sogar preiswerter als die beiden Lösungen.

  186. In der Tat ein sehr richtiger und wichtiger Satz.
    Mich hat damals auch ein Artikel nachhaltig beeindruckt, der immer noch abrufbar ist, ich verlinke mal.
    http://www.zeit.de/2000/29/200029.kl._geschichte_s.xml
    Noch ein wenig schöner natürlich, wenn man mit dem ein oder anderen auch mal Seite an Seite gefahren ist 🙂

  187. Das ist wirklich genial und sieht auch echt ganz gut aus.

  188. hihi; stimmt aus meiner Sicht und passt gut zur Leidenschaft des “Ranschaffens”. In jedem Hobby finden sich Sachen, die man brauchen kann, aber am Ende ist es da Tun, was den Erfolg bestimmt. So auch beim Biken; da hilft kein neues Bike, die Arbeit bleibt 😉

  189. Ja, der Jensie… 🙂
    Danke @Christian für den Link zum Artikel – habe jede Zeile beim ersten Becher Kaffee an einem schönes Sonntagmorgen genossen, klasse!

  190. Pingback: JerseyBin und Lezyne Caddy Sack | 23-622

  191. So, bin heute auch endlich dazugekommen zu den ZEIT-Artikel zu lesen. Da hat man schonmal Lust am Sonntag um halb zehn am Kiosk bei Frau Wimmer vorbeizufahren. Sind echt prima Zitate dabei. Fett auch das die 120 km in 2:50 fahren. Schnitt über 40. Danke Christian nochmal für den Link!

    • Tja, die Frau Wimmer gibt es lieder in der Form nicht mehr. Die Bud hatte wohl in den vergangenen Jahren das Problem, nicht wirklich rentabel zu sein. Verschiedene Pächter haben gewechselt und es gibt eine Initiative von Radsportlern, die sich für den Erhalt einsetzen.
      http://www.schmitzebud.com/

      • Oh je, eben mal durchgeklickt und gelesen. Sieht danach aus das wohl immer noch kein neuer Pächter gefunden ist. Sonst hätten sie es vermutlich geschrieben. Schade Schade.

  192. ok, die nächste lange tour ist gebongt 😉 knutschi.

  193. Dry Fluid ist bestellt und wird gleich mal ausprobiert. Wie hast Du denn die Kette/das Ritzelpaket vor der ersten Anwendung gereinigt?

    • Ich nutze Finish Line Eco Tech 2 (http://54elf.de/allround-pflegemittel-kuchenrollen-finish-line-eco-tech-2-multi-entfetter/) zur Kettenreininigung. Kriegt man eigentlich alles gut sauber. Im Winter hab ich mir auch von ParkTool so nen Kettenreiningsdingsda gekauft – das geht dann noch einfacher, gerade durch die Bürsten kommste gut dazwischen. Ritzel geht gut mit Küchenrolle (falten und zwischen den Ritzeln durchziehen). Geht halt einiges an Rolle drauf. Find es wichtig alles ordentlich abtrocknen zu lassen. Kann eigentlich ruhig über Nacht stehen und vor der nächsten Ausfahrt machste was auf die Kette drauf. So mach ich es zumindest und hab jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht.

  194. Finde gerade den Abschnitt “Trainingsplan?” sehr schön und nachvollziehbar geschrieben. Dazu absolute Zustimmung! Finde trotzdem, dass du sehr effektiv trainierst und freue mich auf weitere laaaange Strava-Einträge 😉

    Grüße,
    Patrick

    • Naja, effektiver geht immer und ich glaub da hab ich schon noch Luft nach oben. Aber das ist auch gut so – irgendwas muss man ja noch besser machen können 🙂

  195. Echt stark!
    Aber sag mal, 330km/Woche ist ja auch ein Trainingsplan 😉
    Wie war denn das Rennen?

    Gruß
    Thorsten

  196. Pingback: Alternative Garmin-Halterung fürs Fahrrad – BarFly

  197. Cooles Teil!
    Aber da fehlt noch der obligatorische Sicherheitshinweise ala “Don’t try this at home”, bzw. das es auch am MTB sensible stellen gibt wo man nicht unbedingt mit vollem Druck draufhalten sollte.

  198. Pingback: Dry Fluid oder einfach Kettenöl?

  199. Respekt!
    Irgendwann tue ich mir auch mal so ein Rennen an … irgendwann 😉

  200. Respekt, einfach toll & schönes Video, kann mir gut vorstellen das das viel Spaß gemacht hat! Das Wetter hätte echt besser sein können… aber ein Wikinger kennt ja keinen Schmerz 😉

  201. Schöner Bericht, da kann man gut mitgehen, und cooles Video 🙂
    Es ist soo klasse, wenn man eine gute Gruppe finde und die Zusammenarbeit funktioniert. Habe das nicht oft oder nur kurz erlebt…
    Glückwunsch zur guten Zeit – bei den Bedingungen ein richtig tolles Ergebnis!

    Mit welcher Cam hast Du das Video gemacht?

    • Danke Thorsten. 34er Schnitt ist nicht der Hammer, aber ich schau immer nach vor und die Siegerzeit lag nicht allzu weit. Aber ich bin wirklich extrem zufrieden, auch weil ich nicht die Bohne wusste wie es nach so langer Zeit läuft.

      Kamera – ist ne GoPro. Hatte ich am Vorbau montiert. Was nicht so optimal ist: man hat eigentlich keinen Ton so richtig von der Umgebung (Kommunikation), aber das Schalten und Bremsen wird extrem gut übertragen. Das satte knackern des Freilaufs ist voll laut zu hören.

  202. Ging mir genau gleich, bis 40 grad Fieber. Nach einer Woche wieder aufs Radl. Hab mich noch selten so b* darauf gefühlt. Das ganze wintertraining für die Katz. Nach intensivem Wiederaufbau finde ich langsam wieder den Anschluss. Sehen uns beim Ötzi oder auf strava.

  203. Verstehe Deine Enttäuschung, wenn es schonmal bessere Ergebnisse gegeben hat. Man ist ja immer geneigt, sich diese zur Messlatte zu machen, aber Du hast doch ganz andere Schwerpunkte im Moment und dann der Wind, der im Handumdrehen alles ändern kann.. Eine Portion Glück fährt bei guten Ergebnissen auch immer mit und ich denke, Dein Ritt kann sich sehen lassen – super Leistung!

    • Danke Thorsten. Ja, manchmal ist es schwer seine Leistung richtig einzuschätzen. 7 Minuten hinter dem Sieger klingt nicht viel, aber wenn man schonmal besser war …

      Habe aber eben nochmal nachgeschaut und meine Bestzeit von 2009 war quasi sogar schneller als der heutige Sieger. Da sieht man was der Wind heute “angerichtet” hat. Da kann ich dann wohl doch recht zufrieden sein bei längerem Nachdenken.

  204. Hast du schonmal einen Triathlon mitgemacht? Ich bereite mich gerade für den Ende Juni in Düsseldorf vor und hätte deine eine oder zwei Fragen.

    • Ne, hab ich nicht. Schaut mal im Netzt – gibt auch einige Triathlon-Blogs die dir da sicher weiterhelfen können.

  205. Hab ich schon und hab auch schon nachgefragt 🙂 Leider bist du der erste der geantwortet hat 🙁 Naja ich versuch mein Glück mal weiter. Werde hier aber dennoch weiter mitlesen. Mir gefällt dein Blog! 🙂

  206. Gerne doch 🙂

  207. …hi markus, habe dich grade im netz wiedergefunden. Du bist ja richtig aktiv, dieses jahr!

    …gruß uli

  208. Großzügigkeit zahlt sich aus. Ich habe das Blog von Frank im Feedreader und bin über den Artikel (http://bueltge.de/ueberraschung-aus-dem-norden/2579/) gestolpert, dem Link gefolgt und habe hier zwei von den Bins bestellt.

    So funktioniert das…

    Mein Mobile (Nexus 4) passt gerade so rein, ist vielleicht ein bißchen knapp, aber das ‘Touchen’ funktioniert tatsächlich. Bisschen blöd ist, dass ich meinen ‘Home-Button’ ja an der Seite habe, da muss ich die Plaste schon ganz schön kneten, um ihn zu betätigen, da weiß man, an welcher Stelle das Bin kaputtgehen wird. Aber ansonsten top, es hält, was es verspricht und passt tatsächlich in die Trikot-Tasche.

    • Hallo Maik! Danke für Die Rückmeldung – sowas ist immer schön. Hoffe das der JerseyBin nicht so schnell kaputt geht, auch wenn du die Hülle immer etwas kneten musst. Wenn das schon in nächster Zeit passieren sollte (was ich ich nicht hoffe), dann sag einfach bescheid und wir finde dann ne Lösung.

  209. Pingback: Garborgriketrundt – ich und ein MTB Rennen. › 54elf.de

  210. Hahaha, die Fotos sind ja cool. So schmutzige Sachen habe ich Dir gar nicht zugetraut 😉

  211. Sehr geil – MTB pur. Es muss schwer sein die Schaltung unterwegs zu pflegen. Beim MTB gehören Technik, Kondition, Mut und Glück zusammen, Spaß steht im Vordergrund und am Ende ist Sieger, wer den meisten Spaß hat und die Strecke, das Tun genießen kann.

    • Zum Glück hat man ja am MTB ne recht grosse Differenz zwischen den drei Kettenblättern. Da musste das kleine mal zeigen was es kann anstatt nur mit zu sein 🙂 Aber will mich da garnicht soviel dran aufhängen – Spass hat gemacht. Reichlich sogar 🙂

  212. …siehst ja richtig gut aus ;-)) …im winter macht das abspritzen mit dem gartenschlauch nur halb so viel spaß

    …gruß uli

    • Haha, im Winter ist zum Glück das Wasser im Garten abgestellt 😉

      Danke im übrigen für Deine Bestellung. Hoffe du bist zufrieden mit dem JerseyBin.

  213. Sehr sehr schön gemacht, wenn der jetzt noch ‘n Helm tragen würde hätte ich das Video auch bei mir eingestellt, aber so? nenenene 😉

  214. Pingback: 1010gr MTB Rahmen von Alibaba | Coffee & Chainrings

  215. Bestimmt eine gute Sache besonders wenn man oft und bei jedem Wetter unterwegs ist.

  216. …das ist schon eine Wahnsinns Herausforderung …da habe doch großen Respekt

    • Ja, schon krass die sportliche Leistung. Die ist aber halt in der Form auch nur möglich durch einen irren logistischen und personellen Aufwand rund um die Fahrer. Das allein ist auch schon irre und steht dann schon etwas im Widerspruch zu dem, was Biken für mich bedeutet. Aber trotzdem, Hut ab vor der Leistung.

  217. Hallo ,

    und wo genau kann ich den co tech bestellen ???

    Grüße Mike

    • In Deutschland kenne ich keinen Händler, scheint wohl aber in UK möglich zu sein. Einfach mal googlen – vlt. findest du was. Hab das hier oben in Norwegen im Laden gesehen.

  218. Wow, 27er Schnitt bei einem MTB-Rennen – Respekt!

  219. Pingback: Aufgepasst | 23-622.de

  220. Pingback: Fünf Schritte vor, vier zurück. › 54elf.de

  221. Genau, anfangen sich drauf zu freuen. Das ist die richtige Einstellung. Hauptsache Gesund am Start stehen, alles andere ergibt sich!

    Und es muss natürlich auch schlechte Tage geben – man kann nicht von Höhepunkt zu Höhepunkt gehen und jedes Rennen, jede Ausfahrt setzt noch mal einen oben drauf. Wäre ja auch langweilig, wenn es so wäre…

    Häufiger Krank… Mmh, wenn man solche unerwarteten Geschenke wie von den Kindern weglässt, dann könnte (Trainings)Stress schon ein sehr guter Kandidat für Auslöser sein.

    Man kann es sicher nicht an einer harten Zahl festmachen, aber irgendwo las ich mal von einem maximalen Anstieg, den die CTL (Chronik Training Load) als Kurve aus der Aneinanderreihung der Trainingsimpuls-Werte (TRIMP) bzw. Trainingsstress Scores (TSS) nehmen kann, bevor man Gefahr läuft, nicht notwendigerweise überzutrainieren (das auch), aber auch davon ausgehen kann, sich einen Infekt einzufangen. Mag auch in Form einer persönlichen Erfahrungsgeschichte gewesen sein. Und ich konnte das schon anhand meiner eigenen CTL-Kurve nachempfinden. Ich merke da schon, wenn ein zu starker Anstieg mit evtl. auch nicht genügend Schlaf zusammenkommt. Und war schon mehr als einmal froh, da gerade noch durchgeschlittert zu sein.

    Dazu kommt neben dem Training natürlich noch die berufliche und familiäre Beanspruchung. Es geht halt nur immer nur gerade einmal so viel – und nicht mehr. Wäre natürlich toll, wenn man seine Leistungsfähigkeit auf dem Rad einfach mal so mir nichts, dir nichts um 50 % erhöhen könnte, nur weil man beschließt, täglich 3 h weniger zu schlafen und einfach jeden Tag Rad zu fahren. Die Realität, und das brauche ich dir ja sicher nicht neu zu erzählen, ist halt, dass man selbst mit wenigen 0,x bis 1,x Prozent zufrieden sein kann (falls man nicht gerade erst letztes Jahr mit dem Radfahren angefangen hat).

    • Ach naja, ich könnte mich schon daran gewöhnen wenn man bei jeder Trainingsfahrt einen drauf setzen kann. Gibt da glaub ich schlimmeres 😉

      Aber im Ernst. Die erste Erkrankung hab ich aus dem Büro mitgenommen bzw. hingetragen. Zumindest sind zwei meiner drei Bürokollegen zeitgleich mit “richtiger” Lungenentzündung krank geworden. Ich nur einen Tag eher, hatte gegenüber den beiden aber noch Glück. Die zweite Geschichte (Margen-Darm) ist vom MTB- Rennen. Die Bauern fahren hier wie wild Scheisse aufs Feld und da wird auf der Strasse rumgekleckert. Bei einsetzendem Regen – so war es halt – weicht der Dreck auf und naja … auch hier weiss ich das viele Krank waren nach dem Rennen. Vom Trainingsstress direkt kann es nicht kommen, vielleicht eine allg. Schwächung des Immunsystems. Das ist möglich, den man hat ja eigentlich Abwehrkräfte die aber nicht richtig wirken wollten. So richtig weiss ich das aber auch nicht, nur das ich in Zukunft besser aufpassen muss potentiellen Gefahren eher aus dem Weg zu gehen.

  222. …das hört sich frustrierend an. Aber ich würde auch nicht verzweifeln und die ziele ein wenig herunterschrauben. Ohne zeitvorgabe in die rennen zu gehen ist schon ne gute entscheidung. Du packst da, markus, da bin ich mir sicher!

    …beim ötztaler sind ein paar bekannte von mir dabei ;-)) …gruß uli

    • Ja, das war es und ist es in gewisser Weise auch da die Zeit verloren ist und nun in den letzten Wochen eben nix mehr wirklich zu trainineren ist. Hoffe ich bekommen noch ein paar längere Touren auf die Reihe, aber ich werde mehr oder weniger in dem Zustand bei LEL in gut 5 Wochen antreten, wie ich heute bin. Und das ist so schade, da es eben auch gute Phasen hatte wo ich es Fortschritte gab und ich klar war für ein paar wirklich lange Testtouren. Ich denke jetzt muss viel im Kopf passieren, Motivation muss her bzw. ist denke ich auf einem guten Weg. Speziell bei LEL freu ich mich auf den Moment endlich auf der Strasse zu sein und kann das noch kaum erwarten. Beim Ötztaler hab ich eher noch die Möglichkeit was zu machen, sofern ich in der Leipziger Tieflandsbucht ein paar Anstiege finde 😉

  223. Also ich find den Halter nur für 40 Euro. Hast nochmal den Link ?

  224. …mach grad nen bissken werbung bei mir und bei g+ ;-)) Finde das teil echt praktisch.

    …gruß uli

  225. Hallo, einer unserer Bike-Freunde schwärmte letztens auch von diesem Beutel. Bisher musste wir extra eine kleine Umhängetaschen mit transportieren. Werde uns die Tage auch solch eine Hülle bestellen bestellen. Viele Grüße

    • Das hör ich gern 🙂 Falls die Bestellung & Bezahlung bis Donnerstag eingeht, kann ich es auch gleich verschicken. Bestellungen ab Freitag müssen eine Woche warten, da ich da mit dem Rad in England unterwegs bin.

  226. Ich wünsch dir viel Glück und drücke alle in der Familie vorhandenen Daumen.

  227. Statusmeldungen dann aber auch als Videoblog! 😉

    Ja, wenn du schon nach fragst, dann wünsche ich auch mal viel Glück! 🙂
    Komm heile durch und hab Spaß (währenddessen und / oder hinterher, wenn du drauf stolz sein kannst).

  228. Ich wünsche Dir viel Glück und viel Erfolg für die Fahrt. Komm sturz und pannenfrei durch. Du hast nur einen Flaschenhalter am Rad?

    • Danke dir! Ne, hab zwei Flaschenhalter am Rad. Eine wär zu wenig, wobei die Temperaturen eher niedrig und der Abstand zwischen den Kontrollstationen auch gering ist. Aber zwei sind besser 🙂

  229. Ich wünsche dir ganz viel Spaß, auch wenn der vermutlich erst im Anschluss richtig zur Geltung kommt. Geniese die Zeit, die nur dir und dem Rad gehört und freue dich auf das Adrenalin vor und im Ziel.

    • Auf die Zeit und Freiheit endlich unterwegs zu sein freue ich mich auch schon. Jetzt denkt man noch viel über mögliches Wetter und “Ausrüstung” nach. Das ist ab Sonntag dann egal. Freu mich schon 🙂

  230. Wir drücken Dir auch die Daumen und und wünschen Dir eine schöne und ereignisreiche Zeit in England. Komm gesund wieder. Liebe Grüße aus Thallwitz

  231. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und drücke die Daumen, dass du ohne Panne und gravierende Wetterumschwünge heil ans Ziel kommst.

  232. Und jemand der sich so gut schlägt war hoffentlich nicht letztmalig dabei.

  233. …komme heile wieder. Wünsch dir viel spaß auf der strecke, wenig regen und gegenwind ;-))

    …gruß uli

  234. Hallo Markus

    Ich falle gerade einmal mit der Tür ins Haus.

    Ich bin bei der Schweizer Firma X-Technology Swiss R&D AG in der PR/Marketing Abteilung beschäftigt. Wir stellen die hochtechnische Funktionsbekleidung X-BIONIC® und X-SOCKS® her. X-BIONIC® stellt von der Bike Socke, über die Bike-Hose mit speziellem eingenähtem Sitzpad bis hin zum Bike Shirt alles für den leidenschaftlichen Biker her. Unser Motto lautet: Nichts ist ehrlicher als die eigene Erfahrung, daher möchten wir uns deinem Urteil stellen und fragen, ob du eines unserer Produkte testen möchtest? bis jetzt habe ich auf deinem Blog noch keine Bekleidungs-Tests gefunden, aber hättest du Lust dazu?

    Wir sind auch an der Eurobike 2013 in Friedrichshafen präsent. Am Demoday kann die Fachpresse sowie Fans der Marke X-BIONIC®, die neuesten Produkte aus dem Bike Bereich ausprobieren. Bis heute haben sich über 1000 Sportler für die Teilnahme am Demoday beworben. Schau doch mal rein.
    Link: http://www.x-bionic.de/demoday-2013

    X-Technology Swiss R&D AG kurz vorgestellt:

    X-Technology Swiss R&D AG ist führender Anbieter in der Entwicklung und Herstellung von innovati-ver High-Tech-Funktionsbekleidung für viele verschiedene Zwecke. Dazu zählen Profisport, Militär- und Arbeitskleidung. Wir sind die Eigentümer der internationalen Premium-Marken X-BIONIC®, X-SOCKS®, X-NUTRIO® und APANI®.

    Wir sind ein international anerkannter – über 300 internationale Auszeichnungen mit dem «X» – Ent-wickler von hochtechnischer Sportbekleidung.

    Unser Team besteht aus Biologen, Sport- und Naturwissenschaftlern, Ingenieuren sowie professionellen Athleten.
    Gemeinsam entwickeln wir innovative Lösungen, um die Welt der funktionalen Sportbekleidung zu revolutionieren.

    Wie du vielleicht weisst, bedeutet Bionic = Lernen von der Natur. X-BIONIC® bedeutet dies zu übertreffen. Die Performance unserer Produkte ist wissenschaftlich erwiesen.
    Hier der Beweis unserer Wissenschaft: http://www.sportscience-laboratories.com

    Ich freue mich auf dein Feedback.

    Sportliche Grüsse

    Marylène Bühler

  235. Sag mir nicht, dass das eine rahmentragende Konstruktion ist. Was hält denn das?

    • Naja, die Konstruktion hält das Dropout in den Carbonstreben. Sonst wär das ganze auseinander gefallen. Es war kein glatter Bruch, aber halt auch nicht mehr fest. Ging aber irgendwie.

  236. MacGuyver wäre sehr stolz auf dich 😉

  237. Faszinierend! Bei meinem Körpergewicht hätte ich berechtigte Zweifel…

  238. Toller Bericht bei Velohome. Wegen Ötz und Temperaturen.
    Letztes Jahr hat es Nachts geregnet und so war es morgends recht mild. Da ich letztendlich am Zeitlimit gescheitert bin war ich weit hinten und hatte vollen Regen bei der Jauffen Abfahrt – (nicht kalt)
    Auf dem Gipfel des Timmelsjoch hatte es 4 Grad und Schneeschauer.
    Du musst mit allem rechnen da Hochgebirge und sich Ende August oft das Wetter ändert.
    Mit Deiner Ausdauer schaffst Du das locker 🙂 Viel Spass

    • Hallo Jürgen!

      Danke für deinen Kommentar und die Info bezüglich Ötztaler. Gut zu wissen doch für so niedrige Temperaturen gewidmet sein zu müssen. Sowas ist manchmal ohne Erfahrung schwer abzuschätzen. In Schottland hiess es auch immer minimum 15 Grad in der Nacht, dann waren es 8 Grad und Regen 🙂

      Bist du 2013 auch beim Ötztaler? Danke nochmal für die Info und viele Grüsse!

  239. Hat es nen Grund warum Du den Schnellspanner am vorderen Laufrad auf der rechten Seite hast?

    • Bin Rechtshänder und wenn ich mich runterbeuge kann ich gg. das Vorderrad justieren. Find die Seite für mich “natürlich” und praktisch.

  240. Pingback: LEL 2013 – Vor dem Start (Teil 2) › 54elf.de

  241. Pingback: Alibaba.com – Bestelltips › 54elf.de

  242. Pingback: LEL 2013 – Sonntag und endlich geht es los (Teil 3) › 54elf.de

  243. Pingback: LEL 2013 – Sonntag und endlich geht es los (Teil 3) › 54elf.de

  244. Kleiner Hinweis an “Christoph”. Du hattest mir vor zwei Tagen ne Mail geschrieben aber deine Adresse stimmte nicht und meine Antwort erreichte dich nicht. Hoffe du kommst hier nochmal vorbei und liesst die Antwort auf diesem Weg.

  245. Gleich noch zwei Ergänzungen. Soeben ist die aktualisierte Startliste veröffentlich worden: http://www.tourdesfjords.no/getfile.php/Dokumenter/Tour%20des%20Fjords%202013%2C%20Startlist.pdf

    Und noch zu ersten Etappe: Mein Headerbild hier im Blog ist genau auf der Passstrasse entstanden die auch da gefahren wird.

  246. Pingback: LEL 2013 – Richtiger Rhythmus (Teil 4) › 54elf.de

  247. Pingback: LEL 2013 – Richtiger Rhythmus (Teil 4) › 54elf.de

  248. …das muss ich mir mal vormerken

  249. …das wetter ist ja nicht prickelnd ;-//

  250. Danke für den Bericht bzw die Berichte. Bisher alle gelesen 🙂
    Du schreibst: “hirnlose Autofahrer”, da ich noch nie in GB radfahren war, es aber geplant habe, wirklich so schlimm?

    • Ja, wirklich. Hab nicht einmal erlebt das nen Autofahrer seine Geschwindigkeit reduziert beim vorbeifahren. Oder gar warten bis der Gegenverkehr durch ist? Nix – immer vorbei egal wie eng. Wenn du dort fahren willst, am besten weit weg von London und auf ganz ganz kleinen Strassen. Dann sollte das gehen. Ansonsten kann ich dir Irland empfehlen – Landschaftlich sehr ähnlich, ebenso Linksverkehr aber ein viel entspannter Autoverkehr. 🙂

  251. Pingback: LEL 2013 – Kontrollstation (Teil 5) › 54elf.de

  252. Pingback: LEL 2013 – Kontrollstation (Teil 5) › 54elf.de

  253. Pingback: LEL 2013 – Kontrollstation (Teil 5) › 54elf.de

  254. Pingback: LEL 2013 – Kontrollstation (Teil 5) › 54elf.de

  255. Pingback: LEL 2013 – Navigation und dicker Fuss. (Teil 6) › 54elf.de

  256. Pingback: LEL 2013 – (Teil 7) › 54elf.de

  257. Pingback: LEL 2013 – Zurück auf Start oder auch: im Ziel (Teil 7) › 54elf.de

  258. Hi Markus,

    eine ganz große Sache. Und ein sehr schöner Bericht dazu. Das mit dem Garmin und den Routenvorschlägen kennen wir doch schon 😉 Ich hab mittlerweile rausgekriegt, wo da der Fehler lag. Vielleicht klappt es im Winter ja nochmal mit einer gemeinsamen Runde 🙂

    LG Lars

    • Danke Lars! So wie es aussieht sind wir Weihnachten wieder da und da werd ich wohl mein CX mitnehmen. Vielleicht klappt es ja dann mit ner gemeinsamen Tour. Bis dahin geniess noch den Sommer!

  259. Pingback: LEL 2013 – Zurück auf Start oder auch: im Ziel (Teil 7) › 54elf.de

  260. Pingback: LEL 2013 – Navigation und dicker Fuss. (Teil 6) › 54elf.de

  261. Pingback: LEL 2013 – Kontrollstation (Teil 5) › 54elf.de

  262. Pingback: LEL 2013 – Richtiger Rhythmus (Teil 4) › 54elf.de

  263. Pingback: LEL 2013 – Sonntag und endlich geht es los (Teil 3) › 54elf.de

  264. Pingback: LEL 2013 – Vor dem Start (Teil 2) › 54elf.de

  265. Pingback: LEL 2013 – Anreise und Abreise (Teil 1) › 54elf.de

  266. Pingback: Meine erste Erfahrung mit alibaba.com › 54elf.de

  267. Pingback: Meine zweiten Erfahrungen mit alibaba.com › 54elf.de

  268. 1000 Kudos für diese Leistung und diesen schönen Bericht / Berichte!
    Ganz Toll.

    Aber pass auf das Du nicht die rote Karte daheim bekommst 😉

  269. Schicker Bikebag:-). Wie sind Deine Erfahrungen.

  270. Herzliche Gratulation zu Deinem Abenteuer. Die Berichte sind super spannend! Dieses Erlebnis kann Dir niemand mehr nehmen und Du wirst immer mit einem Lächeln daran zurückdenken!

    • Dank dir Christof. Ja, ich denke eigentlich immer noch täglich an die Zeit zurück und wenn ich könnte, würde ich die Zeit immer wieder auf den 28. Juli zurückdrehen. Immer und immer wieder.

  271. Pingback: LEL 2013 – Anreise und Abreise (Teil 1) › 54elf.de

  272. Pingback: LEL 2013 – Vor dem Start (Teil 2) › 54elf.de

  273. Pingback: LEL 2013 – Sonntag und endlich geht es los (Teil 3) › 54elf.de

  274. Pingback: LEL 2013 – Kontrollstation (Teil 5) › 54elf.de

  275. Pingback: LEL 2013 – Navigation und dicker Fuss. (Teil 6) › 54elf.de

  276. Auch hier nochmal Glückwünsche zu diesem außergewöhnlichen Abenteuer – das wirkt bestimmt sehr lange nach. Mögen die körperlichen Blessuren um so weniger nachwirken und bald verschwunden sein – ich drücke Dir schon jetzt die Daumen für den Ötzi!
    Unfassbar…

    Gruß
    Thorsten

    • Danke Thorsten. Das war wirklich etwas aussergewöhnliches. Vlt. sollte man garnicht an LEL 2017 oder PBP denken und mitmachen sondern das eine Erlebnis einfach so stehen lassen. Kann mir garnicht vorstellen das es nochmal so schön werden kann 🙂

      Die Blessuren werden heilen. Finger bekommt laaangsam wieder nen Gefühl, Hand ist immer noch ziemlich steif. Werd das mal untersuchen lassen nächste Woche. Und was die Füsse sagen, werd ich Sonntag sehen. Bin aber auch da guter Dinge 🙂 Wünsch dir aber lieber Thorsten noch einen guten Restsommer und Herbst und hoffe du kommst bald wieder regelmässig rauf aufs Rad!

  277. Pingback: Ötztaler Radmarathon – ich komme › 54elf.de

  278. Puh, lange und komplizierte Anreise…
    Ja, das Wetter. So lange ich den Ötztaler etwas verfolge (ich gewinne ja nie einen Startplatz) ist es jedes Jahr dasselbe: Bibbern über das Wetter und Drohender Schnee und Regen bis zur letzten Minute… 🙂

    Oft ist es dann aber ganz oder sogar sehr ok, das Wetter.

    Wünsche dir jedenfalls beste Bedingungen und viel Spaß! 🙂

    • Ja, lass mich da auch nicht verrückt machen. Anreise ist lang von hier aus, was solche netten Events immer recht aufwändig macht. Leider. Aber ich freu mich auf die Berge und das Rennen am Sonntag. Zur Startplatzvergabe hab ich ja die Theorie, das es leichter ist ne Platz zu bekommen wenn es aus dem Land nicht so viele Starter gibt. Aber das ist nur Theorie.

  279. Wünsche viel Spaß und sicheres Ankommen. Möge der Defekt-Teufel dich in Ruhe lassen.
    Wetter wird vermutlich besser als aktuell alle denken, ist aber am Ende eh egal, denn: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Klamotten (und Bereifung) 😉

  280. …und doch nicht gefahren? Das wetter war ziemlich sch*** .Zwei bekannte von mir haben auch gepasst!

  281. Was für ein farbenprächtiges Bild – die Berge, der Himmel und die bunten Schilder. Genau dafür ist Instagram wohl gemacht (und nicht für meine eher bräunlichen Bilder vom Erdbeermarmelademachen)

  282. …der “kleine” unterschied ;-)) …hätte es eher umgekehrt erwartet

  283. also da bin ich absolut positiv überrascht, dass es doch wohl Veranstalter gibt, denen es (außer Lippenbekenntnissen) wirklich um die Umwelt geht.

  284. Die Käseschnitten 🙂
    Toller Bericht! Ebenso wie bei LEL sehr schön zu lesen und famose Leistung.

  285. Na und ich bin froh, dass du die klappernden Zähne und zitternden Hände nicht einfach ignoriert hast… 🙂

  286. Interessante Einblicke.
    Ja – der Ötztaler. Die machen “gute” Werbung in dem Sinne, dass er in aller Munde ist – obwohl es ja sowohl längere, mehr Höhenmeter aufweisende und auch wesentlich schönere (wobei das subjektiv ist und ich es aus meiner Erfahrung noch nicht bestätigen kann) Alpenmarathons gibt.

    Aber gut organisiert ist er wohl – hast du ja auch bemerkt. Und das ist ja schon mal die halbe Miete. Ob man den dann unbedingt mehr als einmal fahren muss? Vielleicht kann ich es ja 2014 beurteilen – habe mich jetzt dreimal angemeldet, dann soll man ja jetzt wieder sicher dran kommen.

    Von daher – ob’s unbedingt wieder der Ötztaler sein muss? Aber jetzt hast du natürlich eine Zeit zu schlagen. 😉 Kann das mit dem Konkurrenzinstinkt sehr gut verstehen.

    Trotz der schlechten Bedingungen und dem Anhalten im Anstieg (Mensch – Strava… man hält doch nicht mitten im Segment an! 😉 Schon gar nicht kurz vorm Segment-Ende! ;-p ) eine sehr gute Zeit. Chapeau! Trotzdem schätze ich dich so ein, dass du sie locker bei einem zweiten Anlauf schlagen würdest. Mental anders eingestellt und ohne Handicaps.

    Sehr schöne Hotelzimmeraussicht übrigens. 🙂

    • Ja, eigentlich will ich solche Events nur einmal fahren (dachte ich bisher) – gibt ja noch viel zu sehen und zu erleben. Da stören Wiederholungen nur. Aber naja, jetzt ist da halt der Ergeiz da. Mal schauen wie sich das Gefühl und die Einstellung zum Ötzi noch ändert.

      Hotel war wirklich prima. Fernab vom ganzen Stress, nettes Personal. Hatte für ein paar Euro extra nen grösseres Zimmer mit Balkon genommen. Bike auf dem Zimmer auch keine Problem. Klar ist man 20 min ausserhalb von Sölden, aber ich würde dort wieder übernachten. Empfand es als sehr entspannend bissl weiter weg zu sein und eben so ne prima Aussicht zu haben.

  287. Sehr schöner Bericht und auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch!
    (für mich wär das nix…)

  288. …ein toller bericht, markus …und die endzeit, spitze: glückwunsch zu dieser leistung!

    …gruß uli

  289. “Dinge, auf die ich auch echt Bock hätte.”
    Besuchen oder eins aufmachen? 😉

    So einen Laden hätte ich auch gerne in der Nähe.

  290. Pingback: Saison 2014 – erste Gedanken › 54elf.de

  291. Ich finde Rar2014 garnicht so abwegig, wenn es dann stattfindet.
    Fakt ist für mich, die Strecke muss man erlebt haben 🙂 Okay, kenne ja nicht sooo viel bisher
    Aber wer weiss ob es überhaupt ein nächstes mal geben wird.

  292. laut Orga soll RaR 2014 stattfinden .. ich wäre für max.4 Teams.. und die Parzellen nebeneinander … oder gleich in der Boxengasse ne ganze Box voll machen .. dann haben wir es trocken im Fall der Fälle .. und es sind pro Team immer nur einer draußen und der Rest kann quatschen oder kochen 😉

    • Erklär mal wie das mit den Boxen und Parzellen genau funktioniert? Cool wär ja wirklich wenn man eine gemeinsame Base hat mit ausreichend Platz, jeder aber so fahren kann wie man will (Solo 24h, 75 km Jederman, 4er oder 8er Teams, Rennrad oder MTB, …). Das wär wirklich ne geniale Idee. Also sag mal wie das mit den Boxen läuft.

      • die Anmeldung soll im November auf machen .. bis dahin sollte mal im vorfeld geklärt haben wer wo was fahren will .. Anspruch auf ne Parzelle oder Box haben nur 24 Std.Fahrer.. wenn wir genügend sind könnten wir im Vorfeld schon per Mail mit dem Veranstallter abklären das wir alle in eine Box in der Boxengasse kommen.. Dann müssen “Teamkapitäne” für die einzelnen Teams gefunden / ernannt werden..(wegen der Bezahlung) weil von einem die gesammte Startgebühr abgebucht wird. Ja und dann kann die Party RaR2014 steigen..
        Freitag anreisen und Box einrichten .. und wer dann was wie wo mitbringt kann man dann planen ..

  293. An sowas habe ich schon oft gedacht, fehlt mir, wäre eine Location, die ich oft besuchen würde..
    Außerdem ist es für den Betreiber rein wirtschaftlich nicht schlecht, 2 Standbeine zu haben.

    • Der Nachteil ist halt, das sowas kein 8-16 Uhr Jobb ist und so ein Projekt dich und die ganze Familie beansprucht. Zeit für eigene Rides wird kaum bleiben. Leider.

  294. Das geht nur mit Partner(n) oder der ganzen Familie und mit viel Leidenschaft. Aber das ist ja zumindest in der Gastronomie oft so…

  295. Schöner Bericht und tolle Leistung. Chapeau!

    Hättest du Interesse einen Beitrag für outdoormind.de zu schreiben?

  296. Hab Euch jetzt tatsächlich anderthalb Stunden gelauscht und gehe nun viel zu spät ins Bett. Ich fand es sehr kurzweilig. Hat Spaß gemacht Euch zuzuhören.

  297. Hallo Markus,

    habe deine Berichte über Ali baba.com gelesen. Da ich selbst mit dem Gedanken spiele einen Rahmen bei alibaba zu kaufen, möchte ich dich fragen ob du mir mitteilen kannst bei welchem Händler du bestellt hast. Scheinbar ist bei dir ja mehr oder weniger alles glatt gegangen.

  298. Aloha,

    ich war gerade eben auf der Suche nach dem Feed, konnte aber leider auf der Seite keinen offensichtlichen Hinweis entdecken. Ich hätte es noch ganz schön gefunden, wenn der Feed ein bisschen einfacher zu finden wär.

    Gruß

    Niko

    • Hallo Niko!

      Eigentlich musst du nur die Adresse zum Blog, als http://54elf.de in deinen Feedreader stecken. Der findet den feed dann automatisch. Die direkte Adresse zum Feed ist http://54elf.de/feed/ – das geht natürlich auch.

      Hoffe das hilft dir weiter. Werde mal noch nen Button in die Sidebar mit nem Link zum Feed stecken damit der in Zukunft schneller gefunden wird. Danke für den Hinweis und einen schönen Abend noch!

      Herzliche Grüsse!
      Markus

  299. Pingback: Flickzeug | Blog

  300. viel spass am gardasee. leider kann ich nicht teilnehmen, da ich beruflich verhindert bin. hoffentlich klappt es dann im 2014 am rad am ring.

  301. Wie hast du bezahlt? Paypal? Überweisung?

    • Paypal. Da kommen zwar immer nochmal ein paar Prozent (glaub bei mir waren es 4) oben drauf, ist aber nen recht einfacher Weg und ging bisher immer glatt.

  302. > schief kann es immer gehen und schwarze _Schafe_ gibts überall.

    > Aber meine Bestellerfahrungen _bei_ alibaba.com sind durchweg positiv

    > Wenn man sich davon fernhält, kann _man_ auch nicht enttäuscht werden.

    > bin _ich_ in _Punkto_ Verarbeitung und Qualität bisher zufrieden

    > Wenn man die Suche verwendet gibt _es_ immer ne Menge Treffer

    > die Ware wurde bei mir _immer_ deutlich unter Wert deklariert

    Typos.

  303. Servus! Was kannst nun nach einer ganzen saison berichten über den China Rahmen-Rennrad-Gabel usw. Qualität? Danke inzwischen mfg

    • Hallo Georg!

      Entschuldige die späte Antwort. Insgesamt bin ich sehr zufrieden was die Qualität anbelangt und kann von keinem Schaden oder Material-/Verarbeitungsfehler berichten. Bisher zumindest. Der Rahmen und die Laufräder sind steif und laufen. Nur die Lager der Laufräder musste ich zwischenzeitlich mal öffnen, reinigen und neu fetten. Speziell das Hinterrad lief nicht gut, da zuviel Wasser und Dreck eingedrungen waren. Hier kann man sicher mit hochwertigeren Naben die dichter konstruiert sind mehr Wartungsfreiheit erreichen.

  304. Pingback: Bionic Energizer Boxer Shorts mit Pad › 54elf.de

  305. Pingback: Bionic Energizer Boxer Shorts mit Pad › 54elf.de

  306. Pingback: X-Bionic – Experience Days in Italien

  307. Chicago ist meine Lieblingsstadt, schon deshalb ist es grandios. Auch wenn ich nicht “Schrauben” kann. Also nicht wirklich so richtig… aber ein Besuch steht das nächste Mal ganz sicher an.

  308. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion | Laufblog von Thomas Dahmen

  309. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise | Laufblog von Thomas Dahmen

  310. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 3 – Gardasee und Test-Laufen | Laufblog von Thomas Dahmen

  311. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 4 – Morgenlauf und MTB-Tour mit Bekleidungstest | Laufblog von Thomas Dahmen

  312. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 5 – Abschluss und Abreise | Laufblog von Thomas Dahmen

  313. Eine wirklich schöne Zusammenfassung, die mir ebenfalls aus dem Herzen spricht. Es war ein einzigartiges Wochenende und eine unglaubliche Freude, dabei sein zu können und natürlich auch dich und die anderen Blogger kennenlernen zu können.

  314. ganz ganz toll dich kennen gelernt zu haben. ich würde mich
    wirklich freuen wenn wir es hin bekommen uns mal wieder zu sehen.
    übrigens ein toller vorabbericht von dir.

  315. @Din & @Stefan: Danke Danke und ja, war wirklich schön euch kennen zu lernen. Ich hoffe das war nicht das letzte Mal und das man sich mal wieder sieht, irgendwann und irgendwo im real life. 🙂

  316. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 4 – Morgenlauf und MTB-Tour mit Bekleidungstest

  317. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 5 – Abschluss und Abreise

  318. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion

  319. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 3 – Gardasee und Test-Laufen

  320. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise

  321. Hi, erst mal danke für deinen Bericht, ich würde das ja
    auch einfach mal wagen, da ich über andere Platformen (ebay, dx)
    schon recht viel kaufe und auch häufiger mal beim Zoll anstehen
    darf. Einen Teil versehe ich noch nicht, wie ist das mit dem
    Versand, das ist ja alles als FOB Preis gekennzeichnet, so wie ich
    das verstehe, schließt das ja nur Einpacken und shipment zum
    nächsten port ein. Musstest du den Versand noch separat aushandeln
    oder wie läuft das?

    • Hallo Andreas!

      Sobald du bei einem Händler ne Anfrage stellst, werden dir die Versandkosten genannt. Ich hatte in der Regel EMS und es kamen nochmal rund 50 Dollar dazu. Wenn du bei Aliexpress bestellst, werden die vollen Versandkosten gleich ausgezeichnet – im Gegensatz zu alibaba.

  322. Danke dir, das mit Aliexpress hatte ich schon gelesen, nur gibt es dort nicht alle Produkte. Ich werde mal klein anfangen, speziell hatte ich es auf diese “solarstorm bc-1” Akku Cases für das Front Licht abgesehen, die sind recht neu (noch recht selten und teuer an anderen Stellen), mit diesen kann man sich dann selbst mit hochwertigen 18650 Zellen 7.6V Akku Packs zusammenstellen. Kann ich prima im Bekanntenkreis zu Weihnachten (notfalls später) verschenken (haben ja einige diese China Lampen am Rad (für den Wald sind die super, für Straße eher ungeeignet), Anschluss ist immer der selbe Hohlstecker). Werde das mal mit 10 Stück ausprobieren.

    Die Suche nach alibaba in Zusammenhang mit bike Komponenten hatte mich übrigens auf deine Seite geführt.

  323. Hey Markus,

    wie schauts mit den getesteten Produkten aus? Kannst du da noch was zu sagen?

    Schöne Grüße
    Thomas

  324. Ich wusste bisher gar nicht das es einen PREMIUM Gurt gibt.
    Habe aber auch absolut keine Problem, auch keine Falten an meinem Standardgurt.

  325. …und das “Spielchen” kann man auch noch beliebig auf andere Hersteller wie Polar oder Sigma ausdehnen 😉

    Danke für den guten Beitrag dazu, Markus!

    • Oh ja. Bei welcher Marke bist du hängen geblieben? Polar hatte ich früher mal vor ein paar Jahren, fand deren Software aber beschissen (besonders als Mac-User) und hab dann mal gewechselt.

  326. Hab noch zwei Stück der alten Gurte, ursprünglich vom Forerunner 305 und Edge 705, jetzt mit Edge 500 und 800 seit 3-4 Jahren fast täglich im Einsatz. Keine Probleme und noch kein einziger Batteriewechsel.

  327. Ich benutze nach wie vor den alten Plastikgurt von meinem Forerunner 305. Damit hab ich keine Probleme, auch nach dem 2. Batteriewechsel nicht. So lange der es noch tut, bin ich zufrieden 🙂

  328. na das ist ja genial, habe mich auch schon aufgeregt. habe im september nach zig jahren mal von polar zu garmin gewechselt und bei dem Edge810 war der mittlere brustgurt dabei. ich lege den nach dem benutzen oft ein stück untern schrank damit die falten etwas raus gehen. lisa wollte den schon mal bügeln aber da weiß ich nicht ob das gut ist. der pulsgurt ist wirklich schrott, der faltet sich immer zum übergang hinten zum rücken. 🙁
    mal eine andere frage an euch garmin nutzer. wenn ihr bei mir bei strava mal schaut, irgendwie kalibriert der 810 nicht vernünftig. fast jedes mal beim hochladen sehe ich dann im höhenprofil das ich immer auf null starte. kennt ihr deses problem.
    mal als beispiel. http://app.strava.com/activities/95464136

    gruß stefan

    • Stefan, ich würde es mal mit ner Reklamation des Pulsgurtes versuchen. Ne Mail über das oben verlinkte Supportsystem geht recht schnell und vlt hast du ja Glück. Ich vermute fast das Garmin sehr viele Rückläufer hat und da schon fast blind umtauscht. Versuchen kann man es mal, zumal ich es mit den Falten echt nervig fand zu tragen.

      Das mit der Höhenangabe ist extrem. Meine Erfahrung ist das der Garmin 810 bei Regen extrem spinnt was die Höhenangabe betrifft das der Sensor schnell mit Regen und Dreck zu ist. Hast du ne extra Hülle vlt. drum die den Garmin an den entsprechenden Stellen abdeckt? Und wie ist das mit dem Kalibrieren – das verstellt sich dann immer wieder automatisch?

  329. Pingback: Wahoo Fitness Bluetooth 4.0 Pulsgurt › 54elf.de

  330. Hi Markus,
    Ich hätte eine Frage bezüglich des Versands.
    Musstest du das Paket an einer Zollstelle abholen und dort den Zoll bezahlen, oder wurde dies anders geregelt?

    • Hallo Julian!

      Da ich die Sachen nach Norwegen – wo ich wohne – schicken lasse, kann ich dir nicht sagen wie das genau in Deutschland abläuft. Aber ich frag mal rum, kenne ein paar Leute die sich ihre Bestellungen nach Deutschland haben schicken lassen.

  331. Pingback: Geschenkideen für Radfahrer › 54elf.de

  332. so und was davon willst du jetzt haben? 😉

  333. Pingback: Geschenkideen für Radfahrer › 54elf.de

  334. Pingback: Geschenkideen für Radfahrer › 54elf.de

  335. Danke für den Tipp mit der Magnetschale! Das ist wirklich mal ne super Idee 🙂

    Was unbedingt noch auf die Liste sollte, ist Winter Embrocation. Kann man nicht nur für die Beine benutzen, sondern hält auch den Nacken und Rücken, die Nieren etc. schön warm. Gibt Verspannungen keine Chance. Meine Entdeckung des Jahres!

    LG Lars

    • Sehr gute Idee! Das werd ich mir wirklich auch mal zulegen. Schon oft drüber gehört, aber genauso oft wieder vergessen. Du hattest es ja über den CCC-Beitrag erwähnt und dachte, jetzt muss ich auch mal. Hattest du dich umgeschaut was es von anderen Herstellern gibt oder war klar, das es diese Creme von Rapha sein soll?

      • Ich bin eh Rapha-Fan, von daher war klar, dass es deren Embrocation wird 😉

        Spaß beiseite, ich kenne schlicht keine andere. Es gibt in den USA noch andere Hersteller wie Mad Alchemy, aber die liefern nicht hierher. Hat wohl was mit der Einführung von Kosmetika in die EU zu tun. Das geht anscheinend nicht so einfach.

    • Die Magnetschale ziert nun meine Liste ganz oben! Danke für den Tipp.

      Mittlerweile habe ich schon das ein oder andere X-Bionic Unterhemd / Energiser Shirt verschenkt und jeder war zufrieden. Kann ich auch nur so weiterempfehlen!

      Dann dir eine ganz wunderbare Feiertagszeit.

  336. aber egal wie, wer, was und wo, alle kochen fast mit dem selben brei. ich denke, es hat gerade bei getranken jeder so einen geschmacksbonus der einen oft bei derselben marke bleiben lasst. ich sehe das von meiner bodybuilding zeit frűher immer noch ein wenig anders. der geschmack ist nebensache, es muss für die person was bringen. 🙂

  337. der kalibriert immer auf null, selbst jetzt nach einem kpl reset. 🙁
    das macht mich momentan ganz schön ärgerlich.

  338. Für meinen In-die-Arbeit-Radl-Helm möchte ich den Tunebug (http://www.tunebug.com/products/shake/), den mir meine Frau geschenkt hat, nicht mehr missen. Als kleines Mitbringsel habe ich einem Bekannten vor kurzem ein Schokofahrrad (http://www.zehrer.at/schokomehr/schokoladeautosundfiguren/vollmilchfahrradfiguren.php) geschenkt, worüber er sich riesig gefreut hat.

    • Versteh ich das richtige das Tunebug eine Art Lautsprecher ist? Und du findest es gut? Mh, klingt ja ganz interessant, stellt mir das aber gerade im urbanen Raum schwierig vor alle um mich rum zu beschallen. Zum Mountainbiken sicher klasse.

      • Ja, der Tunebug wird auf dem Helm festgemacht und über Bluetooth vom Telefon mit Musik versorgt. Ich nutze ihn eigentlich nur zum in die Arbeit fahren, da ich hier immer die gleiche langweilige Strecke fahre und daher ein bisschen Unterhaltung habe. Die Lautstärke kann man mit 2 druckempfindlichen Tasten am Tunebug regulieren (Handy kann im Rucksack bleiben), aber es hat sich bei mir noch niemand über die Lautstärke beschwert, obwohl ich damit quer durch die halbe Stadt fahre.

  339. Klassischer Fail. Nicht darüber nachgedacht, dass es aufmerksame Leute gibt.
    Erinnert mich an diese Geschichte von der Nokia Kamera glaube ich, wo sich die Spiegelreflex im im Bild spiegelte und man suggerieren wollte, die Bilder wären mit nem Telefon aufgenommen.

    • Ja, die Geschichte kam mir auch in den Sinn. Das sollte auch den entsprechenden PR Verantwortlichen in den Sinn gekommen sein, wenn man schon versucht vlt. nicht ganz ehrlich zu sein. Man will ja nicht gleich was unterstellen, aber das ist schon dermassen simple falsch im Video, da muss man gar nicht aufmerksam sein. Je länger ich drüber nachdenke, umso dreister find ich das.

  340. Ist da am Ende überhaupt noch eine Kamera auf dem Helm drauf?

  341. Hallo Markus,

    ohne groß um den heißen Brei herumzureden, zugegeben, dass wirkt wirklich etwas seltsam.

    Das Video haben unsere Kollegen in Dänemark produziert, dabei aber den klassichen Anfängerfehler gemacht und nicht and die “Continuity” gedacht. Das Video selbst ist mit mehreren VIRB Kameras gefilmt worden und aus unterschiedlichen Sprüngen zusammengesetzt.

    Da die Brusthalterung derzeit noch ein Provisorium war, haben die Kollegen auch bewusst darauft verzichtet, diese in den Film hineinzuschneiden.

    Aber du hast vollkommen recht: Letztendlich ist das etwas ungünstig gelaufen. Es sollte ein schöner Film werden, ohne zu viel durch Technik und Halterungen abzulenken. Dabei haben wir aber vergessen, dass ihr ja besonders hinschaut und es dadurch zu Verwirrungen kommen kann. Sorry!

    Du kannst dich gern selbst davon überzeugen, ob das Video ein “fake” ist oder nicht. Dazu musst du auch nicht vom Berg springen. Ich kann dir gern eine VIRB zum Test schicken. Wie du mich erreichst, weißt du ja.

    Beste Grüße
    Christian (CP)

    • Hallo Christian!

      Danke für die Antwort und schön das ihr Euch äussert. Ja, das ist wohl wirklich ziemlich schief gegangen aber schön das ihr auch nicht versucht Euch rauszureden. Das Rohmaterial wird ja sicher noch da sein und die Produktionsfirma sollte da mal noch nen neuen “directors cut” nachschieben die alle Zweifel beseitigt.

      Danke auch für das Testangebot. Ich werd mich per Mail noch bei Dir melden und würde das wirklich gern tun. Aber eins mach ich nicht: springen 😉 Halte mich da dann doch lieber auf zwei Rädern auf 🙂

      Herzliche Grüsse und Danke für die öffentliche Antwort hier im Blog!

  342. By Dry Fluid braucht es auch noch einen Kettenreinigerspray vor der Anwendung. Damit kriegt man den Schmutz weg und profitiert noch mehr von den Dry Fluid Eigenschaften.
    Ein paar andere Ideen sind: farbenes Lenkerband, Rennradständer für Zuhause, Halstuch für den Winter, Schuhplatten, Reifen (Verbrauchsmaterial), Parktoo, Mini Pumpe für Unterwegs, Handschuhe, Strava Premium Mitgliedschaft, etc.

    • Du sagst es, Kettenreiniger oder überhaupt Putz- und Pflegemittel fürs Bike sind immer – ich meine IMMER – gut zu gebrauchen 🙂 Ach, ich hör lieber gleich auf mit meinem Lieblingsthema … sonst wird das hier nen Roman.

      Die anderen Ideen sind auch klasse, wobei man auch aufpassen muss das man das richtige Schenkt. Beispiel Reifen: da ist man selbst als jmd. der sich halbwegs damit beschäftig schnell überfordert. Aber wenn man weiss was gebraucht wird, dann passt es schon. Ist man z.Bps. gern mit den GrandPrix 4000s von Continental unterwegs, freut mich sich sicher über das Continental GrandPrix 4000 Tour Spezial Set mit Schlauch.

  343. Hallo Julian,

    also ich habe mittlerweile zwei Mal einen Rahmen über Alibaba bestellt. Es gibt zwei Wege für den Versand nach Deutschland:

    1. EMS Versand.
    Vorteil: Billiger
    Nachteil: In der Regel wird dein Paket vom Zoll in Flughafen Deutschland einbehalten und du bekommst kurz darauf einen Brief von der GDSK, die du dann mit der Verzollung beauftragen kannst oder dein Paket selbst verzollen kannst. Die GDSK nimmt glaub ich 25€ oder so dafür. Nachdem du die Zollgebühren bezahlt hast, wird das Paket an GLS zum Versand gegeben. Danach wird das Paket per GLS zugestellt.

    Alleine die Abwicklung in Deutschland “Brief von GDSK, Brief zur GDSK, Verzollung, Bezahlung, Übergabe an GLS” dauert gut eine Woche.

    2. DHL:
    Vorteil: DHL verzollt direkt in China und mit etwas Glück ist das Paket bereits in 3 Werktagen da. In Deutschland versendet DHL das Paket von Flughafen zum Kunden per Express. Bezahlt werden die Zollgebühren dann an der Haustür.
    Es entfallen die optionalen GDSK Gebühren.
    Nachteil: Rund 50$, 35€ teurer als EMS.

    Ich hoffe, dass ich helfen konnte!

    Viele Grüße
    Daniel von Coffee & Chainrings

  344. Pingback: Diverse gebrauchte & neue Bikeparts zu verkaufen › 54elf.de

  345. Die Privacy Zone halte ich für einigermaßen nutzlos. Fähre ich sternförmig von Zuhause aus Weg, lässt sich mein Ausgangspunkz recht genau einschätzen – privacy hin oder her.

    • Ein weiteres “Problem” entsteht bei Segmenten die durch die eigene privacy zone gehen Probleme. Oder genauer: man taucht da nicht mehr drinnen auf.

  346. Hi Markus,

    ich habe mir zu diesem Thema auch schon einmal Gedanken gemacht. Zugegeben, eher wegen des Blogs oder twitter, nicht so sehr wegen strava. Wenn man sein Profil nicht öffentlich anzeigt, dann kann man noch auf strava gefunden werden, aber für nicht-follower werden dann keine Daten außer dem Namen angezeigt?

  347. Ich nutze erst seit 2 Monaten Strava und hatte auch schon 2 Anfragen von Leuten :
    – zu denen ich null Bezug habe
    – die absolut nichtssagenende Usernamen haben
    – die beide null Komma gar keinen Sport eingetragen haben
    Können natürlich beide warten bis sie schwarz werden.

    Hat mir aber auch zu Denken gegeben…

    These 1 & 2 erscheint mir zwar völlig absurd, muss deswegen aber nicht ausgeschlossen sein.

    Die Privatzone finde ich besser als nichts, wenn man nicht gerade allein auf einem einsamem Berg wohnt.

    So bald man sich aber mit Klarnamen einträgt, ist der Drops ja eh gelutscht.
    Ich wohne zwar nicht gerade in einer Gegend mit hoher Kriminalitätsrate, hab mir aber trotzdem vor ein paar Jahren einen Alarmanlage installieren lassen.
    Ist zwar nervig immer drauf zu achten, das man nicht versehentlich seinen eigenen Alarm auslöst, aber geklaute Räder sind noch nerviger.

    Gerade auf Großveranstaltungen wird mittlerweile viel geklaut, da die Diebe natürlich ihrer relevanten Zielgruppe nach reisen.
    Auch da lasse ich nie das Rad alleine. Man kennt ja meistens Leute die kurz aufs Rad gucken, wenn man Startnummer/ Transponder abholt.
    Wenn nicht bleibt´s eben solange im Auto.
    Ich “schließe” auch wenn ich noch Zielbereich zum quatschen ein paar Meter neben dem Bike stehe, das Bike mit dem Helmgurt durch die Speichen ab.
    Beugt zumindest spontanen Diebstählen etwas vor.

  348. Ahoi!

    Theorie 4: (für Möchtegernfollower mit regelmäßigen eigenen Einträgen)

    Jeder dem ich folge, ist ein potentieller Follower und somit Kudos-Geber.
    Ziel: ebenfalls Schwanzvergleich – über Kudos.

  349. Ich wollte auch bei Aliexpress bestellen, aber wenn ich beim Adressmanager meine Shippingadresse ausfüllen möchte und meine Deutsche Adresse (Straße, Ort, PLZ…) eingebe steht immer “english only”. Verschiffen die überhaupt nach Deutschland? Oder mache ich irgendeinen Fehler beim ausfüllen? Ich bitte um hilfe. Danke im voraus.! 🙂

    • Schwierig genau zu wissen woran es liegt und hab nur zwei Ideen: Entweder du bist bei einem Anbieter gelandet der nicht nach Deutschland liefert (ist ja quasi wie ebay oder Amazon, die Anbieter bestimmen wohin und zu welchem Preis verschickt wird, nicht Aliexpress) oder du hat in deiner Adresse ein “deutschen” Buchstaben. Dann solltest du versuchen Buchstaben wie ö nicht ö sondern oe zu schreiben. Vielleicht löst dies ja dein Problem.

  350. Das es Leute gibt die so viele “Freunde” oder eben “follower” sammeln wie möglich, ist ja von den zahlreichen sozialen Netzwerken längst bekannt. Den Sinn davon muss man nicht verstehen.
    Das durch das Internet Kriminelle angelockt werden, ist auch klar. Deswegen versuche ich auch möglichst wenig im Internet preiszugeben.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich gerade bei Strava auch ein paar Leuten folge, die ich persönlich nicht kenne, weil mich deren Aktivitäten einfach interessieren. Das sind dann aber Leute aus der weiteren Umgebung, deren Touren ich dann auch mal nachfahren kann.

    Gruß Stefan

  351. Ähnliche Erfahrungen habe ich bisher auch gemacht. Zumal mir bei ebay mittlerweile auch die hohen Gebühren und Provisionen stören.

    Er BIke Markt des IBC finde ich nett. Da erzielt man faire Preise für Käufer und Verkäufer. Und ältere Sachen wie zum Beispiel Laufräder gehen auch gut weg. Schwierig wird es bei Leichtbau Sachen aber das nehme ich niemandem übel! die kaufe ich am liebsten auch neu.

    Viele Grüße
    Daniel

  352. Mensch Markus, das nächste Mal kommste aber noch kurz um die Ecke ins schöne Dresden! Euch einen guten Rutsch!

    • Im Sommer könnte das vlt. klappen. Oder “wir Sachsen” treffen uns irgendwo in der “Mitte” zwecks gemeinsamer Ausfahrt. Schaun wir mal. 🙂

  353. Wäre es eurer Meinung nach sicher, ein iPhone Logicboard dort zu kaufen? Ich finde keine andere Seite, die das anbietet und so ein Board kostet mindestens 100€.

    • Keine Ahnung, kann man so aus dem Blauen heraus schwer einschätzen. Ist der Verkäufer schon länger aktiv oder ganz neu? Gibts Bewertungen? Gibt es Hinweise auf Produktfälschung? Und am Ende bleibt immer ein Restrisiko, genau wie bei ebay & Co.

  354. aber für mich eine mega zeit, ich habe es ja nicht so mit dem laufen, echt respekt.

  355. Das mit der kaputten Waage habe ich jeden Winter 😉

  356. Das mit der Waage ist hier auch problematisch und demotiviert. Aber dranbleiben! Belohnung gibt es im Frühjahr 🙂

    • Ich geb mein bestes. Täglich. So bis 19 Uhr und sobald die Kids im Bett sind gehts bergab 🙁

      • Das kenne ich äußerst gut. Sobald die Firma verlassen ist, fährt mein Körper irgendwie in eine Art Ruhemodus und dort bleibt er nahezu immer bis zum Folgemorgen. Wenn ich dagegen ein Mittelchen hätte…

  357. Ich finde ich ja den 4iiii Pulsgurt etwas schöner, weil der Bluteooth und ANT+ vereint und damit als Multitalent alle Einsatzzwecke erfüllt. Bei gerade einmal 60€ durchaus eine Überlegung wert.

    –> http://coffeeandchainrings.de/2013/11/multitalent-4iiii-viiiiva-herzfrequenzgurt/

  358. Ich habe meine Waage diesen Januar im Griff – Geheimtipp: Magenvirus am 24.12. und dessen Nachwirkungen am 25. und 26…

  359. Die Nachfolger von Wahoo (Tickr) sollen auch ANT+ und Bluetooth Smart können (http://www.dcrainmaker.com/2014/01/wahoo-fitness-tickr.html). Hört sich spannend an, gerade auch die Möglichkeit, Daten auf dem Sensor speichern zu können. Und der Schwimmmodus, den es wohl geben soll.

  360. Hallo Markus,
    Dir fehlt einfach Sonne!
    (mir übrigens auch)

    Gruß
    Thorsten

    • Oh ja, gegen einen Ausflug an die Sonne hätte ich nix einzuwenden. Einfach ein paar Tage “in den Süden”. Mit Rennrad. Und dann dort bei trockenen, milden Bedingungen ein paar lange Runde drehen. Hach …

  361. Ein guter tipp, schmeiß die schitt Waage aus dem Fenster. Auch wenn man so ein teil hat, sollte man sich nur wenn überhaupt ein mal im Monat drauf stellen. Schau dich nackig an und gehe nach deinem gewichtsempfinden, so lernst du auch deinen Körper besser kennen.

  362. Hallo !
    Habe mir auch einen Carbonrahmen aus China bestellt (Pinarello). Die Verarbeitung ist echt top, kann man nicht meckern. Die Rahmen werden ja auch geprüft nach European Bike Standarts und nach CPSC.
    Wie fährt sich denn dein Rad und vor allem hält es ?
    Ich denke auch das es viele Vorurteile gibt etwas aus China zu bestellen. Es ist nicht alles schlecht und mittlerweile lassen fast alle Firmen in China oder Hong Kong produzieren. Die haben es mitttlerweile richtig gut drauf und die Qualität scheint auch zu stimmen.

  363. Pingback: Rad am Ring – ich komme › 54elf.de

  364. Wow, Gleich als Solostarter. Das ist ne Aufgabe. Dann wünsche ich mal fröhliches Training und das Dir/Euch das Wetter am Ring hold ist. Dann wird´s geil. 🙂

  365. Hallo Markus,

    dann freue ich mich, Dich mal persönlich kennenzulernen. Ich werde auch bei Rad am Ring sein und ebenfalls als Einzelstarter. Mich Eurer Parzelle anschließen, geht jedoch nicht, da ich schon einen Platz in der Boxengasse habe. Wie ich im letzten Velosnakk gehört habe, soll das ja nicht so toll sein :-/. Aber gut, als Einzelfahrer sitz ich ja sowieso die meiste Zeit auf dem Rad 😉 insofern spielt das dann wohl nicht so ne große Rolle. Bis dahin noch viele gute Velosnakk-Folgen, schöne Blogposts hier und eine gute Vorbereitung.

    Einen herzlichen Gruß nach Norwegen.

    ;-)oas

  366. ENDLICH sehen wir uns mal in echt nach all den Jahren! Sehr sehr geil.
    Ich glaube das wäre für mich ein Grund schon Freitags mal reinzuschauen. Oder wir arrangieren uns irgendwas anderes noch 🙂
    Ich bin schon sehr gespannt was du von der Grünen Hölle halten wirst.

  367. Oh Mann, ich glaub ich muss das Rad zu Hause lassen und lieber zwei Kästen Bier mitbringen. Cool Euch alle zu treffen und ja, es wär der Hammer wenn ihr alle schon Freitag kommen könntet. 🙂

  368. Hallo,
    muß man selbst zum Zoll um das Paket abzuholen? Oder wird es durch den Paketdienst zugestellt und man bezahlt bid em den Zoll? Oder wie läuft das ganze ab, wenn man selbst aus China bestellt?

    Danke im Voraus für die Antwort.
    Freundliche Grüße
    Jean Klebér

  369. Glückwunsch!

    Ich mag Garmin nicht. Die Produkte sind von Idee toll, aber die letzte Instanz fehlt. Qualität der Software ist extrem umstritten, massiv verärgerte Anwender und Prio auf neuen Produkten. Das finde ich schade, dass könnte besser sein. Parallel finde ich es schade, dass man scheinbar OS-unabhängig entwickelt, da MAC und PC unterstützt wird, und trotzdem bin ich als Linux Nutzer außen vor.

    • Ja, Perfekt ist GARMIN sicher nicht, aber wer ist das schon. Hab früher viel POLAR benutzt und fand es echt traurig. Software nur für PC und schlechter Support um nur 2 Dinge zu nennen. Mag sich gebessert haben, bin im Vergleich aber trotzdem zufrieden mit GARMIN.

  370. Bin sehr wahrscheinlich auch schon am Freitag da. Vielleicht spricht man sich ja im Vorfeld schon ab wann und wo man sich treffen könnte 🙂

    • Derzeit sieht es aus das wir quasi zwei grossen Parzellen haben (genauer eine für den 4er Team und jeweils zwei halbe die für die Einzelstarter sind) und das sicher die base auch zum treffen wird. Aber schauen wir mal, ist ja noch ein wenig Zeit bis dahin 🙂

  371. Ich bin gespannt, wie uns es finden wirst. Ich habe gestern auf der Ispo eins in den Händen halten können. Klein und leicht und wie alle diese Armbänder sehr einfach in der Anwendung.

    Was ich persönlich ganz nett fand im Vergleich zu anderen Bänder, dass die Kalorienberechnung aufgrund des Herzschlags vorgenommen wird und nicht grob über den Daumen gepeilt ist. Was aber auch heißt, dass man dazu einen Pulsgurt tragen muss.

  372. Wo kann ich Tickets, Issues abgegeben? Aktuell meckere ich via Twitter m bekomme aber nie Feedback. Kann man ggf. Tickets upvoten?

  373. Ich stimm Dir zu. Bei Strava gibt es einiges, was zu kritisieren ist. Das von Dir beschriebene Feature kann man bestenfalls als Beta-Version bezeichnen. Doch bevor es solche fortgeschrittenen Funktionen gibt, würde ich mir wünschen, dass die ganz simplen erst einmal vernünftig zu Ende gebracht werden!

    Da ist zum Beispiel die Suche: Explore -> u. a. mit Athleten-Suche. Hier muss ich aber den genauen Namen oder Nick kennen, um jemanden zu finden. Eine Umkreissuche bei mir in der Region ist nicht möglich. Ja wie hohl ist das denn? Was soll ich mit dieser Suche. Nutzen gleich null. Einmal gesetzte weekly-Goals lassen sich nicht mehr auf 0 setzen – nur auf 1 :-/. Trotz zweier Anfragen (via Mail & Twitter) bei Strava, kommt hierzu kein Feedback. Zeugt von keinem guten Community-Management …

    Dennoch bin ich gerne bei Strava, weil ich es grafisch mag und es einen gewissen Austausch zwischen den Usern gibt z. B. nach langen, besonderen Touren oder Touren mit Fotos. Vorher war ich bei endomondo. Das fand ich sehr tot. Da hab ich 3 Jahre lang regelmäßig meine Tracks hochgeladen und hab so gut wie keinen Reaktionen erhalten, obwohl ich selbst immer wieder kommentiert habe. Irgendwie komisch, aber das war so. Das find ich bei Strava wesentlich netter und überschreitet auch Ländergrenzen. Darüber hinaus ist Strava für mich Motivation und Inspiration und ich freu mich jedes Mal, wenn ich sehe, was die anderen für Touren gemacht haben.

    • Die Sache mit den weekly goals ist wirklich so ne Sache. Hab dazu bei strava im Juni letzten Jahres nen Ticket eröffnet und folgende Antwort erhalten

      “Hello-

      Unfortunately there isn’t a way to completely remove a goal once it has been set. This is an attempt to encourage users to be prepared to sometimes not achieve their goals, rather than deleting them. However I realize it sounds a little half-baked to not be able to do this… And I apologize.

      Thanks for your patience.

      Getan hat sich leider nix.

  374. Hey Markus,

    cool, dass du dir das angeschaut hast. Das die Daten sich so leicht verfälschen lassen, ist mir bisher nicht aufgefallen. Was eventuell daran liegt, dass ich die ganzen Rolleneinheiten dort nicht erfasse. Das mache ich (seitdem ich viel auf den Ergos im Höhenpunkt sitze) alles via trainingstagebuch.org. Relativ simpel gemacht und ohne viel Schnick Schnack.

    Strava – ich merke an mir selbst immer, dass ich, wenn ich nicht viel selber fahre und hochlade dort relativ selten reinschaue. KOMs sind mir immer egaler geworden, ähnlich den Challenges. Nett zu haben, nett mitzumachen, nett als kleine Motivation. Schön ist es aber, wenn man in fremde/neue Gegenden kommt und Strecken sucht. Und es ist schön bunt!

  375. Ja, diese Antwort hört sich an, wie eine aus einem Callcenter von einem Mitarbeiter, der überhaupt keinen Plan hat. Jeder, der sich nur ein bisschen mit Software-Entwicklung auskennt, weiß, das sowas möglich ist – höchstwahrscheinlich mit gar nicht mal so viel Aufwand …

    Ich bin auf jeden Fall auf die Weiterentwicklung von Strava gespannt 🙂 und freu mich über jeden Fortschritt. Ach, und um noch etwas Positives zu sagen: Mir hat z. B. die #festive500 Challenge sehr viel Spaß gemacht. Das war eine schöne Geschichte, die ich parallel bei Instagram, Twitter, Vimeo und YT verfolgt habe … Als Schulnote geb ich für Strava mal eine 3+ mit Potenzial nach oben 😉

  376. also planst du deine strecken die du fahren wills mit strava oder verstehe ich das jetzt falsch

    • In der Regel muss ich wenig planen – es gibt hier wenige Strassen. Aber falls ich planen muss (so z.Bps. für ein bevorstehendes einwöchiges Trainingslager im Warmen) dann mit Strava, ja.

  377. solo sind halt die harten aber leider bekommt man rein gar nichts von dem wochenende mit.

    • Dafür werde ich Freitag schon anreisen um noch etwas von WE zu haben. Bist du auch dort (MTB Rennen)?

      • ne, fahre dieses jahr nur die die 24h und die 12h WM im 2er Mixed. rad am ring ist mir irgendwie eine zu heftige massenveranstaltung. drücke dir da aber heftigst die daumen. bin ja früher auch immer solo gefahren und habe dann auf 2er gewechselt.

        • Hab RaR noch nie gemacht und will es eigentlich nutzen um auch möglichst viele Leute zu treffen. Am Freitag. So richtig passen 24h Rennen und Leute treffen dann doch nicht, wie ist zwischenzeitlich feststellen musste.

  378. Den Routenplaner bei Straka habe ich noch gar nicht ausprobiert. Ich nutze dafür immer noch Garmin Connect. Das ist zwar bei weitem nicht perfekt (aus unerfindlichen Gründen zeigt er mir keine Summe der Anstiege), aber du kannst deine geschätzte Durchschnittsgeschwindigkeit angeben und bekommst so deine benötigte Zeit. Straka will wohl extra schlau sein und das aus deinen tatsächlichen Fahrten berechnen. Aber geht ja erstens schief und ist zweitens überflüssig. Soweit man keine völlig unübliche Strecke fährt, kennt man seinen zu erwartenden Schnitt doch sehr gut.

    Gefallen hat mir auch komoot, vor allem allerdings wegen der Vorhersage des Streckenbelags. Kostet aber schnell was, ob es das Wert ist, kann ich bei nur einer geplanten Strecke noch nicht beurteilen. Community gäbe es dort wohl auch, das habe ich mir noch gar nicht angesehen.

    • Oh, das Planungstool bei garmin connect war mir auch noch nicht bekannt. Das haben die ja ganz gut versteckt. Mal schauen ob es im neuen Garmin Connect (soll im ersten Quartal kommen) noch dabei ist. Redesigns sind ja leider oftmals erstmal 3 Schritte zurück. Habs aber mal kurz angetestet und macht ja auch nen guten Eindruck. Ist recht flott und dieses “ans Gerät senden” ist sicher für die meisten auch der einfachere Weg als der download von Dateien, rumkopieren und so. Eins haben aber strava und Garmin Connect gemeinsam: eine fehlende Integration der hochgeladenen tracks in das Planungstool. Sowas wäre genial: vorhandene Routen mit nur einem klick importieren, bearbeiten und verändern und abspeichern. Wäre extrem nützlich wenn man tracks von anderen nachfahren will, man aber meist eh nicht den selben Start- und Zielpunkt hat.

      komoot – schön gehört und glaube auch mal registriert. Aber mehr auch noch nicht. Vlt. mal ein Anlass genauer hinzuschauen.

      • ich plane meine Touren fast nur mit GPSIES und bin demit sehr zufrieden.
        Mit Strava geplante Touren lassen sich nicht auf Garmin übertragen, zumindest kann ich das nicht.

        • Doch, relativ einfach sogar:

          STRAVA/Dashboard/Meine Routen/
          Route auswählen/Exportieren/den richtigen Garmin auswählen
          Route im Garminordner “NewFiles” abspeichern. Wird vom Garmin beim nächsten Einschalten verarbeitet und in dem Streckenordner als fit-Datei abgelegt.

  379. Je länger die Route, desto schlechter wird Garmin Connect leider. So ab 100 km verschwindet bei mir regelmäßig das Höhenprofil :/ vom anstehenden Redesign hatte ich noch gar nichts gehört. Bin gespannt, vertragen kann es die Seite auf alle Fälle.

    Zu strava zurück: Habe da noch kein Feature entdeckt, was mir den Bezahlaccount Wert wäre. Von einer generellen Unterstützung der Seite abgesehen. Ich kann noch keine klare Linie erkennen, wohin sich der Bezahlaccount entwickeln und von der kostenfreien Variante differenzieren will. Der Analyse-Klimbim ist doch genau das: Klimbim. Da wird geraten, dass sich die Balken biegen.

    • Premium bezahl ich, weil von gratis keiner Leben kann und ich nicht mit bunten Werbebannern belästigt werde bzw. belästigt werden muss. Daher zahle ich gern und hoffe strava kann überleben. Es sind also nicht die Premium-features die mich reizen und mir fällt es auch schwer genau sagen zu können, welche das eigentlich sind. Auswertung nach Herzfrequenz und Watt, oder? Gerade bei Watt macht es Sinn auch richtige Wattmessung zu haben und sich nicht auf das Schätzeisen verlassen zu müssen.

  380. Ich habe den Planer nur einmal verwendet – danach nie wieder. Die Strecke war recht lang – Hamburg-Stendal. Strava führte mich auf unbefestigte Wald- und Feldwege! Unmöglich mit dem Renner zu fahren. Ich weiß nichtmal auf welchem Kartenmaterial Strava arbeitet. Ich bleibe zum Touren planen bei gpsies.com

    • Glaube google wird als Kartenmaterial verwendet, was vlt. auch das Problem “führen auf unbefestigten Wald- und Feldwegen” erklärt. Keine Ahnung was die api von Google alles an Informationen mitliefet und wer da die Verantwortung trägt. Glaub aber das liegt vermutlich am Kartenlieferanten.

  381. So, dann meldet sich mal der Onkel mit richtig Ahnung… 🙂

    Also ich finde nahezu alles an Strava eine Spielerei. Eine sehr schöne und hübsche Spielerei, definitiv. Eine Spielerei die ich nicht mehr missen möchte. Aber halt am Ende Spielerei…

    Würde es morgen kein Strava mehr geben, alle aber ihre Einheiten bei Garmin connect hochladen und ich könnte sie da sehen, auch gut. Wäre nicht mehr so hübsch, aber überleben würde ich es.

    Zur ernsthafen Trainingsdatenverwaltung nutze ich nachwievor das trainingstagebuch. Dort sind halt die Daten über Jahre schon drin und die Möglichkeit diese zu vergleichen habe ich halt bei Strava nicht. Dafür bietet mir Strava die Segmente, wo ich natürlich auch wunderbar aktuellen Leistungsstand mit vergangenen Leistungen einfach vergleichen kann. Nett, aber nötig?

    Wochenziele brauch ich nicht… und das Thema Streckenplanung ist ja noch einmal ein ganz ein eigenes Fass, was man aufmachen kann. Aber dafür habe ich – zumindest bisher – zu wenig Erfahrung.

    Achja, grundsätzlich bin ich auch immer dafür einen Premium Account abzuschließen, die 60$ finde ich aber in diesem Fall sehr hochgegriffen. Ich hab just gerade so einen 30 Tage Premium Test Ding bekommen, mal gespannt, vielleicht rede ich in 30 Tagen auch ganz anders…

    • Trainingstagebuch ist hässlich. Gaaanz hässlich und es macht mir keinen Spass da hinein zu schauen. Genau so gehts mir mit Garmin Connect. strava ist chick und macht daher auch Spass. Ist wie mit dem Rennrad und den Klamotten: da fährt man auch nur mit den Sachen rum die einen Spass machen. Oder kaufst du deine rapha-Sachen aus anderen Gründen … weil sie so günstig sind? Ne, das Gadget muss schon stimmen, genau wie der Rest.

      • ja genau. Strava ist hübsch. Schön anzuschauen und mit herum zu spielen. Das ist der Mehrwert. Genau wie die Rapha Klamotten. Da gäbe es mit Sicherheit auch funktional gleichwertige oder auch bessere, aber die sind nicht so hübsch…
        Und was hinzu kommt. Bei solchen Computerdingen bin ich vielleicht nicht ganz so optisch veranlagt… wenn dieser Satz in irgendeiner Form Sinn macht.
        🙂

  382. Das Alleinstellungsmerkmal von STRAVA sind immer noch die Segmente (KOMs), die es hier im Allgäu sehr zahlreich gibt (Straße und MTB). Es macht nach wie vor großen Spaß, sich vor allem mit den Teamkollegen um die Bestzeiten zu „streiten“. Wird natürlich nicht so ernst genommen, aber sorgt immer wieder für Gesprächstoff und die eine oder andere Frozelei. Und als sehr aufschlussreich empfinde ich die Möglichkeit, seine eigene Leistung auf einem Segment über die Wochen, Monate und Jahre zu verfolgen und zu vergleichen auch mit unterschiedlichen Bikes. Das allein ist mir die Premiummitgliedschaft wert. Goals interessieren mich nicht und die Challenges eigentlich auch nicht. Routen plane ich eh fast nie und wenn dann über gpsies.

    • Stimmt, du hast voll Recht (liegt wohl am Beruf … hohohoho). Segmente sind wirklich klasse, motivieren und sorgen für gute und auch mal schlechte Laune. An Dinge die man mag gewöhnt man sich und vergisst sie schnell, sieht es als Selbstverständlich an. Und stimmt, bei Premium hat man auch einen besseren Filter innerhalb des Segement-Ranking und man kann sich seine eigene Zeiten im Segment anzeigen lassen. Wirklich nützlich gerade auf viel gefahrenen Hausstrecken um seine Frühjahrsform mit der des Vorjahres zu vergleichen. Das dich aber die Challenges nicht interessieren ist ja im übrigen klar: sie sind einfach keine Herausforderung für dich da du jede doch Rückwärts mit verbundenen Augen fahren schaffst. 🙂

      • Jepps, schön das wir drei da auf einen Nenner kommen, denn so sehe ich das ja eigentlich auch wie der Stylepolizist.
        Und ob sich das mit der Premiummitgliedschaft lohnt sehe ich dann ja bald mal.

  383. Schön ist doch, dass so viele Leute sich in der Unvollständigkeit und vor allem in Fehlern bei Strava einig sind – das sollten wir nutzen, Issues erstellen und voten. Nur so bekommt Strava mit, dass viele Anwender unzufrieden sind. Parallel könnten wir eine Strava-Gruppe in Strava eröffnen “Strava-Bugs” und dort diskutieren, ggf. kommt das noch eher an, da sich ggf. andere Nutzer dort rein hängen.

  384. na ich glaube, wenn du besonders lieb zu deiner besseren hälfte bist (und ordentliche geschenke auf dem radrücken anschleppst), dann wird sie dir auch 2014 wieder an ihrem geburtstag die flasche reichen… 😉

  385. Hach. Ich find das süß, wie Ihr solche Dinge “online” regelt. 🙂

  386. Hi Markus,

    eine Brevetserie, schön! So etwas wollte ich auch schon immer mal machen. Hab’s mir für 2016 mal vorgenommen 😉

  387. Ein kleines Update: Mein Supportticket wurde gelesen und nach ein paar Mails hin- und her kam dann heute Nacht diese “abschliessende” Antwort.

    “Thanks, I understand now. I’ll be happy to pass that along to the team.
    Thanks very much!
    Mat”

    Na dann bin ich mal gespannt ob das auch wirklich gefixt wird.

  388. Bei Strava ist nicht alles bombe, aber es macht Spaß und das zählt. Es gibt viel Entwicklungspotenzial und geht weiter. Die Kleinigkeiten, die es da zu bemängeln gibt, kann man auch mal sportlich wegstecken. my cents…

    • Sicher, ist schon Jammer auf hohem Niveau. Allerdings fahren wir auch ungern auf unseren Rennrädern mit schlecht eingestellter Schaltung und verrutschtem Lenkerband. Von daher ist so bissl “Perfektion” auch bei unseren ganzen Tools und Gadgets schon nicht schlecht. Kritik bringt uns halt weiter, nicht Lobhudelei. Wobei man natürlich die nicht vergessen sollte bei allem Genörgel. 😉

  389. Manchmal gehts schneller als man denkt: via Twitter bekam ich heute Nacht die Antwort auf diesen Post. Es gibt ein Busverbindung von Sulden nach Meran. Zu finden hier http://www.sii.bz.it/de/siitimetablesquery Da man bisher nur bis Ende März suchen ist das vermutlich nur der Winterfahrplan, aber schonmal ein Anfang. Hach, Licht am Ende des Tunnels 🙂

  390. Heute Nachmittag noch hier gewesen um zu schauen ob mein Feedreader mal wieder spinnt 😉
    Glückwunsch zum Startplatz.

    Wird Dein Renner denn für GC pünktlich fertig? Wäre super

  391. Wir sehen uns… in Sölden. Und dieses Mal fährst du direkt nach Sölden und schläfst vielleicht auch nicht in Hochgurgl 😀 .

    • Cool! Über das Hotel denk ich nochmal nach, wobei ich das eigentlich ziemlich nett fand nicht Mitten drin zu stecken sondern seine Ruhe etwas Abseits zu haben. Zwischen den ganzen “ich bin so cool” Typen im Dorf fühlte ich mich doch nicht soooo wohl. Aber schauen wir mal. Weisst du schon wo ihr seid?

  392. …dann mal viel spaß auf gran canaria. Da gehts ja ordentlich hoch & runter. War vor drei jahren im westen in taurito, aber ohne rad. Die letzten zwei jahre habe ich dann meine runden auf teneriffa gedreht 😉 Ich bin gespannt, ob du die inselumrundung hinkriegst?

  393. Konntet ihr auch schon andere Smartphones testen?
    Habe ein S3, welches ja bekanntlich etwas größer als ein iPhone ist, und bin mir nicht sicher ob es passen würde.

    • Sorry für die späte Antwort. Ich hatte bisher keine Gelegenheit es mit einem S3 zu testen. Ich kann sagen das es auch mit dem iPhone 5(s/c) geht, was ja etwas länger ist als ein iPhone. Länger sollte das Telefon aber nicht sein. Vlt. kannst du es ja bei jemanden vergleichen. Was die Breite angeht passt das iPhone ganz prima rein und ein Millimeter ist da noch Luft, aber so richtig viel auch nicht – 5 mm vlt.

      Hoffe das Hilft dir vlt. weiter.

  394. Pingback: Velothon Berlin – soll ich? › 54elf.de

  395. Also wenn du nach Berlin kommst, dann würde ich noch einmal über eine Meldung meinerseits nachdenken. Allerdings solltest du nicht unbedingt mit deinem besten Rad antreten – Stürze passieren bei den Massen auch in Massen. Zerberstendes Carbon muss man nicht haben.

  396. @Martin: du machst einem ja Hoffnung. Eben dachte ich noch, vielleicht mache ich mit, dann der Kommentar und schon geht die Überlegung in die andere Richtung.

    • Das soll dich davon nicht abhalten. Du sollst es nur von vornherein wissen, damit es kein böses Erwachen gibt.
      Wie so oft ist man selbst weniger das Problem, wenn man die Regelungen unter Radfahrern in Gruppen beachtet. Aber mit dem unbekannten Faktor “die anderen” kannst du echt schlecht planen. Und wenn du weder vor noch zurück kannst im Feld, du ringsrum nur 30cm Platz hast… und der vor dir ohne Ankündigung aus dem Sattel in den eirigen Wiegetritt geht… steht fast schon fest, was passiert.
      Ich war noch nie so hochkonzentriert wie in Berlin.

  397. Also ich komme mit nach Berlin 🙂

  398. Also die Stimmung ist schon wirklich grandios was die Zuschauer angeht. Es sind sehr viele Zuschauer an der Strecke, die ordentlich Stimmung machen. Das wird in Berlin dann nur noch vom Marathon getoppt. Und die Strecke an sich ist sehr schön, denk ich mir. Bestimmt eine tolle Erfahrung. Letztes Jahr standen wir an der Goldelse und haben ne Weile zugeschaut. Wirklich passiert ist nix, aber es gab brenzlige Situationen weil es halt echt wirklich viele Fahrer sind – sicher auch nicht alle mit richtig Erfahrung. Aber das ist bei dir ja anders. Also, machen :-)!

  399. Danke für die vielen Rückmeldungen! Ich check gleich nochmal die Flugverbindungen 🙂

  400. Würde mich sehr freuen!

  401. schöne nachrichten und den urlaub genießt du ja schon in vollen zügen. 🙂

  402. Schöne Geschichte,gefällt mir….Wir sehen uns in Sölden! 🙂

  403. Pingback: Trainingslager @home | Coffee & Chainrings

  404. hallo markus, top was du da machst! echt krass, 1000 km mit 20.000 Höhenmetern zurück zu legen, hut ab!

    grüessli us de schwyz, lukas

    • Danke Lukas. Jaja, klingt schon fett. Aber das geht ganz einfach: Einfach aufs Bike schwingen und los gehts. 🙂 Liebe Grüsse in die Schweiz zurück!

  405. …toller bericht …so kenne ich mein GC 😉 …teneriffa ist ähnlich, gefällt mir aber zum radeln besser als GC

    …gruß uli

    • Uli, die Bilder die ich so bisher von Teneriffa gesehen habe wirken alle noch eintöniger, staubiger. Täuscht das? Was gefällt dir dort besser? Vlt. sollte ich ja auch mal dahin reisen? 🙂

      • Hi Markus, das ist vor allem der Nordteil mit masca- (Westen) und anagagebirge. Landschaftlich sind die Ecken klasse. Auch die Gegend am teide ist klasse. Viele steine, aber es lässt sich dort super radeln. Einige Profiteams trainieren regelmäßig dort.

        …gruß uli

  406. Ich wäre dabei …

  407. Schöne Idee, wünsche Euch eine nette Gruppe und viel Spass! (Bin bei Rund um Köln am Start)

  408. Schöne Idee,würde auch den Weg aus Berlin dafür in Kauf nehmen,leider nur muss ich Ostern komplett arbeiten.Euch eine schöne Ausfahrt,ich hoffe es kommen ein paar Leute zusammen.

  409. Na dann nocj ein kommentar .. also ausser sonntag jeder zeit .. und jede strecke .. komm dann schnell von halle rüber ..

  410. Donnerstag wäre vielleicht möglich…

  411. Bei mir ginge nur der Donnerstag. Ich muss allerdings bis 16 Uhr arbeiten. Ich könnte dann aus Merseburg starten.

  412. Nochmal ich. Ich würde versuchen, die Strecke so lang zu gestalten, dass gleich der strava gran fondo mit rausspringt, also 130 km 😉 Wenn Michael aus Halle kommt, dann könnten wir uns irgendwo treffen und dann zusammen den Leuten aus Leipzig entgegenfahren oder so?

  413. Danke fürs Feedback. Donnerstag ist also der beste Tag. Super. 🙂

    Jetzt noch die Frage mit dem Treffpunkt. Könnte mir gut vorstellen in Leipzig zu starten und dann via Halle nach Merseburg zu radeln, dort den veloars zu treffen und noch ne gemeinsame Runde zu drehen. Start in L.E. wär dann je nach Strecke (via Halle oder nicht) und Treffpunkt zwischen 13 und 14.30, oder? Also, wer kann wo dazukommen (Leipzig, Halle, Merseburg)? Treffpunkt L.E. – was geht?

  414. Schlechte Nachrichten von meiner Seite. Ich kann arbeitsbedingt weder für Mittwoch noch für Donnerstag sagen, wann ich Feierabend habe. Von daher muss ich schweren Herzens absagen.

  415. mega fett und mega fleißig der herr. dann weiterhin kette rechts. 🙂

  416. Bin durch Zufall auf deinen Bericht gestoßen.
    Danke für deine Arbeit-hat mich nun auch animiert dort mal zu bestellen.

    Es lassen eh alle großen Hersteller da drüben die Teile backen und verkaufen sie hier für viel viel Geld

  417. Gibts einen Fitnesstracker für radeln ?

  418. Hallo
    Kleine Frage, welche Zahlungsmetode hast du auf alibaba ausgewählt?

    Grss Frank

  419. Hallo Markus,

    danke für den guten Tipp. Ich kannte den Player bisher nicht, klingt aber nach einem guten Angebot.

    Gruß
    Thomas

  420. Hallo

    Heute möchte ich mich mal melden. Ein bekannter hatte vor kurzem einen Rahmen bei der Firma. Kodehk.com bestellt und wurde auch geliefert, leider nur bis Zoll Frankfurt, wurde beschlagnahmt und wir bekamen ein Schreiben vom Regierungspräsidium für Produktsicherung.
    Die haben den Rahmen nachgeschaut und es fehlten alle Kennzeichen etc.
    Wir sollten 5 Punkte abarbeiten die wir nicht hinbekommen hatten.
    Wie kann man denn ein Rahmen importieren ohne das man vom Zoll etc. Post bekommt.
    Die ganzen Teile werden doch sowieso in China hergestellt und da machen unsere Behörden wieder Theater.

    LG

  421. Pingback: Morgen gibts mein erstes EZF › 54elf.de

  422. Viel Spaß, was ich für das Wichtigste halte.

    • Danke Frank! Befürchte aber das wird morgen kein Spass werden. Der wird wohl für 18 km im Start/Ziel-Bereich verweilen dürfen. 😉

      • Ach Quatsch. Die Aufregung, das Gefühl während und danach, sich zu fordern und einfach der Herausforderung stellen. Die Bedingungen haben alle, genieße den Ritt, abseits Stress und Job.

  423. Dann eben viel Erfolg 😉

  424. Na dann lass es laufen, Markus. Du machst das schon. Ist ja mal ganz interessant zu sehen, wie man als Nicht-Spezialist bei so einem Wettkampf abschneidet.

  425. Toi, toi, toi für Morgen!

  426. …und wenn du nicht schnell genug fährst, kriegst du doppelt prügel… 😉

  427. Danke an alle für die motivierende Worte. Wird schon werden, zumal ich jetzt auch noch bei meinen Kindern in der Pflicht bin: Statt zum Sommerabschlussfest in den Kindergarten zu gehen sitz ich auf dem Rad. Hoffe sie werden mir das verzeihen, aber ich denke schon: schliesslich hab ich die letzten 8 Wochen den beiden Rabauken ein Spielhaus im Garten gebaut. 🙂

  428. Recht so Schubi. Bauen wir was Druck auf… Ist er zu langsam muss er in seinem Gartenhüttchen schlafen und der Umschlag der hier liegt bleibt noch was länger in Köln

  429. @christian: wenn du die Hütte sehen würdest, würdest du ihm eine Übernachtung darin nicht mehr als Strafe androhen 😉

  430. Viel Erfolg.

  431. …wie isses denn gelaufen? …gruß uli

  432. Schön, wenn du zufrieden mit dir bist, das ist in unserer Klasse schließlich das Wichtigste. Außerdem hast du jetzt einen Vergleichswert für das nächste Mal. Es ist aber schon krass, wenn man schon nah am Limit fährt und sich für schnell hält und dann kommt so ein Rumpeln von hinten (Scheibenrad) und ein TT-Bike zieht an dir vorbei. Und zwar in so einer Geschwindigkeit dass du dir wie auf einem Hollandrad vorkommst… Ich kenne das 😉

    VG Lars

    • Oh ja, die Unterschiede sind schon heftig. Bin froh das der spätere Sieger nicht an mir vorbeizog (ich zeitig dran, er spät). Sonst wär ich wohl weinend vom Rad gestiegen.

      So ne Scheibe hinten sieht schon geil aus. Überhaupt find ich TT-Bikes extrem schick.

  433. …ne starke leistung und du kannst damit wirklich zufrieden sein. Kann mir gut vorstellen bei den verhältnissen das richtige tempo zu finden um nicht hinten einzugehen… sone zeitmaschine ist was feines, aber vllt kann man kostengünstiger das RR mit tri-vorbau ergänzen

  434. zufrieden ist am wichtigsten und wie du anfangs geschrieben hast, wir haben alle noch das normale leben und machen das zum hobby.

  435. …TdF kann man bei eurosport mit magine.com sehen ;-))

  436. Hallo 54elf.de,

    Ich arbeite für Fairkehr, eine Agentur, die sich für nachhaltigen Verkehr stark macht. Gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe haben wir für die Kampagne “Tu’s aus Liebe” einen kurzen Film rund um den Bürgermeister der Stadt produziert: http://youtu.be/GLtjLE3latU

    Vielleicht gefällt er Ihnen und sie haben daran Interesse, ihn auf ihrem Blog zu teilen?
    Begleitendes Bildmaterial zur Aktion findet sich hier: https://flic.kr/s/aHsjZiCbZz

    Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören. Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich parat!

    Vielen Dank und viele Grüße aus Bonn,
    Eric Mirbach

    fairkehr Verlags GmbH
    Weiherstraße 38 · 53111 Bonn

    Besuchen Sie uns auch online!
    Der Verlag: http://www.fairkehr.de
    Das Umweltmagazin: http://www.fairkehr-magazin.de
    Die Reiseplattform: http://www.vertraeglich-reisen.de

    Sitz: Bonn – HRB 4546 Bonn
    Geschäftsführer: Michael Adler

  437. Hi,

    ich bin durch Google auf deinen (sehr interessanten) Artikel gestoßen.

    Ich habe auch vor mir einen Rahmen von alibaba zu bestellen. Meine erste Frage richtet sich schon an den Umstand, dass man bei der Regestrierung einen Firmennamen angeben muss. Wie hast du das gelöst?

    Danke & LG
    Hans

    • Hallo Hans!

      Gute Frage – glaub ich habe das frei gelassen bzw. hab ich immer die Händler um ein Angebot gebeten (da gibts ja direkt die Funktion worüber man anfragt und angibt, wieviel man will). Und dann lief die Kommunikation immer direkt mit Bezahlung via paypal.

  438. Hallo Markus,
    wenn ich die Bestellung auslösen will erscheint eine Maske, in der ich einen Unternehmensnamen eingeben soll, ohne geht es nicht weiter.
    Wie bist du da durchgekommen ?

    • Hallo Jörg! Bei mir ging das wie schon vorher erwähnt immer direkt und via paypal und nicht über die Homepage. Daher kann ich dir da leider nicht weiterhelfen. Herzliche Grüsse! M 🙂